Wir fördern Talente

Jugend forscht

Jugend forscht ist ein bundesweiter Nachwuchswettbewerb, der besondere Leistungen und Begabungen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik fördert. Der Wettbewerb wurde 1965 ins Leben gerufen und findet seit dem von Jahr zu Jahr mehr an Bekanntheit, sodass von 244 Teilnehmern im Jahr 1965 nun rund 12.000 Teilnehmer bundesweit am Wettbewerb teilnehmen. Die ca. 100 Wettbewerbe finden jährlich zwischen Januar und Mai statt, beginnend mit den Regionalwettbewerben in den einzelnen Ländern und endend mit dem Bundeswettbewerb!

„Spring!“ Auftakt zur 53. Wettbewerbsrunde von Jugend forscht

Am 1. Juli startete Jugend forscht unter dem Motto „Spring“ in die neue Runde. Junge Menschen mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) können sich bis zum 30. November bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden. Wer mitmachen will muss kein zweiter Einstein sein, aber leidenschaftlich gerne forschen, erfinden und experimentieren.

Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende bis 21 Jahre sind aufgerufen, in der Wettbewerbsrunde 2018 mit kreativen und innovativen Forschungsprojekten an den Start zu
gehen. Jüngere Schülerinnen und Schüler müssen im Anmeldejahr mindestens die 4. Klasse besuchen. Studierende dürfen sich höchstens im ersten Studienjahr befinden. Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Zweier- oder Dreierteams. Beim Wettbewerb wird das Forschungsthema frei gewählt und muss inhaltlich zu einem der sieben Fachgebiete Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik oder Technik passen.

Für die Anmeldung im Internet sind zunächst das Thema und eine kurze Beschreibung des Projekts ausreichend. Im Januar 2018 müssen die Teilnehmer dann eine schriftliche Ausarbeitung einreichen. Ab Februar finden bundesweit die Regionalwettbewerbe statt. Für Teilnehmer aus der Region Mittlerer Neckar wird es am 22. und 23. Februar 2018 ernst, denn dann wird der 12. Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar in der Stadthalle Sindelfingen ausgetragen.

Die Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb Jugend forscht, das Formular zur Online-Anmeldung sowie weiterführende Informationen gibt es im Internet unter www.jugend-forscht.de


Pressearchiv zur Veranstaltung 2018:

>> Aufruf zur Anmeldung 2018 (18,1 KiB)


*** Rund um Jugend Forscht ***

Bürgerfest des Landtags - Jung & forsch im Ländle - Prämierte Projekte von "Jugend forscht" live

Groß war das Interesse am Bürgerfest des Landtags in Stuttgart. Rund 12.000 Besucher strömten am Samstag, den 24. Juni 2017 ins Landtagsgebäude und in das neue Bürger- und Medienzentrum, in dem viele Programmpunkte und Möglichkeiten zum Austausch geboten wurden.

In diesem Rahmen präsentierten auch einige unserer Jungforscher auf der SWR-Bühne ihre Projekte. Über die CDU-Fraktion war eine bunt gemischte Delegation von Jugend forscht unter Einbezug von mikro makro mint-Projekten eingeladen worden.
Einen großen Auftritt hatte die zehnjährige Grundschülerin Adriana Marzullo von der Hector-Kinderakademie, Johannes-Widmann-Schule in Sindelfingen. An ihrer selbst gebauten Rampe demonstrierte sie mit viel Elan, was das Müsli mit dem Lawinenairbag zu tun hat und konnte dabei sogar noch das eine oder andere Witzle einbauen.
Das Berufliche Schulzentrum Leonberg stellte beim Bürgerfest, mit dem intelligenten Einkaufswagen, ebenso ein sehr ansprechendes Projekt vor. Robin Leukhart und Ann-Kathrin Schuhmacher erklärten, wie der Boden des bremsbaren Wagens passend zum Inhalt verändert werden kann. Im Interview mit Herrn Haas, Lehrer der Jugend forscht-AG dieser Schule, wurde klar, wie wichtig die Betreuer für die jungen Forscherinnen und Forscher sind.
Mit einem Dank der Moderatoren und des Fraktionsvorsitzenden Herrn Prof. Dr. Wolfgang Reinhart endete diese sehr gelungene und abwechslungsreiche Bühnenpräsentation. Anschließend konnten die Besucher noch die Projekte im Friedrich-Ebert-Saal besichtigen und sich erklären lassen.

Es zeigte sich wieder ein Mal, mit welcher Begeisterung unsere JungforscherInnen ihre Projekte vorstellen und das Publikum als auch die Veranstalter begeistern können.

Jugend Forscht Projekt live beim Bürgerfest des Landtags

Bundessieger aus der Region Mittlerer Neckar

Vom 25. bis 28. Mai 2017 traten 178 junge Talente mit insgesamt 107 Forschungsprojekten in den wissenschaftlichen Wettstreit. Sie alle haben sich für den 52. Bundeswettbewerb von Jugend forscht qualifiziert.
So auch Johannes Waller (17) und Philipp Kessler (17), die im Februar den 1. Platz beim Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar in Sindelfingen erhielten. Ihr Forscherdrang und das Ergebnis überzeugten auch die Jury beim Landes- und Bundeswettbewerb, sodass das Forscherteam den Bundessieg im Fachbereich Chemie gewann.
In ihrem Projekt „Fehling-Probe – Neuinterpretation notwendig?“ befassten sich die beiden mit der sogenannten „Fehling-Probe“, die unter anderem zum Nachweis von reduzierenden Zuckern dient. In Laborversuchen konnten sie belegen, dass die Reaktion einer komplexeren Chemie folgt, als dies bislang in den Schul- und Lehrbüchern dargestellt wird.
 
Für die beiden Tüftler geht es spannend weiter. Ende Juni waren sie zu Besuch bei der Nobelpreisträgertagung in Lindau, zu der rund 30 Nobelpreisträger und 400 Nachwuchswissenschaftler teilnahmen. Im September tritt das Team dann in Estland auf dem European Union Contest for Young Scientists an.
 
Die Stadt Sindelfingen, die Wettbewerbsleitung und Sponsoren des Regionalwettbewerbs freuen sich über den Bundessieg und wünschen den Beiden bei den weiteren Veranstaltungen und auf ihrem Lebensweg alles Gute.

Bundessieger
Quelle: Staatsministerium Baden-Württemberg

Hauptsponsoren

Sponsoren