Jugend forscht 2019 - „Frag Dich." - 13. Regionalwettwerb Mittlerer Neckar der Stadt Sindelfingen

 
Die Stadt Sindelfingen richtet am 21. und 22. Februar in der Stadthalle Sindelfingen bereits zum 13. Mal den Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar von Jugend forscht aus. Die große Attraktivität des Nachwuchswettbewerbs ist auch in diesem Jahr ungebrochen: Bundesweit haben sich rund 12.150 Teilnehmer angemeldet. Zwei Hauptsponsoren und drei Sponsoren unterstützen Sindelfingen bei der Durchführung des Wettbewerbs.

Ein jährliches Highlight der Sindelfinger Wissenstage stellt der Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar „Jugend forscht/Schüler experimentieren“ dar. Zahlreiche Jungforscherinnen und Jungforscher treten am 21. und 22. Februar in der Stadthalle Sindelfingen an, um ihre Projekte den Juroren, Pressevertretern, Sponsoren und weiteren Besuchern zu präsentieren.
Die Sieger unter den Teilnehmern qualifizieren sich mit ihren Projekten für den Landeswettbewerb in Baden-Württemberg im März und April. Den Abschluss der Wettbewerbsrunde bildet das Bundesfinale Ende Mai.
 
Bundesweit haben sich 12.150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur 54. Wettbewerbsrunde von Jugend forscht angemeldet. Der Wettbewerb verzeichnet damit die dritthöchste Anmeldezahl seit der Gründung 1965.
 
Die Attraktivität von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb zeigt sich auch beim Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar: 119 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im
Februar 60 Projekte in der Stadthalle Sindelfingen vorstellen. Der Favorit unter den sieben Fachbereichen ist der Bereich Technik mit 13 Arbeiten.
Dicht gefolgt von den Bereichen Biologie mit 12 Arbeiten und Chemie mit 11 Arbeiten.
Auch die Sindelfinger Schulen sind mit 15 Arbeiten wieder stark vertreten: „Sieben Sindelfinger Schulen sind in diesem Jahr bei Jugend forscht dabei. Das ist eine erfreuliche Anzahl, die zeigt, dass es in Sindelfingen viele begeisterte Jungtüftler gibt“, so Vöhringer.
„Für uns als Wirtschafts- und Technologiestandort ist dieser Nachwuchs an Fachkräften ein großartiges Zeichen für die Zukunft.“
 
Die Stadt Sindelfingen trägt bereits seit 13 Jahren einen der 89 Regionalwettbewerbe aus. „Das diesjährige Motto ‘Frag Dich.‘ ruft Jugendliche dazu auf die eigene Problemlösungskompetenz einzusetzen. Als Pate von Jugend forscht bieten wir die Basis, damit Kinder und Jugendliche ihrer Kreativität im wissenschaftlichen Bereich freien Lauf lassen und Themen hinterfragen können.“, so Vöhringer weiter.
 
Die Hauptsponsoren und Sponsoren
 
Einen entscheidenden Beitrag zum Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar leistet das jahrelange Engagement der beiden Hauptsponsoren – der Stadtwerke Sindelfingen GmbH und der Vereinigten Volksbank eG – sowie das Engagement der drei weiteren Sponsoren, Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Philips Medizin Systeme Böblingen GmbH und der AKKA Group.
 
Auch die Vertreterinnen und Vertreter der Sponsoren zeigen sich begeistert vom Wettbewerb:
 
Die beiden Hauptsponsoren, die Stadtwerke Sindelfingen GmbH und Vereinigten Volksbank eG unterstützen den Regionalwettbewerb von Beginn an.
„Als regionales Unternehmen begleiten wir seit vielen Jahren den Regionalwettbewerb Jugend forscht. Das Engagement für die junge Generation ist für uns ein wesentlicher Aspekt für das Sponsoring. Wir unterstützen Jugend forscht, weil wir junge Menschen brauchen, die neue Ideen entwickeln und zukünftig als Naturwissenschaftler oder Techniker zum Fortschritt und zur nachhaltigen Entwicklung beitragen. Wir freuen uns auf den diesjährigen Wettbewerb und auf die Vorstellung der neuen Projekte.“, so Herr Dr. Karl Peter Hofmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Sindelfingen GmbH.
 
Ulrich Prosch, Direktor Grundsatzfragen und Vorstandsstab der Vereinigten Volksbank eG ergänzt: "Die Vereinigte Volksbank eG fördert "Jugend forscht" deshalb gerne, weil wir in der Region technikaffine Unternehmen mit unseren Dienstleistungen und Angeboten schon immer tatkräftig unterstützen. Und damit selbstverständlich auch die jungen Talente aus unserer Region."
 
Drei weitere Sponsoren, die Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Philips Medizin Systeme Böblingen GmbH und die AKKA Group unterstützen den Wettbewerb bereits im sechsten Jahr.
 
„Im Interesse der Erhaltung der technischen Innovationskraft des Wirtschaftsstandorts Deutschland ist es für uns als mittelständisches, technologisch orientiertes Familienunternehmen von besonderer Bedeutung, technische Nachwuchskräfte zu fördern“, so Lutz Braun, Leiter Recht und Personal der Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG. „Die Unterstützung des Regionalwettbewerbs von „Jugend forscht“, ist für uns eine gute Gelegenheit, einerseits einen Beitrag zur Nachwuchsförderung von jungen motivierten und technisch ambitionierten Talenten zu leisten und andererseits uns als interessanter Arbeitgeber in der Region Sindelfingen bekannt zu machen“, ergänzt Jochen Hasenmaier, Bereichsleiter Einkauf.
 
„Jugendförderung liegt PHILIPS Böblingen sehr am Herzen. Durch unser Engagement im Jugend forscht Wettbewerb wollen wir Gestaltungsraum ermöglichen für Kreativität und Forscherdrang junger Talente“, so Bernd Gärtner Betriebsrat und Leiter der DH-Ausbildung/Forschung & Entwicklung der Philips Medizin Systeme Böblingen GmbH.
„Mit mehr als 900 Mitarbeitern ist die Philips Medizin Systeme Böblingen GmbH der zweitgrößte PHILIPS Standort in Deutschland. Philips Böblingen ist Weltmarktführer im Bereich „Patient Monitoring“ (Patientenüberwachung). Auch über den Wettbewerb hinaus engagiert sich das Unternehmen im Bereich der Berufsorientierung: PHILIPS bietet durch (Schüler-)praktika und dem Dualen Studium in Fachrichtung Informatik Jungforschern die Chance, den Grundstein für eine Qualifizierung zum Einstieg in einen medizintechnischen Beruf zulegen. Als führendes Unternehmen im Medizintechnik Bereich bieten wir sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten.“
 
„Als Ingenieursdienstleister und zweitgrößter Arbeitgeber vor Ort haben bei uns Innovationen einen sehr hohen Stellenwert. Deswegen ist es für uns ein großes Anliegen das innovative Denken sowie das Interesse an Technik und Wissenschaft schon so früh wie möglich bei jungen Menschen zu fördern.“, Claudia Gröner-Braun, HR Director der AKKA.
Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, am 22. Februar zwischen 11:30 und 14:30 Uhr mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ins Gespräch zu kommen und die Exponate zu begutachten. Weitere Informationen finden Sie unter www.sindelfingen.de.
 
 
Informationen zu den Sponsoren
 
AKKA Group
AKKA ist der führende europäische Anbieter auf dem Gebiet der Ingenieurberatung und F&E-Dienst-leistungen für die Mobilitätsindustrie. Als Innovationsbeschleuniger unterstützt AKKA führende Industrieunternehmen aus der Automobil-, Luft- und Raumfahrt-, Bahn- und Life-Sciences-Branche über den gesamten Lebenszyklus ihrer Produkte mit modernsten digitalen Technologien (KI, ADAS, Internet der Dinge, Big Data, Robotik, Embedded Computing, maschinelles Lernen usw.). AKKA wurde 1984 gegründet und hat eine stark unternehmerisch geprägte Unternehmenskultur. Ihr rasantes Wachstum und internationale Entwicklung durchläuft AKKA entsprechend ihres strategischen Plans CLEAR 2022. Mit 16.300 Mitarbeitern in 29 Ländern, die sich mit ihrer Leidenschaft für Technologie der Zukunft der Industrie widmen, erzielte der Konzern 2017 einen Umsatz von 1,3 Mrd. EUR. AKKA ist an der Euronext Paris - Segment B - börsennotiert. ISIN Code: FR0004180537.
 
Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG
Die Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG in Schönaich, entwickelt und produziert innovative Antriebs-, Präzisions- und Mikrosysteme – zum Beispiel für die Medizintechnik, die Industrie oder die Luft- und Raumfahrt, aber auch für zahlreiche weitere Branchen. Als Familienunternehmen weiß Faulhaber, dass der Erfolg ihrer Produkte auf der Begeisterung und Tatkraft der Mitarbeiter beruht – hinter jedem Antrieb steckt Antrieb.
 
Philips Medizin Systeme GmbH.
„Mit mehr als 900 Mitarbeitern ist Philips Medizin Systeme in Böblingen der zweitgrößte PHILIPS Standort in Deutschland. Philips Böblingen ist Weltmarktführer im Bereich „Patient Monitoring“ (Patientenüberwachung). Auch über den Wettbewerb hinaus engagiert sich das Unternehmen im Bereich der Berufsorientierung: PHILIPS bietet durch (Schüler-)praktika und dem Dualen Studium in Fachrichtung Informatik Jungforschern die Chance, den Grundstein für eine Qualifizierung zum Einstieg in einen medizintechnischen Beruf zu legen. Als führendes Unternehmen im Medizintechnik Bereich bieten wir sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten.“
 
Stadtwerke Sindelfingen GmbH.
Die Stadtwerke Sindelfingen GmbH bringen Privathaushalten sowie Gewerbe- und Industriekunden in Sindelfingen und in der Region täglich vieles nahe, was in einer modernen Stadt zum Leben und Arbeiten unentbehrlich ist: die Energien Strom, Erdgas und Wärme aber auch sauberes Trinkwasser sowie zahlreiche Dienstleistungen, die den Alltag erleichtern. Neben dem klassischen Energiegeschäft nehmen die Stadtwerke aber auch ihre gesellschaftliche und soziale Verantwortung für die Region wahr, indem sie Projekte, wie z.B. den Regionalwettbewerb Jugend forscht oder die Sindelfinger Wissenstage, unterstützen.
 
Vereinigte Volksbank eG
"Im Blick auf Jugend forscht und die Sindelfinger Wissenstage gilt für uns weiterhin die Feststellung: Die Region fördern, für die Zukunft bilden! Warum tun wir das?! Weil wir uns aufgrund unseres genossenschaftlichen Förderauftrags in der Verantwortung sehen für soziale, sportliche und kulturelle Belange in der Region. Insbesondere in der technischen und digitalen Entwicklung unserer Tage sehen wir eine große Chance für die junge Generation. Auch deshalb wünschen wir dem regionalen Wettbewerb von Jugend forscht im Jahr 2019 einen erfolgreichen Verlauf.", so Ulrich Prosch, Generalbevollmächtigter der Vereinigten Volksbank eG.

v.l.n.r. Bernd Gärtner, Leiter DH-Ausbildung, Philips Medizin Systeme Böblingen GmbH; Tatjana Djuric, Head of Recruiting & HR Development, AKKA Group; Lia Hasenmaier, Wettbewerbsleiterin Jugend forscht; Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, Stadt Sindelfingen; Dr. Karl Peter Hoffmann, Geschäftsführer, Stadtwerke Sindelfingen GmbH; Jochen Hasenmaier, Bereichsleiter Einkauf, Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG; Ulrich Prosch, Direktor Grundsatzfragen und Vorstandsstab, Vereinigte Volksbank eG
v.l.n.r. Bernd Gärtner, Leiter DH-Ausbildung, Philips Medizin Systeme Böblingen GmbH; Tatjana Djuric, Head of Recruiting & HR Development, AKKA Group; Lia Hasenmaier, Wettbewerbsleiterin Jugend forscht; Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, Stadt Sindelfingen; Dr. Karl Peter Hoffmann, Geschäftsführer, Stadtwerke Sindelfingen GmbH; Jochen Hasenmaier, Bereichsleiter Einkauf, Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG; Ulrich Prosch, Direktor Grundsatzfragen und Vorstandsstab, Vereinigte Volksbank eG
(Erstellt am 25. Januar 2019)