#Sindelfingenhältzusammen – Aktion „Sindelfinger Alltagshelden“ beendet, Helfergeschichten wirken fort

Um das außergewöhnliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern im Corona-Alltag zu würdigen, hatten die Stadt Sindelfingen, die evangelische Gesamtkirchengemeinde und die Bürgerstiftung Sindelfingen die Aktion „Sindelfinger Alltagshelden“ ins Leben gerufen. Während der vergangenen Wochen wurden stellvertretend zahlreiche Heldinnen und Helden des Corona-Alltags gekürt. Die Aktion ist nun beendet, die Helfergeschichten wirken fort.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer: „Das Engagement so vieler Sindelfingerinnen und Sindelfinger während der Hochphase der Corona-Krise war wirklich außergewöhnlich und es war uns wichtig, diesen Einsatz auch zu würdigen. Deshalb haben wir gemeinsam mit der evangelischen Gesamtkirchengemeinde und der Bürgerstiftung Sindelfingen die Aktion ‚Sindelfinger Alltagshelden‘ ins Leben gerufen. Die vielen großen und kleinen Helfergeschichten, die uns daraufhin erreicht haben, sind mir in sehr guter Erinnerung geblieben: Sie zeigen einmal mehr, dass sich die Bürgerinnen und Bürger auch in schwierigen Zeiten aufeinander verlassen können.“
 
Die Stadtverwaltung haben viele Geschichten einzelner Alltagsheldinnen und -helden erreicht, wie etwa die der Geschwister Amelie und Philipp Schmid, die ein älteres Ehepaar aus der Nachbarschaft trotz Abi- und Uni-Stress tatkräftig bei alltäglichen Erledigungen unterstützen – aber auch zahlreiche Hinweise auf den außergewöhnlichen Einsatz von Bevölkerungsgruppen, die während der vergangenen Wochen besonders gefordert waren.
 
„Dazu gehören die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sindelfinger Krankenhauses, beispielsweise Dr. Roland Steiner und Corinna Steiner, die sich besonders auf der Intensivstation eingesetzt hat. Dazu gehören die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einzelhandel, die die massiven Veränderungen in den Geschäften umsetzen und vermitteln mussten. Dazu gehören Journalistinnen und Journalisten, die uns unermüdlich über die neuesten Entwicklungen informiert haben. Dazu gehören aber auch unsere kleinen Sindelfingerinnen und Sindelfinger und ihre Eltern, die nach der notwendigen Schließung von Schulen, KiTas und Spielplätzen Durchhaltevermögen bewiesen und gemeinsam kreative Ideen für Spiel und Spaß zu Hause entwickelt haben,“ so Dr. Joachim Schmidt von der Bürgerstiftung Sindelfingen.
 
Jens Junginger, geschäftsführender Pfarrer der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde: „Es sind Zeiten wie diese, die uns einiges abverlangen, aber auch zum Guten beitragen und uns zusammenführen. Danke dafür. Der Einsatz, die Umsicht und die gegenseitige Unterstützung mögen nachhaltig wirksam sein. Der Solidarität gehört die Zukunft, mehr denn je.“
 
Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer ergänzt: „Auch wenn wir unsere Aktion ‚Sindelfinger Alltagshelden‘ nun abschließen, schreiben sich die Helfergeschichten unserer Alltagsheldinnen und -helden fort. Die Corona-Lage ist weiterhin dynamisch, trotz aktuell geringer Fallzahlen in Sindelfingen kann es immer wieder zu Ausbrüchen kommen. Es sind die kleinen Taten, mit denen jede und jeder Einzelne im alltäglichen Miteinander dazu beiträgt, dass sich das Virus nicht wieder vermehrt ausbreitet – indem wir achtsam bleiben und uns gegenseitig schützen.“
 
Eine Zusammenstellung aktueller Informationen ist auf der städtischen Webseite unter www.sindelfingen.de/corona zu finden. Auf www.sindelfingenhaeltzusammen.de werden verschiedene Angebote und Initiativen vorgestellt.
 
Die Corona-Verordnung des Landes finden Sie auf der Webseite der Landesregierung www.baden-wuerttemberg.de
 
Die Stadt Sindelfingen hat eine Hotline eingerichtet, in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr allgemeine Fragen zum Thema Corona in Sindelfingen beantworten. Sie ist erreichbar unter folgenden Nummern: 07031 / 94-611 oder 94-621.
In den Sommerferien im Zeitraum vom 03. August bis zum 13. September 2020 ist die Hotline von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 9 und 15 Uhr erreichbar.
 
Bei Gesundheitsfragen wenden Sie sich an die Corona-Hotline des Landkreises Böblingen. Sie ist Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr unter der Rufnummer 07031 / 663 3500 erreichbar.
 
In Sindelfingen ist die Zentrale Corona-Ambulanz in Betrieb gegangen. Sie ist von Montag bis Sonntag, an 7 Tagen die Woche, geöffnet. Die Terminvergabe erfolgt über den Hausarzt bzw. am Wochenende über den Notfalldienst. An Wochenenden, wenn die Hausärzte telefonisch nicht erreichbar sind, wenden sich die Patienten an die Notfallpraxen in den Krankenhäusern bzw. die Nummer 116 117. Von dort kann ebenfalls die Weiterleitung an die Corona-Ambulanz erfolgen.
 
Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten
-     des Landratsamts Böblingen - www.lrabb.de
-     des Robert Koch Instituts - www.rki.de/covid-19
-     des Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg - www.gesundheitsamt-bw.de
-     des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg -
www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
-     des Bundesministeriums für Gesundheit - www.zusammengegencorona.de
-     der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung -
www.infektionsschutz.de/coronavirus/