Stand 29.06.2021 15:00 Uhr

FAQs - Fragen und Antworten zu Corona

Die Pressestelle der Stadt Sindelfingen hat die Antworten zu den am häufigsten gestellten Anfragen zusammengetragen. Es finden laufend Ergänzungen und Aktualisierungen statt. Alle Angaben unter Vorbehalt.

Öffnungen

Welche Bereiche können aktuell öffnen?

Die Landesregierung hat am 25. Juni 2021 eine neue Corona-Verordnung beschlossen, die neuen Regelungen gelten seit 28. Juni 2021. Vier neue Inzidenzstufen tragen dem derzeit entspannten Infektionsgeschehen Rechnung, ziehen aber auch klare Grenzen für den Fall, dass die Infektionszahlen wieder steigen. Überschreitet ein Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den jeweiligen Schwellenwert, werden die Öffnungen wieder zurückgenommen.

Auf der Website des Landes finden Sie die Verordnung im Detail, ein umfangreiches FAQ sowie den aktuellen Stufenplan für sichere Öffnungsschritte mit den jeweils geltenden Regelungen in einer Übersicht. Die Übersicht enthält unter anderem zusammenfassende Hinweis zur medizinische Maskenpflicht, zu Schnell- und Selbsttests sowie zu den in den jeweiligen Inzidenzstufen geltenden Regelungen in verschiedenen Lebensbereichen (z. B. private und öffentliche Veranstaltungen, Freizeit- und Kultureinrichtungen, Gastronomie, Einzelhandel usw.)

Der Landkreis Böblingen ist aktuell in Inzidenzstufe 1 (unter 10). Die Informationen des Landkreises und die aktuelle 7-Tage-Inzidenz finden Sie unter www.lrabb.de/coronavirus.

Sommerliche Temperaturen - kann ich im Sindelfinger Freibad schwimmen gehen?

Das Sindelfinger Freibad hat seit dem 17. Mai 2021 wieder geöffnet, es gelten Corona-bedingte Hygiene-, Abstands- und Verhaltensregeln. Jeder Badegast muss vorab ein Zeitfenster für den Schwimmbadbesuch online oder telefonisch buchen.  Bei der Buchung des Zeitfensters hinterlegen die Badegäste online Name, Adresse und Telefonnummer, damit Kontakte wenn notwendig nachvollzogen werden können. Das Buchungssystem ist unter www.badezentrum.de/tickets abrufbar.

Zudem ist unter der Rufnummer 07031 860 20 ein Telefonservice im Badezentrum eingerichtet, an den sich Bürgerinnen und Bürger ohne Online-Zugang montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr wenden können und Unterstützung bei der Buchung bekommen.

Eine Nachweispflicht (geimpft, genesen, getestet) besteht aktuell nicht.

Treffen

Mit wie vielen Personen darf ich mich treffen?

Die Kontaktbeschränkungen richten sich gemäß aktueller Corona-Verordnung nach der im Landkreis geltenden Inzidenzstufe. Geimpfte sowie genesene Personen werden nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammenleben, zählen als ein Haushalt.

- Inzidenzstufe 1 (unter 10): max. 25 Personen
- Inzidenzstufe 2 (10 bis 35) & Inzidenzstufe 3 (35 bis 50): 4 Haushalte, max. 15 Personen (Kinder dieser Haushalte und bis zu 5 weitere Kinder bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht mit.)
- Inzidenzstufe 4 (über 50): 2 Haushalte, max. 5 Personen (Kinder dieser Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht mit.)

Was gilt für Geimpfte und Genesene?

Die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung, die am 9. Mai 2021 in Kraft getreten ist, sieht Ausnahmen und Erleichterungen für geimpfte und von der COVID-19-Erkrankung genesene Menschen vor. 

Bei den Kontaktbeschränkungen zählen vollständig geimpfte und genesene Personen nicht zur Gesamtpersonenanzahl. Geimpfte und Genesene sind außerdem von der Pflicht eines negativen Coronatests befreit, wenn sie einen entsprechenden Nachweis vorlegen. Bei vollständig Geimpften genügt als Nachweis der gelbe Impfpass. Genesene müssen einen PCR-Test nachweisen, der mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate alt ist. Nicht gültig sind Dokumente, die keine Angaben zu Testart oder Datum machen. Weitere Informationen zur Bescheinigung für Genesene finden Sie auf der Website des Landkreises.
 
Einrichtungen können von dieser Regelung abweichen und einen negativen Coronatest einfordern.
 
Diese Ausnahmeregelungen gelten nur dann, wenn diese Personen keine akuten Symptome einer Corona-Infektion zeigen.

Testen

Wo kann ich einen Schnelltest machen?

Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung ist für einige Bereiche - etwa gastronomische Angebote oder beim Besuch von Kultureinrichtungen - ein negativer Schnelltest mit entsprechendem Nachweis erforderlich. Bürgerinnen und Bürger können dafür eine der Schnellteststationen in Sindelfingen und den Ortsteilen nutzen, etwa die Teststation am Sindelfinger Rathaus, dem Bürgerhaus Maichingen oder im alten Schulhaus in Darmsheim. Daneben gibt es viele weitere Testangebote, auch von privaten Anbietern, sowohl in der Sindelfinger Innenstadt als auch in den Teilorten. Nicht betroffen sind nachweislich vollständig geimpfte oder genesene Personen.

Wie weise ich einen tagesaktuellen, negativen Schnelltest nach?

Die Landesregierung schreibt dazu in ihren FAQs: "Das Testzentrum bzw. die Teststelle stellt über das Ergebnis des Schnelltests oder angeleiteten Selbsttests eine Bescheinigung aus. Diese ist zum Nachweis eines tagesaktuellen negativen COVID-19 Schnell- oder Selbsttests nach der CoronaVO für längstens 24 Stunden nach Testdurchführung gültig

Eine Bescheinigung von Selbsttests, die unbeaufsichtigt zuhause durchgeführt wurden, ist nicht möglich. Ein positiver Selbsttest verpflichtet jedoch zu einem nachfolgenden PCR-Test. Über das Ergebnis der PCR-Tests erhalten Sie eine Bescheinigung."

Weitere Informationen finden Sie im FAQ des Landes zu zu Selbst- und Schnelltests.

Impfung

Informationen zur Impfung finden Sie auf der Webseite www.impfen-bw.de sowie auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums.

***Hinweis***
Geimpfte und genesene Personen sind von der in aktuell zahlreichen Bereichen geltenden Testpflicht befreit. Ein Nachweis ist erforderlich.

Wer wird als erstes geimpft und ist die Impfung Pflicht?

Die Impfung ist freiwillig.

Unter www.impfen-bw.de informiert die Landesregierung über die aktuell impfberechtigten Personengruppen in Baden-Württemberg. Weitere Informationen zur Impfung sind im FAQ der Landesregierung zur Corona-Impfung zu finden.

Wo kann ich mich für eine Impfung anmelden?

Die Anmeldung für eine Impfung in den Impfzentren erfolgt telefonisch über die Telefonnummer 116 117, Anrufer werden an das vom Land beauftragte Callcenter weitergeleitet und bekommen dort gleichzeitig die Termine für Erst- und Zweitimpfung im selben Impfzentrum. Termine können aber auch online über eine zentrale Anmeldeplattform vereinbart werden – Voraussetzung hierfür ist eine eigene E-Mail-Adresse beziehungsweise die Möglichkeit eine SMS zu empfangen.

Für die Impfung beim Arzt gilt: Die Praxen regeln die Terminvergabe selbst.

Ich brauche Unterstützung bei der Anmeldung im Impfzentrum – wohin kann ich mich wenden?

Impfwillige und hilfebedürftige Personen im Landkreis Böblingen, die 70 Jahre oder älter sind, können eine iav-Stelle oder einen der beiden Pflegestützpunkte (PSP) anrufen, geben dort ihre Kontaktdaten an und werden über den weiteren Ablauf informiert. Alle im Team der „Terminbeschaffer“ sind Personen aus dem Kreisseniorenrat und gut geschult im Umgang mit dem zentralen, digitalen Impfterminservice des Landes Baden-Württemberg. Sowie ein Termin vermittelt werden kann, bekommt die impfwillige Person wieder Bescheid. Das Team des Kreisseniorenrats wird vorzugsweise das KIZ in Sindelfingen anfragen – wenn gewünscht, werden auch weitere Impfzentren wie Tübingen oder Stuttgart einbezogen.
 
Das Angebot ist für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Allerdings sind auch hier Wartezeiten zu akzeptieren. Alle Informationen und Kontaktdaten finden Sie in der Mitteilung des Landkreises.

Reisen

Alle Bürgerinnen und Bürger bleiben aufgerufen, auf Reisen im In- und ins Ausland möglichst zu verzichten. 

ICH MÖCHTE AUS EINEM RISIKOGEBIET EINREISEN...

... WAS MUSS ICH BEACHTEN?

Für Einreisende, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, gelten Anmelde-, Test- und Quarantänepflichten. Wenn Sie aus dem Ausland nach Baden-Württemberg einreisen, müssen Sie sich informieren, ob Sie sich während der letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem Gebiet aufgehalten haben, das in diesem Zeitraum Risikogebiet war oder noch ist. Dabei wird unterschieden zwischen „normalen“ Risikogebieten, Hochinzidenzgebieten sowie Virusvarianten-Gebieten – also Risikogebieten, in denen bestimmte Varianten des Coronavirus SARS-CoV-2 verbreitet aufgetreten sind.
Eine aktuelle Liste der verschiedenen Risikogebiete wird durch das Robert Koch-Institut veröffentlicht.

Anmeldung

Wenn Sie Rückkehrer aus einem Risikogebiet sind, müssen Sie sich vor der Einreise registrieren unter: einreiseanmeldung.de
Füllen Sie dazu die digitale Einreisemeldung vollständig aus. Sie erhalten bei erfolgreicher digitaler Einreisemeldung eine Bestätigung. Führen Sie diese bei Ihrer Einreise mit sich. Details zur digitalen Einreiseanmeldung regelt die Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes.
 
In Ausnahmefällen ist es möglich eine Ersatzmitteilung in Papierform auszufüllen:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Infoblatt/Anlage_2_Ersatzmitteilung.pdf


Quarantäne

Begeben Sie sich nach der Einreise unverzüglich in Quarantäne, sofern für Sie keine Ausnahmeregelung zutrifft. Begeben Sie sich auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere Unterkunft. Sie dürfen diese Unterkunft zehn Tage nicht verlassen, d.h. keinen Besuch empfangen, keine Spaziergänge unternehmen, keine Einkäufe tätigen, der Schulbesuch im Präsenzunterricht ist nicht möglich.
 
Melden Sie sich unverzüglich beim Ordnungsamt der Stadt Sindelfingen als zuständige Ortspolizeibehörde, wenn Ihr Aufenthaltsort während der Quarantäne in Sindelfingen ist.

- Tel: 07031/ 94-663
- Mail: reiserueckkehrer@sindelfingen.de

Teilen Sie uns mit:
- Name
- Geburtsdatum
- Telefonnummer
- Aufenthalts-/ Wohnort
- Datum der Einreise
- Einreiseland

Bitte beachten Sie, dass es auch Ausnahmen von der Quarantänepflicht gibt, Details regelt die Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne des Landes.
  
Testpflicht

Seit dem 11. Januar 2021 sind Einreisende aus Risikogebieten – sofern sie nicht unter die Ausnahmeregelungen fallen – außerdem verpflichtet, sich höchstens 48 Stunden vor oder unmittelbar nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland einer Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus) zu unterziehen und müssen das auf Papier oder in einem elektronischen Dokument in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorliegende Testergebnis innerhalb von zehn Tagen nach der Einreise dem Ordnungsamt auf Verlangen unverzüglich vorlegen können. Bei der Einreise aus Hochinzidenz- oder Virusvarianten-Gebieten, ist der Negativtest bereits bei der Einreise mitzuführen - der Test darf höchstens 48 Stunden (PCR-Test 72 Stunden) vor Einreise vorgenommen worden sein.

Details zur Testpflicht finden Sie in der Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes. Eine Übersicht über die Corona-Einreiseregelungen des BMG und des BMI finden sie hier.

... Gibt es die Möglichkeit einer Verkürzung der Quarantänedauer?

Die Quarantänedauer nach Einreise aus einem "normalen" Risikogebiet ist dann beendet, wenn der für die Einreise erforderliche Test negativ ist. Nach Einreise aus einem Hochinzidenzgebiet kann die Quarantäne durch einen zweiten Test und mit Vorlage eines negativen Testergebnisses verkürzt werden. Dieser zweite Test kann frühestens am fünften Tag nach der Einreise in Deutschland durchgeführt werden und muss die Anforderungen des Robert-Koch-Instituts erfüllen. Der Test muss mindestens zehn Tage nach Einreise aufbewahrt werden.
 
Senden Sie das negativen Testergebnis an:
Mail: reiserueckkehrer@sindelfingen.de

Teilen Sie uns mit:
- Name
- Geburtsdatum
- Telefonnummer
- Aufenthalts-/ Wohnort
- Datum der Einreise
- Einreiseland
 
Sie bekommen eine Antwort per Mail, in der Ihnen die Aufhebung der Quarantänepflicht bestätigt wird.
Wenn es Ihnen nicht möglich ist eine E-Mail zu senden, melden Sie sich bitte telefonisch unter 07031/ 94-663

... Gibt es Ausnahmeregelungen?

Eine Übersicht zu den Regelungen und Ausnahmen bei Einreise aus „normalen“ Risikogebieten, Hochinzidenzgebieten und Virusvarianten-Gebieten finden Sie in einem FAQ  für Reiserückkehrer

Öffentliche Verwaltung

IST DAS RATHAUS GEÖFFNET?

Im Zuge des Lockdowns hatte die Stadtverwaltung aus Gründen des Infektionsschutzes und zur Vermeidung von Ansammlungen die vorherige Terminvereinbarung für besonders publikumsintensive Bereiche des Rathauses und für die Bezirksämter eingeführt. Mit der positiven Entwicklung der Inzidenzen kehrt die Verwaltung ab Montag, den 28. Juni 2021, in weiten Bereichen zum Regelbetrieb zurück: Bei spontanen Anliegen kann dann auch wieder ohne vorherige Terminvereinbarung zu den Öffnungszeiten vorgesprochen werden.

Vorerst noch ausgenommen sind das Amt für Soziale Dienste, der Servicepunkt des Rathauses und die Bürgerbüros der beiden Bezirksämter Maichingen und Darmsheim. Diese arbeiten zunächst die bereits vergebenen Termine ab und gehen zum 5. Juli 2021 in den Regelbetrieb über.


Ab dem 5. Juli gelten für den Servicepunkt des Rathauses folgende Öffnungszeiten:
- Montag, Mittwoch, Freitag: 08:00-12:00 Uhr
- Dienstag, Donnerstag: 10:00 -18:00 Uhr


Das System der Terminvereinbarung hat sich über die vergangenen Monate bewährt – und nach wie vor gilt es, nicht notwendige Kontakte zu vermeiden. Sofern möglich, sollten Bürgerinnen und Bürger vor dem Besuch deshalb auch weiterhin einen Termin vereinbaren oder dem Kontakt über Telefon bzw. E-Mail Vorrang gegeben. Um Wartezeiten zu vermeiden wird insbesondere auch für den Servicepunkt eine vorherige Terminvereinbarung empfohlen, Termine können dabei auch online auf www.sindelfingen.de unter dem Reiter „Bürgerservice Online-Dienste“ beantragt werden.

Im Rathaus und den beiden Bezirksämtern gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske auf allen Verkehrswegen.

KiTas und Schulen

Informationen zum weiteren Vorgehen bei den Schulen und KiTas stellt das baden-württembergische Kultusministerium auf seiner Website zur Verfügung.

KANN ICH MEIN KIND IN DIE KITA BRINGEN?

Mit Blick auf die Landkreis-Inzidenz konnten die Sindelfinger KiTas am Montag, den 10. Mai 2021, zu einem Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen zurückkehren.

WAS IST MIT SCHULKINDERN?

Informationen zur Öffnung der Schulen stellt das baden-württembergische Kultusministerium auf seiner Website zur Verfügung.

Arbeit und Wirtschaft

Was ist wenn ich in Quarantäne komme, bekomme ich dann weiterhin mein Gehalt?

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales beantwortet in seinen FAQs Fragen rund um die arbeitsrechtlichen Auswirkungen von Corona. Detailklärungen sollten mit dem jeweiligen Arbeitgeber erfolgen.

Zu den FAQs des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

WAS WIRD FÜR UNTERNEHMEN ODER GASTRONOMIEBETRIEBE GETAN, FÜR DIE DIE EINSCHRÄNKUNGEN ÜBER WOCHEN EINE EXISTENZBEDROHUNG BEDEUTEN?

Die Corona-Pandemie trifft viele Unternehmen schwer. Mit verschiedenen Hilfsprogrammen haben Bund, Länder und Kommunen darauf reagiert. Welche Wirtschaftshilfeprogramme für Unternehmen in Frage kommen, wie sie die Hilfe erhalten können und aktuelle Neuerungen hat die Wirtschaftsförderung Sindelfingen auf ihrer Website zusammengestellt.

Um Sindelfinger Gewerbetreibende im Lockdown zu unterstützen, hatte die Stadt 2020 beispielsweise Gewerbesteuern gestundet und Sondernutzungsgebühren für Außenflächen erlassen, weitere umfassende Maßnahmenpakete hat der Gemeinderat im Februar und April 2021 beschlossen.

Die Corona-Hilfen der Stadt Sindelfingen für Sindelfinger Unternehmen können über die Website der Wirtschaftsförderung unter www.sindelfingen.org/corona-hilfen-der-stadt-sindelfingen beantragt werden.

Zusammenhalt

Auf www.sindelfingenhaeltzusammen.de finden Sie einen Überblick über Unterstützungs- und Nachbarschaftsinitiativen, Familien-, Freizeit-, Kultur- und Sportangebote sowie Angebote aus dem Bereich Handel und Versorgung.