Borkenkäferbefall macht Fällungen von Fichten in der Viehweide notwendig

Das Amt für Grün und Umwelt der Stadt Sindelfingen informiert, dass am 19. und 20. Juni ein Teil des Fichtenbestands in der Viehweide aufgrund des Befalls mit Borkenkäfern gefällt werden muss.

Ein Teil der Fichten, die sich zwischen der Spielfläche und der angrenzenden Bebauung beim Naturfreundehaus in der Viehweide befinden, muss aufgrund von Trockenschäden und dem daraus resultierenden Befall durch Borkenkäfer gefällt werden. Die Maßnahme wird notwendig um Baumsturz bzw. Baumbruch auszuschließen, da einige der Bäume bereits abgestorben sind und damit im Stamm- und Wurzelbereich an Stabilität verlieren. Nachpflanzungen als Ersatz für die gefällten Fichten im Bereich des Schneckenklingenbachs sind geplant.

Der Borkenkäfer gehört zum Ökosystem Wald wie Vögel, Wildtiere und Insekten. Der Befall mit Borkenkäfern führt zu flächenhaftem Baumsterben. In ungenutzten Wäldern wie in einem Nationalpark oder Bannwald wirken die Käfer daher als Motor der Walddynamik und lassen eine neue Waldgeneration entstehen. In bewirtschafteten Wäldern ist die ungebremste Entwicklung des Borkenkäfers jedoch gefährlich, da sie die Stabilität der Bäume beeinflusst und damit die Sicherheit von Spaziergängern gefährdet. Die einzig wirksame Maßnahme ist eine rasche Fällung, Aufarbeitung und Holzabfuhr befallener Bäume. Weitere Informationen zum Borkenkäfer finden sich unter www.fva-bw.de.