50 Jahre Eingemeindungsverträge – Sindelfingen feiert mit seinen beiden Teilorten Maichingen und Darmsheim

Sindelfingen holt die im vergangenen Jahr coronabedingt ausgefallenen Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Eingemeindung der beiden Teilorte Maichingen und Darmsheim mit einem Festakt nach. Der Zusammenschluss trat im Jahr 1971 mit der Unterschrift des damaligen Sindelfinger Oberbürgermeisters Arthur Gruber, des Maichinger Bürgermeisters Erwin Lamparter und des Darmsheimer Bürgermeisters Erwin Winkler in Kraft.

Dazu Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer: „Ich freue mich, dass wir dieses besondere Jubiläum – 50 Jahre Zusammenschluss von Maichingen, Darmsheim und Sindelfingen – nun ein Jahr später gebührend und in Präsenz feiern können. Dem Zusammenschluss sind viele Diskussionen und Verhandlungen vorausgegangen, letztendlich war er aber eine ‚Win-win-Situation‘ für alle. So haben wir als Stadt Sindelfingen viele verschiedene Zusagen umgesetzt. Hierzu zählt zum Beispiel die Sanierung des Ortskerns in Darmsheim. Aktuell sanieren und erweitern wir dort das Sportgelände Eichelberg. Maichingen konnte sich über die Umsetzung von Großprojekten wie dem Bürgerhaus oder dem Gartenhallenbad freuen. Aber auch Sindelfingen hat vom Zusammenschluss profitiert, etwa durch neue Entwicklungsmöglichkeiten und Baugebiete, wie wir im Allmendäcker und beim Baugebiet Innerer Bühl sehen können. Ich bedanke mich daher herzlich für die nun bereits über 50 Jahre Zusammenhalt und Wir-Gefühl in Maichingen, Darmsheim und Sindelfingen als Teile einer Einheit. Und ich bin mir sicher, dass Maichingen, Darmsheim und die Kernstadt Sindelfingen gemeinsam eine große Zukunft vor sich haben, in der wir vieles gemeinsam zum Wohle der Bürgerschaft entwickeln können!“
 
Wolfgang Stierle, Ortsvorsteher von Maichingen, hebt die gute Zusammenarbeit nach Unterzeichnung der Verträge hervor: „In unserer globalen Welt ist es wichtig, raumübergreifend zusammenzuarbeiten und zugleich lokale Besonderheiten und Identitäten zu bewahren. Sindelfingen und Maichingen zeigen auf kommunaler Ebene, wie das funktioniert.“
 
Auch Martin Lambert, Ortsvorsteher von Darmsheim, zeigt sich zufrieden mit den Entwicklungen nach der vollzogenen Eingemeindung und ergänzt: „Darmsheim konnte während der letzten Jahrzehnte seine besonderen Charakteristika und Stärken wie das kraftvolle und vielfältige Vereinsleben nicht nur erhalten, sondern ausbauen – von diesem tollen Engagement profitiert Gesamt-Sindelfingen.“
 
Hintergrund:

Der Zusammenschluss der Gemeinden trat im Jahr 1971 mit der Unterschrift des damaligen Sindelfinger Oberbürgermeisters Arthur Gruber, des Maichinger Bürgermeisters Erwin Lamparter und des Darmsheimer Bürgermeisters Erwin Winkler in Kraft. In Darmsheim fiel die Entscheidung zum Zusammenschluss am 1. September 1971. Die Eingemeindung in Sindelfingen bot sich auch deshalb an, weil die meisten Darmsheimer damals im Sindelfinger Daimler-Werk beschäftigt waren. Mit Wirkung zum 1. Dezember 1971 besiegelten dann auch der Maichinger Bürgermeister Lamparter sowie der Sindelfinger Oberbürgermeister Gruber mit ihren Unterschriften den Zusammenschluss von Maichingen und Sindelfingen.