Stadt spendet Löschfahrzeuge an die Insel Samos

Um die griechische Insel Samos im Kampf gegen immer häufiger auftretende Waldbrände zu unterstützen, spendet die Stadt zwei ältere Löschfahrzeuge. Im Rahmen einer Feierstunde mit Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer und Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär und Beauftragter der Bundeskanzlerin für die Deutsch-Griechische Versammlung, wurden die Fahrzeuge in der Sindelfinger Feuerwache symbolisch übergeben.

Die griechische Insel Samos hat zunehmend mit Waldbränden in den heißen Sommermonaten zu kämpfen. Um die freiwilligen Feuerwehrbrigaden vor Ort zu unterstützen, hatte die Stadt Sindelfingen bereits in den vergangenen Jahren mit Spenden unterstützt, von denen unter anderem Schlauchmaterial und Schutzausrüstung beschafft werden konnten. Um Brände künftig noch effektiver bekämpfen zu können, hat die Stadt nun außerdem zwei ausgemusterte Tanklöschfahrzeuge der Sindelfinger Feuerwehr gespendet.
 
Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer: „Ich freue mich sehr, dass wir unsere Freunde aus Samos mit den Feuerwehrfahrzeugen bei der Brandbekämpfung unterstützen können. Gerade eine gelebte europäische Zusammenarbeit auf lokaler Ebene ist ein Grundpfeiler für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Europa! Nur so können wir die europäische Idee konsequent fortführen und weiterentwickeln.
Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Gemeinderätinnen und -räten, die im Juni der Fahrzeugspende einstimmig zugestimmt hatten. Vielen Dank auch an die Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehr Sindelfingen sowie unserem Europabüro für die intensiven gemeinsamen Vorbereitungen. Mein besonderer Dank gilt Herrn Parlamentarischen Staatssekretär Norbert Barthle und der Deutsch-Griechischen Versammlung für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“
 
Die DGV ist ein bilaterales Netzwerk bestehend, aus deutschen und griechischen Kommunen sowie Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft. Ziel ist es, den Wissenstransfer und vor allem den Dialog auf lokaler Ebene zu fördern und weiter zu entwickeln. Die DGV organisiert und fördert auch den Transport der beiden Sindelfinger Löschfahrzeuge nach Samos.
 
Norbert Barthle freut sich, bei der Übergabe anwesend sein zu können: „Die Schenkung der beiden Tanklöschfahrzeuge von Sindelfingen an die Gemeinde Ost-Samos zeigt einmal mehr, wie europäische Solidarität in der Praxis gelebt werden kann. Es freut mich sehr, dass Sie heute mit einer ganz konkreten Hilfe die Zusammenarbeit zwischen den beiden Kommunen mit Leben füllen. Als persönlicher Beauftragter der Bundeskanzlerin für die Deutsch-Griechische Versammlung (DGV) liegt mir der kommunale Austausch zwischen beiden Ländern sehr am Herzen. Die Stadt Sindelfingen gehört zu einem der aktivsten Mitglieder in unserem Netzwerk.“
 
Der Sindelfinger Feuerwehrkommandant Rainer Just ergänzt: „Ich freue mich, dass wir die Kolleginnen und Kollegen in Samos mit den Löschfahrzeugen bei ihrer wichtigen Arbeit zum Schutz der Bevölkerung unterstützen können – um diese vorab auf den Einsatz mit den Fahrzeugen vorzubereiten, haben Ausbilder und Technikmitarbeiter der Feuerwehr Sindelfingen in einer Online-Einweisung die Funktionen der Fahrzeuge erläutert und ihre Erfahrungswerte der letzten drei Jahrzehnte weitergegeben. Nun freuen sich die Kollegen auf die Ankunft der Fahrzeuge in Samos. Mein Dank geht auch an die Firma Josef Hiemer, die uns bei der Unterbringung der Fahrzeuge unterstützt und einen Stellplatz bereitgestellt hat, als die Feuerwehr dies aufgrund von eigenen Reparaturarbeiten nicht stemmen konnte.“
 
Zu den Fahrzeugen
Die Tanklöschfahrzeuge verfügen beide über einen 2.500 Liter fassenden Löschwassertank, was zusammen mit dem Allradfahrgestell eine wertvolle Komponente für die Brandbekämpfung außerhalb von Ortschaften mit Hydrantennetz darstellt. Die Fahrzeuge sind nach 32 bzw. 34 Jahren Einsatzdienst in Sindelfingen, Maichingen und Darmsheim noch einsatzfähig und in solidem Gesamtzustand. Für die aktuellen Anforderungen im sich dynamisch weiterentwickelnden Einsatzgebiet in Sindelfingen sind sie aber nicht mehr geeignet und wurden durch neue Löschgruppenfahrzeuge ersetzt, welche über die bisherigen Leistungsparameter der TLFs hinaus für den Einsatz in 4 Straßentunneln, Tiefgaragen, sowie bei Unwetter- und Dürrelagen speziell ausgerüstet wurden. Die Tanklöschfahrzeuge haben einen Restwert von zusammen ca. 30.000 Euro.