In Sindelfingen gehen am Samstagabend die Lichter für den Klimaschutz aus

Am morgigen Samstag, den 27. März, setzt die Stadt Sindelfingen ein Zeichen für mehr Klimaschutz. Die Stadtverwaltung schaltet als sinnbildlichen Beitrag zur „Earth Hour“ zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr die Beleuchtung an der zentral gelegenen Martinskirche ab. Damit folgt die Verwaltung auch einem Antrag der Grünen-Fraktion im Gemeinderat.

„Wir rufen Sindelfinger Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen auf, sich an der „Earth Hour“ zu beteiligen“ so Christian Ferreira, der Leiter der Stabstelle für Klimaschutz und nachhaltige Mobilität bei der Stadt Sindelfingen. „Wir freuen uns, wenn sich bei der jährlich stattfindenden Aktion, in Zukunft weitere Sindelfinger Akteure, wie Vereine, Unternehmen und Privatpersonen beteiligen und wir gemeinsam, für mehr Klimaschutz in Sindelfingen „das Licht ausmachen“.
 
Bei der „Earth Hour“ handelt es sich um eine weltweite Aktion der Nichtregierungsorganisation „World Wide Fund for Nature“ (WWF) für mehr Klima- und Umweltschutz. Mit der Beteiligung an der „Earth Hour“ macht die Stadt Sindelfingen auf die Bedeutung des Klimaschutz aufmerksam.
Sie findet am 27.03.2021, ab 20.30h, in der gesamten Bundesrepublik statt. Dabei werden die Lichter, bei Unternehmen, in Städten, und bei Privatpersonen für eine Stunde ausgeschaltet.