Wir fördern Talente

Jugend forscht

Jugend forscht ist ein bundesweiter Nachwuchswettbewerb, der besondere Leistungen und Begabungen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik fördert. Der Wettbewerb wurde 1965 ins Leben gerufen und findet seit dem von Jahr zu Jahr mehr an Bekanntheit, sodass von 244 Teilnehmern im Jahr 1965 nun rund 12.000 Teilnehmer bundesweit am Wettbewerb teilnehmen. Die ca. 100 Wettbewerbe finden jährlich zwischen Januar und Mai statt, beginnend mit den Regionalwettbewerben in den einzelnen Ländern und endend mit dem Bundeswettbewerb!

*** NEWS ***

Jugend forscht / Schüler experimentieren 2017 Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar - Die Sieger stehen fest!

Zwei ereignisreiche Tage liegen hinter den Jungforscherinnen und Jungforschern. Am 16. und 17. Februar hat die Stadt Sindelfingen als Pate zum 11. Mal zum Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ im Raum Mittlerer Neckar eingeladen. Nun stehen die Siegerinnen und Sieger fest!

>> download Pressemitteilung (287,3 KiB)
>> download Siegerliste (489,6 KiB)
>> download Präsentation Wettbewerbsfeier (2,052 MiB)

Videobeitrag von Regio TV über Gewinner von Jugend forscht

>> Beitrag ansehen

Rückblick Pressekonferenz

Am Donnerstag, den 26. Januar 2017 hat von 14 bis 15 Uhr in den Räumen der MBtech Group GmbH & Co. KGaA (AKKA Technologies) die Pressekonferenz "Sindelfinger Wissenstage und Jugend forscht 2017" stattgefunden.


Unter dem Motto „Zukunft – ich gestalte sie!“ startet Jugend forscht in die 52. Runde.

Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) präsentieren bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb ihre spannenden und innovativen Forschungsprojekte. Für die Teilnehmer aus der Region „Mittlerer Neckar“ beginnt die Runde mit dem Regionalwettbewerb am 16. und 17. Februar 2017 in der Stadthalle Sindelfingen.
In den bundesweit 87 Regionalwettbewerben erreicht Jugend forscht in der 52. Runde eine stolze Anmeldezahl von 12 226 Jungforscherinnen und Jungforschern. Das ist eine Steigerung von 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit verzeichnet Jugend forscht bundesweit die zweithöchsten Anmeldezahlen seit der Gründung 1965. Ein Rekordergebnis gibt es in der aktuellen runde bei den Forschungsprojekten mit insgesamt 6 462 angemeldeten Arbeiten.

Pressemitteilungen zur Veranstaltung 2017:

>> Aufruf zur Anmeldung für 2017 (26,5 KiB)
>> 11. Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar mit der Stadt Sindelfingen als Pate von Jugend forscht (47 KiB)
>> Einladung zum zum 51. Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar von Jugend forscht, in die Stadthalle Sindelfingen (22,7 KiB)
>> Statistik Jugend forscht Mittlerer Neckar 2017 (20,8 KiB)

>> Die Sieger stehen fest (287,3 KiB)

Die Stadt Sindelfingen als Pate

Seit 2007 richtet die Stadt Sindelfingen als Patenunternehmen von Jugend forscht jährlich den Regionalwettbewerb „Mittlerer Neckar“ in Sindelfingen aus. Als innovativer und zukunftsorientierter Technologiestandort ist es der Stadt Sindelfingen besonders wichtig, dass sich bereits junge Leute für Themen begeistern, die in eine Entscheidung für einen Beruf naturwissenschaftlich-technischer oder informationstechnologischer Ausrichtung münden könnten. Vielen Schülern fehlt der praktische Zugang zu den sogenannten MINT-Fächern, der durch die Entwicklung von Projekten für Jugend forscht intensiv entsteht. So unterstützt und fördert Jugend forscht auch über den Wettbewerb hinaus die berufliche Orientierung der jungen Menschen und war schon oft ein entscheidender Impuls bei der Wahl der Ausbildung oder des Studiums.

Jedes Jahr nehmen ca. 100 Jugendliche im Raum Mittlerer Neckar am Wettbewerb teil, um sich mit viel Engagement und Kreativität für ihre Projekte einzusetzen. Für die Stadt Sindelfingen ist es ein besonderes Anliegen, dieses Engagement weiter zu fördern.

Wir sind davon überzeugt, dass die Kinder und Jugendlichen von heute mit ihren Ideen und ihrer Kreativität der Motor für unsere Zukunft sind.

Der Wettbewerb wird von drei Hauptsponsoren - der MBtech Group GmbH & Co. KGaA (AKKA Technologies), der Stadtwerke Sindelfingen GmbH, der Vereinigten Volksbank AG -  sowie durch weitere drei Sponsoren – der atec innovation GmbH, der Dr. Fritz Faulhaber GmbH sowie durch die Philips Medizin Systeme Böblingen GmbH - gesponsert.

Seit wann gibt es Jugend forscht?

Als das deutsche Bildungssystem 1965 stark in der Kritik stand, startete der damalige stern-Chefredakteur Henri Nannen eine gesellschaftliche, breit angelegte Initiative, um den qualifizierten Nachwuchs an jungen Wissenschaftlern in der Bundesrepublik Deutschland zu fördern. Unter dem Motto „Wir suchen die Forscher von morgen!“, wurde in diesem Jahr der erste bundesweite Nachwuchswettbewerb Jugend forscht durchgeführt.

Das Vorbild für Jugend forscht kam aus den USA und heißt „Science Fairs“.

Wer kann teilnehmen?

Junge Menschen bis zum Alter von 21 Jahren können sich zum Wettbewerb anmelden. Schülerinnen und Schüler, die mitmachen möchten, müssen am 31. Dezember des Anmeldejahres mindestens die 4. Klasse besuchen. Studenten dürfen sich nur im Jahr ihres Studienbeginns anmelden.

Welche Alterssparten gibt es?​

Schülerinnen und Schüler von der 4. Klasse bis zum Alter von 14 Jahren treten in der Juniorensparte „Schüler experimentieren“ an. Die 15- bis 21-Jährigen starten in der Sparte „Jugend forscht“. Entscheidend für die Zuordnung zur jeweiligen Sparte ist das Alter am 31. Dezember des Anmeldejahres.

Welche Themen können eingereicht werden?

Eine Vorgabe der Themen gibt es nicht. Die Teilnehmer wählen die Fragestellung ihres Projekts selbst aus. Diese muss sich jedoch einem der sieben Fachgebiete des Wettbewerbs zuordnen lassen:

  • Arbeitswelt
  • Biologie
  • Chemie
  • Geo- und Raumwissenschaften
  • Mathematik/Informatik
  • Physik
  • Technik

Der Wettbewerb Jugend forscht wird auf drei Ebenen ausgetragen: Alle Teilnehmer treten zunächst bei den Regionalwettbewerben an. Wer hier gewinnt, startet auf Landesebene. Dort qualifizieren sich die Besten für das Bundesfinale

Patenunternehmen:

Die Patenunternehmen richten als Gastgeber die Regional- und Landeswettbewerbe aus. Sie sind einmal im Jahr für den gesamten Ablauf und die Organisation der Veranstaltung verantwortlich: von der Bereitstellung der Wettbewerbslocation und der Unterbringung der Teilnehmer über die Programmgestaltung sowie die Finanzierung des Wettbewerbs bis hin zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Dabei werden sie von den ehrenamtlich tätigen Wettbewerbsleitern, zumeist Lehrern, unterstützt.

Ablauf auf einen Blick:

Juli: Start der neuen Wettbewerbsrunde
August: Themensuche und Beginn der Projektarbeit
November: Online-Anmeldung bis 30. November
Dezember: Einladung zum Regionalwettbewerb
Januar: Abgabe der schriftlichen Ausarbeitung
Februar: Alle Jungforscher starten beim Regionalwettbewerb
März: Landeswettbewerbe Jugend forscht
April: Landeswettbewerbe Schüler experimentieren
Mai: Abschluss der Runde mit dem Bundesfinale Jugend forscht

Hauptsponsoren

Sponsoren