Corona-Lagebericht 30. Dezember 2020 - landesweite Einschränkungen gelten auch über den Jahreswechsel, Zünden von Pyrotechnik im öffentlichen Raum untersagt

Der wöchentliche Corona-Lagebericht zeigt die Entwicklung des Infektionsgeschehens in Sindelfingen und informiert über aktuelle Themen.

Regelungen über den Jahreswechsel
Anders als über die Weihnachtstage gelten in Baden-Württemberg für den Jahreswechsel keine gesonderten Regeln, sondern die Ausgangsbeschränkungen, die bereits seit dem 12. Dezember in Kraft sind. Der Ausschank und Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum ist nicht gestattet, das gilt auch für das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände im öffentlichen Raum – also auf der Straße, auf Plätzen, in Parks und an ähnlichen Orten. Eventuelle Verbrennungen und Verletzungen würden in der aktuell angespannten Situation eine zusätzliche Belastung für Krankenhäuser und Notfallambulanzen bedeuten.
Wegen erhöhter Brandgefahr ist es auch abseits der aktuellen, Corona-bedingten Regelungen bundesweit verboten, in unmittelbarer Nähe von Fachwerkhäusern Feuerwerkskörper anzuzünden. Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern ist in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern und Altenheimen, in der Nähe von Oberleitungen, Tankstellen, leicht entzündlichen Ge-genständen und Dachvorsprüngen ebenfalls nicht erlaubt.

Mit einem Verkaufsverbot für Pyrotechnik, dass bundesweit am 22. Dezember in Kraft getreten ist, ist in diesem Jahr auch der Erwerb von Feuerwerk und Böllern nicht möglich.

Die Informationen zu den aktuellen Regelungen an Silvester finden Sie auf der Website des Landes unter www.baden-wuerttemberg.de und in den dortigen FAQs zur geltenden Corona-Verordnung.

Aktuelle Infiziertenzahlen (29. Dezember 2020, Stand 14:00Uhr)
In Sindelfingen sind aktuell 58 Personen infiziert. Darüber hinaus ist bei 262 Personen die Mindestabsonderungsfrist bereits abgelaufen, sind jedoch noch nicht gesund gemeldet*

Registrierte Gesamtinfektionen seit Beginn der Pandemie: 1822, davon wieder genesen 1471, davon verstorben 29.

*Hintergrund: Die Quarantäne von Infizierten dauert 10 Tage, die Personen müssen jedoch mindestens 48 Stunden symptomfrei sein (und dies melden) bevor die Quarantäne aufgehoben wird. Halten Symptome an, wird die Quarantäne verlängert.

Eine Zusammenstellung aktueller Informationen ist auf der städtischen Webseite unter www.sindelfingen.de/corona zu finden. Auf www.sindelfingenhaeltzusammen.de werden verschiedene Angebote und Initiativen vorgestellt.

Die Corona-Verordnung des Landes finden Sie auf der Webseite der Landesregierung
www.baden-wuerttemberg.de

Die Stadt Sindelfingen hat eine Hotline eingerichtet, in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 14 Uhr allgemeine Fragen zum Thema Corona in Sindelfingen beantworten. An Silvester und Neujahr ist die Hotline von 10 bis 14 Uhr geschaltet. Sie ist erreichbar unter folgenden Nummern: 07031 / 94-611 oder 94-621.


Bei Gesundheitsfragen wenden Sie sich an die Corona-Hotline des Landkreises Böblingen. Sie ist Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 10 bis 14 Uhr unter der Rufnummer 07031 / 663 3500 erreichbar. An Silvester und Neujahr ist die Hotline nicht besetzt. Ab 2.1. gelten wieder die gewohnten Zeiten – Samstag und Sonntag, jeweils 10 bis 14 Uhr, unter der Woche 8 bis 16 Uhr. Bereitschaftsdienst: 116 117
 

Die zentrale Corona-Ambulanz ist von Montag bis Sonntag, an 7 Tagen die Woche, geöffnet. Die Terminvergabe erfolgt über den Hausarzt bzw. am Wochenende über den Notfalldienst. An Wochenenden, wenn die Hausärzte telefonisch nicht erreichbar sind, wenden sich die Patienten an die Notfallpraxen in den Krankenhäusern bzw. die Nummer 116 117. Von dort kann ebenfalls die Weiterleitung an die Corona-Ambulanz erfolgen.


Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten

-        des Landratsamts Böblingen - www.lrabb.de
-        des Robert Koch Instituts - www.rki.de/covid-19
-        des Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg - www.gesundheitsamt-bw.de
-        des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg -
www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
-        des Bundesministeriums für Gesundheit - www.zusammengegencorona.de
-        der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung -
www.infektionsschutz.de/coronavirus/

(Erstellt am 30. Dezember 2020)