Unsere AusbilderInnen reden Klartext!

Statements der Azubibeauftragten

Dich interessiert auch die andere Seite? Dann siehst Du im Folgenden was unsere Ausbilderinnen und Ausbilder am spannendsten an ihrem Job finden und warum ihnen die Arbeit mit Azubis besonders Spaß macht.

Claudia Dorsch - Ausbildungsbeauftragte der Stadt Sindelfingen "Ich bin gerne Ausbildungsleiterin, weil es mir Spaß macht junge Menschen auf dem Weg durch Ihre Ausbildung zu begleiten, zu fördern und zu unterstützen."

"Ich bin seit Januar 2013 Ausbilderin für den Beruf „Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste“. Ich arbeite gern mit jungen Leuten zusammen und es macht mir Spaß, mein Wissen und meine beruflichen Kenntnisse an interessierte Azubis weiterzugeben."

Stefanie Auerswald
Kultur- und Schulamt
Stadtbibliothek


"Seit 2 Jahren bin ich nun Ausbildungsbeauftragte. Da ich mich selbst noch gut an meine Ausbildungszeit erinnern kann, versuche ich die Dinge, welche ich bei meinen Ausbildern nicht für gut empfand, bei den Auszubildenden die zu mir kommen besser zu machen. Es ist umso schöner dann zu sehen, wenn den Auszubildenden die Arbeit Spaß macht und sie sich wohl bei uns im Amt fühlen."

Nicole Elsässer
Bau- und Grünflächenamt
Bauverwaltung


"Ich bin seit 2,5 Jahren für die Azubis in der Stadtkasse zuständig. Diese sind nach der Einlernphase für uns eine tatkräftige Unterstützung bei unserer täglichen Arbeit und erledigen, soweit möglich, dieselben Aufgaben der Sachbearbeiter, vor allem im Bereich des Sachgebiets Mahnung/Beitreibung."

Corinna Fritz
Amt für Finanzen
Stadtkasse


"Ich bin inzwischen seit 2 Jahren Ausbildungsbeauftragte im Amt für Finanzen. Da ich selbst erst seit 2,5 Jahren mit meinem Studium fertig bin, erinnere ich mich noch gut daran, wie man sich als Praktikant bzw. Azubi fühlt und welche Infos einem für den späteren Berufsalltag helfen könnten. Deshalb versuche ich immer, den Azubis und Praktikanten eben diese Infos zu geben. Besonders gefällt mir, dass ich meine eigenen Erfahrungen weitergeben kann und somit auf den Arbeitsalltag vorbereiten kann."

Nina Haberer
Amt für Finanzen


"Mit der Vermessungstechnik habe ich für mich einen Beruf gefunden, der mir wirklich Spaß macht. Ich selber habe eine Ausbildung zur Vermessungstechnikerin gemacht und anschließend Vermessungswesen studiert. Seit 2008 bin ich in unserem Fachbereich für die Ausbildung zuständig."

Anja Hartmann
Geoinformation, Vermessung und Bodenordnung


"Den Beruf übe ich schon seit 18 Jahren aus und muss feststellen, dass es immer wieder neue Sachen gibt, die man gar nicht denkt. Der Beruf gibt mehr her als erwartet. Das Besondere ist, wie wissensbegierig die Azubis zuhören und es in der Praxis umsetzen. Sie sind ja selber stolz, wenn sie es können und nicht mehr als Laufburschen anzusehen sind."

Elke Klose
Sport- und Bäderamt
Bäder


"Ich bin gerne Ausbildungsbeauftragte weil mir mein Beruf Spaß macht und ich hoffe, somit etwas davon weitergeben zu können."

Linda Patschkowski
Hauptamt


"Seit November 2007 gehört es zu meinem Tätigkeitsbereich, Ausbildungsbeauftragte für die Verwaltungspraktikanten beim Baurechts- und Vermessungsamt, Abt. Baurecht zu sein. Jungen Menschen in der Praxis einen Eindruck über  das vielfältige Spektrum des Baurechts zu vermitteln bereitet mir Freude und bereichert meine berufliche Tätigkeit. Mein Ziel ist es, einen Teil dazu beizutragen, dass die Verwaltungspraktikanten nach Abschluss ihres Studiums einen guten, erfolgreichen Weg gehen und ihren Beruf gerne ausüben."

Heidi Schmalzriedt
Baurechts- und Vermessungsamt
Baurecht


"Ich freue mich auf jeden neuen Auszubildenden, weil mir der Umgang mit Jugendlichen Spaß macht. Mein Anliegen ist es, ihnen nicht nur fachliche Dinge beizubringen, sondern – wie man so schön sagt – ihnen auch etwas fürs Leben mitzugeben."

Sieglinde Schmidt
Bezirksamt Darmsheim


"Junge Menschen beim Eintritt in die Arbeitswelt zu begleiten und dabei deren Wissens- und Arbeitsfortschritte zu beobachten, bringt mir viel Freude. Dabei profitiere ich auch immer wieder von den Ideen und Fertigkeiten der heutigen Jugend, der „digital natives“."

Heidrun Widmayer
Bezirksamt Maichingen


"Interessierte junge Menschen mit einer abwechslungsreichen Ausbildung für ihre Zukunft zu qualifizieren, ist für mich eine ständige Herausforderung, um über den eingefahrenen Berufsalltag hinaus lösungsorientiertes Wissen und Können sowohl aus der beruflichen, als auch aus der menschlichen Praxis zu vermitteln. Ebenso wie die Auszubildenden lerne ich als Ausbilder auch ständig Neues hinzu und freue mich, wenn sich unsere Auszubildenden, neben einem guten Ausbildungsabschluss, auch bei Berufswettkämpfen wie WorldSkills bis in die Medaillenränge vorarbeiten."

Hartmut Zerrer
Zweckverband Kläranlage
Böblingen-Sindelfingen