Impfunterstützung für Nachbarlandkreis – Oberbürgermeister Dr. Vöhringer und Tübinger Landrat Walter besuchen Impfstation in der Sommerhofenhalle

Der Sindelfinger Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer und der Tübinger Landrat Joachim Walter haben die Impfstation Sommerhofenhalle besucht. Die Stadt Sindelfingen hatte die Impfstation zur Verfügung gestellt, nachdem das Tübinger Impfzentrum in der Paul-Horn-Arena aufgrund von Unwettern stark beschädigt worden war.

Foto: (v.l.n.r.) Landrat Joachim Walter, Marc Finkbeiner, Mitarbeiter Amt für Feuerwehr und Bevölkerungsschutz, Dr. Dr. Martin Holderried, medizinischer Leiter des Tübinger Impfzentrums Paul-Horn-Arena, Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer
Foto: (v.l.n.r.) Landrat Joachim Walter, Marc Finkbeiner, Mitarbeiter Amt für Feuerwehr und Bevölkerungsschutz, Dr. Dr. Martin Holderried, medizinischer Leiter des Tübinger Impfzentrums Paul-Horn-Arena, Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer

„Wir haben die Sommerhofenhalle schon vor einiger Zeit als Impfstation vorbereitet zur Unterstützung der Hausärzte, Betriebsärzte und Fachärzte, um die Impfkampagne voranzutreiben und die Impfgeschwindigkeit weiter zu erhöhen. Wir waren alle betroffen, als wir von dem Unwetter und dessen Folgen für das Impfzentrum in Tübingen erfahren haben. In einer solchen Situation ist es selbstverständlich, dass die Kommunen und Landkreise zusammenhalten und wir haben daher gerne unsere Sommerhofenhalle zur Verfügung gestellt. Unser gemeinsames Ziel ist es, die Bürgerinnen und Bürger in unserem Land möglichst schnell zu impfen. Umso mehr freue ich mich, dass wir den Landkreis Tübingen und das Universitätsklinikum Tübingen als Betreiber des betroffenen Impfzentrums in dieser misslichen Lage unterstützen können: seit Sonntag, den 27. Juni, läuft das Ausweichangebot in unserer Impfstation Sommerhofenhalle, die wir bereits im Mai eingerichtet hatten. So müssen Impfungen – insbesondere auch die mit medizinisch erforderlichen Fristen verbundenen Zweitimpfungen – nicht abgesagt werden, sondern können zu uns in die Halle verlagert werden. Gemeinsam können wir die Zeit der Wiederinbetriebnahme im Tübinger Impfzentrum gut überbrücken!“, so der Sindelfinger Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.
 
„Wir sind der Stadt Sindelfingen sehr dankbar für die kurzfristige und unbürokratische Unterstützung, die wir im Zusammenhang mit dem vom Unwetter stark getroffenen Tübinger Impfzentrum erfahren dürfen. Dank des Zusammenhalts der kommunalen Familie können wir auch in solch schwierigen Zeiten die uns übertragenen Aufgaben zum Wohl unserer Bürgerinnen und Bürger bestmöglich bewerkstelligen. Ohne die Unterstützung aus Sindelfingen wäre es kaum möglich gewesen, vor allem die Zweitimpfungen gewährleisten zu können.“
 
Sein Dank gelte Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer und dem Team in der Sommerhofenhalle, aber auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Tübinger Impfzentrums, die sich mit großem Engagement auch dieser Herausforderung stellen. Darüber hinaus danke er allen von einer Terminumbuchung Betroffenen für ihr Verständnis.
 
Der Landkreis Tübingen betreibt das Tübinger Impfzentrum gemeinsam mit der Universitätsklinik Tübingen im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Alle ab Sonntag, den 27. Juni bis einschließlich Sonntag, den 11. Juli ursprünglich im Tübinger Impfzentrum Paul-Horn-Arena gebuchten Erst- und Zweitimpftermine bleiben bestehen und werden in die Sommerhofenhalle verlegt.
 
Auch bereits in der Sommerhofenhalle gebuchte Impftermine bleiben bestehen, die kommende Impfaktion mit AstraZeneca für Sindelfingerinnen und Sindelfinger ab 18 Jahre am 3. und 4. Juli, kann planmäßig stattfinden.