Wir fördern Talente

Jugend forscht

Jugend forscht ist ein bundesweiter Nachwuchswettbewerb, der besondere Leistungen und Begabungen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik fördert. Der Wettbewerb wurde 1965 ins Leben gerufen und findet seit dem von Jahr zu Jahr mehr an Bekanntheit, sodass von 244 Teilnehmern im Jahr 1965 nun rund 12.000 Teilnehmer bundesweit am Wettbewerb teilnehmen. Die ca. 100 Wettbewerbe finden jährlich zwischen Januar und Mai statt, beginnend mit den Regionalwettbewerben in den einzelnen Ländern und endend mit dem Bundeswettbewerb!

Feierstunde und Preisverleihung im Livestream

Gewinnerinnen und Gewinner

Hier findet ihr alle Gewinnerinnen und Gewinner!

Jugend forscht 2022 „Zufällig genial?“ – 16. Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar der Stadt Sindelfingen

31.01.2022

Alle Sponsoren während der Pressekonferenz

Die Stadt Sindelfingen richtet am 17. und 18. Februar als Pate bereits zum 16. Mal den Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar von Jugend forscht aus, in diesem Jahr jedoch wieder in der digitalen Variante. Die große Attraktivität des Nachwuchswettbewerbs ist auch in diesem Jahr ungebrochen: Bundesweit haben sich rund 8.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet – trotz anhaltender Corona-Pandemie. Zwei Hauptsponsoren und sechs Sponsoren unterstützen Sindelfingen bei der Durchführung des Wettbewerbs. Weiterlesen...

Jugend forscht: Auftakt zur 57. Wettbewerbsrunde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb

05.11.2021

Es wird wieder spannend! Unter dem Motto „Zufällig genial?“ startet Jugend forscht 2022 in die nächste Runde. Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher mit Freude und Interesse an den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) können sich online noch bis zum 30. November 2021 beim bundesweiten Nachwuchswettbewerb anmelden. Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Region beginnt die Runde am 17. und 18. Februar 2022 beim Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar in Sindelfingen.

Wer bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb mitwirken möchte, muss nur eins mitbringen: die Lust am Forschen. Ganz nach dem Motto „Zufällig genial?“ werden alle Jungforscherinnen und Jungforscher dazu aufgerufen, sich der Herausforderung zu stellen, zu experimentieren, zu tüfteln und zu erfinden – und dem Zufall Raum zu geben.

Bei dem bundesweiten Nachwuchswettbewerb können Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre teilnehmen. Die jüngeren Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen im Anmeldejahr jedoch mindestens die 4. Klasse besuchen, während Studierende sich höchstens im ersten Studienjahr befinden dürfen. Das Forschungsthema wird frei unter den sieben Fachgebieten gewählt: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik.

Die Anmeldung eines Projektes für Jugend forscht 2022 ist noch bis zum 30. November 2021 online möglich. Hierfür sind zunächst das Thema und eine kurze Beschreibung des Projekts ausreichend. Im Januar müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann eine schriftliche Ausarbeitung einreichen, da ab Februar bundesweit die Regionalwettbewerbe starten. Die jeweiligen Regionalsiegerinnen und Regionalsieger treten im Anschluss auf Landesebene an. Dort qualifizieren sich die Besten für das Bundesfinale Ende Mai 2022. Auf allen drei Wettbewerbsebenen gibt es Geld-, Sachpreise und Praktika zu gewinnen.

Die Teilnahmebedingungen, das Formular zur Online-Anmeldung sowie weiterführende
Informationen und das aktuelle Plakat zum Download gibt es im Internet unter www.jugend-forscht.de.

Ausblick für die Kinder und Jugendlichen aus der Region Mittlerer Neckar

Für die Jungforscherinnen und Jungforscher aus der Region Mittlerer Neckar startet die Runde beim Regionalwettbewerb am 17. und 18. Februar 2022 in Sindelfingen. Als Organisator des Wettbewerbs freut sich die Stadt Sindelfingen gemeinsam mit ihren Hauptsponsoren und Sponsoren auf zahlreiche geniale Ideen und Projekte. Mit dem Ziel, Nachwuchskräfte von Morgen frühzeitig zu fördern, unterstützen die beiden Hauptsponsoren die Stadtwerke Sindelfingen GmbH und die Vereinigte Volksbanken eG sowie die vier Sponsoren die Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, die Philips Medizin Systeme Böblingen GmbH, die Pfinder KG sowie die E. Breuninger GmbH & Co. den Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar in Sindelfingen.

Impressionsvideo des Regionalwettbewerbs Mittlerer Neckar in der Stadthalle Sindelfingen

Rund um Jugend Forscht

Jugend forscht Bundessieger erringen Sonderpreis beim 29. European Union Contest for Young Scientists

Jugend forscht Bundessieger Johannes Waller und Philipp Kessler erringen Sonderpreis beim 29. European Union Contest for Young Scientists

Beim 29. EU-Wettbewerb für Nachwuchswissenschaftler in Tallinn haben die beiden Jungforscher des Regionalwettbewerb Mittleren Neckars mit ihrem Projekt die internationale Expertenjury in Tallinn überzeugt.
Am EU-Wettbewerb,der von der Europäischen Kommission veranstaltet wird, nahmen insgesamt 146 Jungforscherinnen und Jungforscher aus 38 Ländern teil. Die Teilnehmer präsentierten in zehn Wettbewerbsdisziplinen insgesamt 89 Forschungsprojekten.

Johannes Waller (18) und Philipp Kessler (17) aus Ludwigsburg schnitten erfolgreich ab. Sie erhielten als Sonderpreis einen einwöchigen Aufenthalt an der European Synchrotron Radiation Facility (ESRF) in Grenoble, Frankreich. Die aktuellen Chemie-Bundessieger präsentierten ihre Untersuchungen zur sogenannten Fehling-
Probe. Ihnen fiel auf, dass die beiden Zucker Glucose und Fructose bei dieser pH abhängigen Redox-Reaktion unterschiedlich schnell reagieren, was sich mit der Molekülstruktur nicht erklären lässt. Ihre Laborversuche belegen, dass die Fehling-Probe einer komplexeren Chemie folgt als in Schulbüchern dargestellt: Während der Reaktion entstehen verschiedene Zwischenstufen und Oxidationsprodukte, die ihrerseits reduzierend wirken. Die Färbung folgt bei beiden Zuckern unterschiedlichen Mechanismen und hängt von der Bildung bestimmter Zwischenprodukte ab. Das erklärt, warum die Fehling-Reaktion Fructose schneller rot färbt als Glucose.

Wir freuen uns über die erfolgreiche Teilnahme der beiden Jungforscher und wünschen dem Team weiterhin viel Erfolg!

Bundessieger aus der Region Mittlerer Neckar

Vom 25. bis 28. Mai 2017 traten 178 junge Talente mit insgesamt 107 Forschungsprojekten in den wissenschaftlichen Wettstreit. Sie alle haben sich für den 52. Bundeswettbewerb von Jugend forscht qualifiziert.
So auch Johannes Waller (17) und Philipp Kessler (17), die im Februar den 1. Platz beim Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar in Sindelfingen erhielten. Ihr Forscherdrang und das Ergebnis überzeugten auch die Jury beim Landes- und Bundeswettbewerb, sodass das Forscherteam den Bundessieg im Fachbereich Chemie gewann.
In ihrem Projekt „Fehling-Probe – Neuinterpretation notwendig?“ befassten sich die beiden mit der sogenannten „Fehling-Probe“, die unter anderem zum Nachweis von reduzierenden Zuckern dient. In Laborversuchen konnten sie belegen, dass die Reaktion einer komplexeren Chemie folgt, als dies bislang in den Schul- und Lehrbüchern dargestellt wird.
 
Für die beiden Tüftler geht es spannend weiter. Ende Juni waren sie zu Besuch bei der Nobelpreisträgertagung in Lindau, zu der rund 30 Nobelpreisträger und 400 Nachwuchswissenschaftler teilnahmen. Im September tritt das Team dann in Estland auf dem European Union Contest for Young Scientists an.
 
Die Stadt Sindelfingen, die Wettbewerbsleitung und Sponsoren des Regionalwettbewerbs freuen sich über den Bundessieg und wünschen den Beiden bei den weiteren Veranstaltungen und auf ihrem Lebensweg alles Gute.

Bundessieger
Quelle: Staatsministerium Baden-Württemberg

Hauptsponsoren und Sponsoren

Hauptsponsor seit 2007
Hauptsponsor seit 2007
Sponsor seit 2014
Sponsor seit 2014
Sponsor seit 2020
Sponsor seit 2021

Weitere Informationen zu unseren Unterstützern sind hier zu finden.