Neue Medienausstattung und zentrale Serverstruktur für Sindelfinger Schulen

In den Sindelfinger Schulen in städtischer Trägerschaft werden aktuell weitere Unterrichtsräume digital ausgestattet. Ergänzend zu den Lehrer- und Schülerendgeräten, sollen künftig zudem weitere Anzeige- und Interaktionsgeräte in den Unterrichtsräumen installiert werden. Auch die Serverlandschaft an den Schulen soll zentralisiert werden.  

„Ich freue mich, dass die Digitalisierung an den Sindelfinger Schulen weiter mit hohem Tempo voranschreitet. Hierfür haben wir ein großes Paket geschnürt, mit dem wir dem Sindelfinger Lehrpersonal und damit auch den Schülerinnen und Schülern einen ganz neuen Zugang zu modernem, digitalen Unterricht ermöglichen. Auf diese Weise können wir unsere Schulen mit der neuen medialen Ausstattung weiter unterstützen, sodass diese optimale Bedingungen für ihre wichtige pädagogische Arbeit vorfinden. Einen weiteren bedeutenden Meilenstein bei der Digitalisierung unserer Sindelfinger Schulen setzen wir mit der Zentralisierung unserer Serverlandschaft, die durch den bereits in Betrieb gegangenen Glasfaserring nun aufgebaut werden kann.“, so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.

Nach umfangreichen Planungen und mehreren, europaweiten Ausschreibungen, schreitet die Digitalisierung in Unterrichtsräumen der Sindelfinger Schulen weiter voran. Aktuell wird bereits ca. ein Drittel der Räume um mediale Ausstattung erweitert. In enger Abstimmung mit den Schulen werden hier u.a. neue Bildschirme, Touchboards sowie interaktive Tafelsysteme installiert und um Dokumentenkameras oder Tablethalterungen erweitert. Zudem laufen die hierfür erforderlichen Verkabelungsarbeiten vom digitalen Gerät bis zum Platz der Lehrkraft. Leitziel der Stadt Sindelfingen ist die digitale Ausstattung aller Schulen, damit Lehrer wie Schüler moderne Unterrichtskonzepte gestalten und umsetzen können. Die Verwaltung plant daher die weitere Ausstattung aller Unterrichtsräume mit digitalen Medien und bringt einen entsprechenden Vorschlag in die Gremien ein.

Dazu gehört auch eine professionelle Serverstruktur. Mit der zunehmenden Digitalisierung an den Schulen werden auch immer größere und leistungsfähigere Serverkapazitäten benötigt. Durch den bereits umgesetzten Glasfaserring für die Sindelfinger Schulen kann die Stadt Sindelfingen nun den Aufbau einer zentralen Serverlandschaft für alle Schulen angehen. Hierdurch können auch künftige Projekte zentral für alle Schulen umgesetzt werden. „Eine zentrale Serverinfrastruktur erleichtert nicht nur den Verwaltungsaufwand an den Schulen. Sie ist auch eine wichtige Grundlage für die Umsetzung weiterer digitaler Projekte an den Sindelfinger Schulen.“, so Daniel Kniesel, Abteilungsleiter Schulen.

(Erstellt am 16. November 2021)