Eilbeschluss des Verwaltungsgerichts stoppt "Sindelfingen rockt" auf dem Marktplatz

In einem aktuellen Eilbeschluss hat das Verwaltungsgericht Stuttgart „Sindelfingen rockt“ auf dem Sindelfinger Marktplatz untersagt. Der Veranstalter hat nun das Konzert für Mittwoch zunächst zu Hofmeister in den Sindelfinger Osten verlegt. Die Stadt prüft den Beschluss und beabsichtigt Rechtsmittel einzulegen.

Mit aktuellem Eilbeschluss hat das Verwaltungsgericht Stuttgart einem Antrag gegen „Sindelfingen rockt“ auf dem Sindelfinger Marktplatz stattgegeben. Es folgt damit dem Antrag einiger Anwohnerinnen und Anwohner, die gegen die Veranstaltung vorgegangen sind. Die Veranstaltungsfirma bankett plus GmbH hat kurzfristig die Verlegung des Konzerts am 31. Juli zu Hofmeister in den Sindelfinger Osten geplant.
 
Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer zeigt sich enttäuscht: „Wir bedauern, dass die Sindelfinger Innenstadt diesen Mittwoch nicht wie geplant rocken wird. Gerade mit Blick auf unsere zahlreichen Aktivitäten zur Innenstadtbelebung ist das ein schwerer Schlag für die Mitte unserer Stadt. Dennoch setzen wir uns weiter für Sindelfingen rockt in der Innenstadt ein und prüfen derzeit alle Möglichkeiten. Denn Sindelfingen rockt hat in den vergangenen Jahren die Innenstadt in der ruhigeren Sommerzeit belebt und ist zu einem fixen Termin im Stadtkalender geworden. Unser Ziel ist es, „Sindelfingen rockt“ wieder in die Innenstadt zurückzuholen!“
 
Erster Bürgermeister Christian Gangl ergänzt: „Selbstverständlich sind wir froh, dass der Veranstalter kurzfristig einen Ausweichstandort finden konnte und Sindelfingen treu bleibt. Dennoch möchten wir, dass Sindelfingen rockt in der Stadtmitte bleibt. Aktuell prüfen wir daher das Urteil und beabsichtigen Rechtsmittel einzulegen. Wir sind außerdem in engem Austausch mit dem Veranstalter.“