Maichinger Wochenmarkt ab 26. April vor der Laurentiuskirche und dem Alten Schulhaus

Ab dem 26. April hat Maichingen einen eigenen Wochenmarkt. Freitags von 8 bis 12 Uhr ergänzen die Stände die Nahversorgung im Teilort.

In der Sindelfinger Kernstadt gehört er an drei Tagen fest zum Stadtbild, in Darmsheim, auf dem Goldberg, in der Viehweide, im Eichholz und im Hinterweil, ist er ebenso beliebt und nun gibt es ihn auch in Maichingen: Einen eigenen Wochenmarkt! Ab dem 26. April findet freitags von 8 bis 12 Uhr auf dem Platz vor der Laurentiuskirche und dem Alten Schulhaus der Maichinger Wochenmarkt statt.
 
„Der Maichinger Wochenmarkt ist eine schöne Ergänzung zum Nahversorgungsangebot in Maichingen und passt ideal in unsere vielfältige Wochenmarktlandschaft“, so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer. „Zur Förderung des neuen Wochenmarktes verzichten wir bis Ende 2019 auf die Erhebung von Marktgebühren.“
 
„Ortsentwicklung heißt neben neuen Ideen immer auch Erhalt und Förderung guter Strukturen. Dazu zählt unser Dienstleistungs- und Warenangebot im Ortskern, dass sich bei allen vorgetragenen Wünschen nach Erweiterung im Nahversorgungssegment im Vergleich mit anderen Ortschaften oder Stadtteilen mehr als sehen lassen kann“, zeigt Ortsvorsteher Wolfgang Stierle die Zusammenhänge auf. „Damit der Maichinger Wochenmarkt ein voller Erfolg wird, braucht es aber auch Sie: Nutzen Sie das Angebot und tragen Sie dazu bei, dass sich der Markt langfristig fest etabliert.“
 
Auf dem Maichinger Wochenmarkt bieten zunächst folgende Händler ihre Ware an:
Girolamo Anzalone aus Renningen mit Obst und Gemüse; Fischer´s Wurst und Schinkenspezialitäten aus Althengstett mit Fleisch- und Wurstwaren; Georg Tsotskos aus Plochingen mit mediterraner Feinkost und Arif Muhtar aus Urbach mit Käse