Potenzialstudie zur möglichen Anbindung Sindelfingens an das Stuttgarter Stadtbahnnetz – Stadtverwaltung begrüßt vielversprechende Zwischenergebnisse

Die Stadtverwaltung hat dem Gemeinderat die vorläufigen Zwischenergebnisse einer Potenzialstudie für eine mögliche Verlängerung der SSB AG-Stadtbahn nach Sindelfingen/Böblingen vorgestellt. Die Stadtverwaltung begrüßt die in der Studie getroffene Bewertung, dass gerade eine ergänzende Stadtbahntrasse von Stuttgart-Vaihingen nach Sindelfingen den Nahverkehr in der Region zusätzlich stärken würde.

In der Gemeinderatssitzung am 20. Juli 2021 hat die Stadtverwaltung den Rätinnen und Räten die vorläufigen Zwischenergebnisse einer Potenzialstudie im Auftrag des Landkreises für eine mögliche Verlängerung der SSB AG-Stadtbahn nach Sindelfingen/Böblingen vorgestellt. Dazu Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer: „Insbesondere vor dem Hintergrund der viel diskutierten Verkehrswende wollen wir als Stadt entsprechende alternative Angebote vorantreiben. Durch eine Verlängerung der Stuttgarter Stadtbahn könnten historisch bedingte Nachteile in der Schieneninfrastruktur überwunden und eine direkte Anbindung von Sindelfingen nach Stuttgart ermöglicht werden. Das wiederum würde auch den Industrie- und Wirtschaftsstandort Sindelfingen weiter stärken. Eine komfortable ÖPNV-Anbindung ist darüber hinaus eine entscheidende Basis für eine zukunftsfähige Infrastruktur mit attraktiven Wohn- und Arbeitsbedingungen.“

Im Zuge der Entwicklung des Eiermann-Campus in Stuttgart untersucht die SSB AG die Verlängerung der Stadtbahn bis zum zukünftigen Quartier. Der Landkreis Böblingen nahm dies zum Anlass, selbst eine Potenzialstudien in Auftrag zu geben, welche die Möglichkeit einer Anbindung der beiden Städte Sindelfingen / Böblingen untersucht. Ein Zwischenergebnis der Studie liegt inzwischen vor. Im Ergebnis wird vorgeschlagen, sich auf die Trassenführung über Sindelfingen nach Böblingen zu konzentrieren. Die Studie trifft eine grundsätzliche Aussage über eine mögliche Trassenführung der Stadtbahn-Erweiterung. Demnach ist vorgesehen, die Stadtbahn von Osten kommend über das Gewerbegebiet Sindelfingen-Ost, Gottlieb-Daimler-Schulen, IKEA, Bahnhof Sindelfingen, Mercedes-Benz Werk, Flugfeld zum Bahnhof Böblingen zu führen. Auch die verdichteten Wohnlagen im Sindelfinger Norden sollen einbezogen werden. Weitere vertiefende Untersuchungen sollen nun folgen.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer: „Wir freuen uns über die Initiative des Landkreises, begrüßen die Zwischenergebnisse der Potenzialstudie ausdrücklich und werden uns weiter dafür einsetzen, dass dieses Projekt realisiert wird.“