Wilder Müll und andere Verunreinigungen

Unsere Stadt ist sauber…

Restmüllsäcke am Containerstandort, Mülltüten in Grünanlagen, Autoreifen am Waldrand, Bildschirm im Bach, Hundehaufen auf der Liegewiese, Graffiti auf Wänden...wer kennt das nicht?

Trotz aller Bemühungen gegen wilden Müll, gedankenlose Hundehalterinnen und Hundehalter oder Sprayerinnen und Sprayer wird es auch künftig solche Anblicke geben.
 
Dennoch haben die Anstrengungen der letzten Jahre dazu geführt, dass das Bewusstsein für eine saubere Stadt gestiegen ist - auch wenn uns nicht alle beim Putzen unterstützen, auch wenn wir nicht alle mit Informationen, Flyern und Kampagnen überzeugen können, auch wenn sich nicht alle von Gelben Karten und Bußgeldern abschrecken lassen.
 
Ob unsere Stadt sauber ist oder nicht ist, hängt oft auch von dem Empfinden jedes Einzelnen ab. Wir freuen uns in jedem Fall, wenn Sie unsere Bemühungen um eine saubere und lebenswerte Stadt unterstützen - sei es durch die Übernahme einer Patenschaft, eine Nachricht über mangelnde Sauberkeit in Ihrem Wohnumfeld oder eine Meldung über eine Müllablagerung aber auch über Anregungen und Verbesserungsvorschläge. Wenden Sie sich an unsere Sauberkeitshotline!
 
Um den Sindelfinger Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zur Stadtverwaltung bei Fragen, Anregungen und Beschwerden rund um das Thema Sauberkeit zu erleichtern, ist eine zentrale Anlaufstelle beim Amt für Stadtplanung und Umwelt, Abteilung Umwelt und Grünordnung, eingerichtet. Die Erledigung der verschiedenen Beschwerden und Anregungen erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den jeweils zuständigen städtischen Stellen sowie dem Zweckverband Technische Betriebsdienste und dem Landkreis Böblingen. Die Anlaufstelle bietet außerdem Informationen zum Thema Sauberkeit, Reinigung und Abfall.

Verschenkmarkt

Ein Beitrag zur Müllvermeidung ist der Verschenkmarkt. Er hilft dabei, dass gebrauchsfähige Artikel nicht weggeworfen, sondern weiter verwendet werden. Dabei handelt es sich um ein kostenloses Angebot der Stadt Sindelfingen. Gebrauchsfähige Gegenstände können in der Sindelfinger Stadtzeitung (Beilage im Wochenblatt) sowie den Nachrichtenblättern Maichingen, Darmsheim und Magstadt veröffentlicht werden. Unter der Telefonnr. 07031/94-751 können die Angebote jeweils bis donnerstags  um 12.00 Uhr bei der Abteilung Umweltschutz und Landschaftsplanung aufgegeben werden. Die Veröffentlichung in den genannten Medien erfolgt in der Regel am Mittwoch (Stadtzeitung) bzw. Donnerstag (Nachrichtenblätter)  der darauf folgenden Woche.

Warentauschbörse

Als begleitende Initiative zur aktiven Müllvermeidung und -verwertung hat sich die Warentauschbörse fest etabliert. Sie findet bereits seit 1994 mit unvermindertem Erfolg statt, und zwar im Wechsel mit der Stadt Böblingen - dort findet die Veranstaltung im Frühjahr statt, in Sindelfingen dagegen im Herbst. In Sindelfingen stellt die evangelische Kirchengemeinde Goldberg die Räumlichkeiten zur Verfügung. Tatkräftige ehrenamtliche Unterstützung kommt vom BUND Kreisverband Böblingen und Greenpeace Böblingen-Sindelfingen.

Bei den einzelnen Veranstaltungen sind immer wieder dieselben Gesichter zu sehen, die sich schon darauf freuen, ein gutes Schnäppchen zu machen. Bücher, die bei einem Warentauschtag mitgenommen werden, werden beim nächsten Termin wieder abgegeben und neuer Nachschub für den Lesehunger geholt. Überhaupt finden Bücher reißenden Absatz. Auch Krimskrams-Gegenstände sind sehr begehrte Objekte. Schon manch gesuchtes Porzellanfigürchen oder eine einzelne Tasse aus dem unvollständigen Kaffeeservice zuhause wurden beim Warentausch gefunden. Aber auch Haushaltswaren in allen Varianten, (waschbare) Kleidung und andere Textilien, kleine funktionsfähige Elektrogeräte (z. B. Fön), Spielwaren, Schallplatten und Musikkassetten finden Liebhaberinnen und Liebhaber. Aus hygienischen Gründen können Schuhe nicht angenommen werden, Möbel und größere elektrische Geräte ebenfalls nicht.