Ukraine-Wochenbericht 13. Mai 2022

Der Ukraine-Wochenbericht zeigt die Entwicklung der Geflüchtetenzahlen aus der Ukraine in Sindelfingen und informiert über aktuelle Themen.

Aktuelle Geflüchtetenzahlen (Stand 13. Mai, 10 Uhr)
In Sindelfingen sind aktuell 670 Geflüchtete aus der Ukraine gemeldet. Davon sind 88 Personen in der Eschenriedhalle untergebracht.
 
Arztsprechstunde für geflüchtete Menschen in der Eschenriedhalle
 
Gemeinsam mit Dr. Albrecht Kadauke hat die Stadt Sindelfingen eine Arztsprechstunde in der Turnhalle Eschenried eingerichtet, um die medizinische Versorgung dort sicherzustellen. Die Sprechstunde findet dienstags von 15 bis 16 Uhr statt. Für Kinder und ihre Eltern bietet die Kinderärztin Frau Dr. Binz montags eine gesonderte Kindersprechstunde an. 
 
Lieferungen in die Ukraine
 
Die Stadt Sindelfingen organisiert in Kooperation mit der Initiative „Helfen statt Hamstern“ dringend benötigte Hilfstransporte auch direkt in die Ukraine. Hier sind momentan zwei Lieferungen in die ukrainischen Städte Mykolajiw und Sumy auf dem Weg. Die Lieferung in die Stadt Sumy
wurde durch den Landkreis Böblingen gespendet.
 
BegegnungsCafé
 
Um neu in Sindelfingen angekommenen Menschen aus der Ukraine eine erste Anlaufstelle und einen Ort des Austausches zu bieten, hat die Stadt gemeinsam mit „Helfen statt Hamstern“ und dem AK Asyl das BegegnungsCafé für Geflüchtete ins Leben gerufen. Das BegegnungsCafé findet am heutigen Freitag, 13. Mai, von 15 bis 17 Uhr, nun bereits zum fünften Mal statt. Weitere Möglichkeiten der Begegnung sind darüber hinaus auch von ehrenamtlicher Seite in Planung: Ab dem 19.05. organisiert der AK Asyl im Gemeindesaal der Johanneskirche ein Begegnungscafé, im 14tägigen Wechsel mit dem Café International im CVJM-Heim. Ab dem 23.05. bietet der AK Asyl Maichingen ein Begegnungscafé an.
 
Um schnell und unkompliziert wichtige Informationen bereitzustellen, hat die Stadtverwaltung Sindelfingen eine Hotline für Geflüchtete, Helferinnen und Helfer sowie Spendenwillige eingerichtet.
 
Erreichbar ist die Hotline von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr unter den Nummern
+ 49 (0)7031 94-611, -621, -663 und -494. Zudem kann unter der E-Mail-Adresse ukraine-hilfe@sindelfingen.de Kontakt mit der Stadtverwaltung Sindelfingen aufgenommen werden.

 
Weiterführende Informationen zur Flüchtlingsunterbringung, über Möglichkeiten zu spenden sowie nützliche Links und weitere Kontaktdaten finden Sie auch unter www.sindelfingen.de/ukraine.
 
Es werden weiterhin Sach- und Geldspenden benötigt, für Geldspenden hat die Stadt ein gesondertes Spendenkonto bei der KSK Böblingen eingerichtet:
IBAN: DE37 6035 0130 1000 1192 44
BIC: BBKRDE6BXXX