Weitere Steigerung der Attraktivität der Innenstadt: Stadt stellt Bebauungsplan für die Altstadt auf / Außerdem Startschuss für die Realisierung der beiden ersten Radvorrangrouten

Zwei wichtige Projekte der Sindelfinger Stadtentwicklung stehen heute auf der Tagesordnung des Gemeinderats: Die Belebung der Altstadt ist vielen Sindelfingerinnen und Sindelfingern und der Verwaltung seit langer Zeit ein wichtiges Anliegen; auch im Zielbildprozess wurde die herausragende Bedeutung der Altstadt erneut deutlich. In diesem Zusammenhang soll nun ein Bebauungsplan aufgestellt werden, der eine stärkere Durchmischung der Nutzungen in der Altstadt fördert. In der heutigen Sitzung bringt die Sindelfinger Verwaltung dazu eine Sitzungsvorlage in den Gemeinderat ein. Außerdem stellt die Verwaltung die Planungsergebnisse für die Hauptradrouten R7 – Maichinger Bogen und R5 – Hinterweil-Route vor. Der Beschluss zur Realisierung der beiden Radvorrangrouten ist für die nachfolgende Gremienrunde vorgesehen.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer: „Unsere Sindelfinger Altstadt ist das Herz der Innenstadt und prägt durch zahlreiche historische Gebäude, Kulturdenkmäler und Fachwerkarchitektur und attraktive öffentliche Räume die Sindelfinger Mitte. Mit dem Bebauungsplan für die Altstadt verfolgen wir das Ziel einer belebten Altstadt mit Arbeit, Wohnen, gastronomischen Angeboten, kreativen Nutzungen und dem Erhalt der alten Bausubstanz im Zusammenspiel mit neuen Technologien. Die Sanierung der Altstadt ist dabei ein fortwährender Prozess, den wir schon seit vielen Jahren forcieren und durch zahlreiche Neugestaltungen von Plätzen - wie zum Beispiel des Schaffhauser Platzes – und Sanierung von Bauvorhaben, wie aktuell etwa die Traube durch die Wohnstätten, aktiv mitgestalten. Auch das Restaurant 3 Mohren ist ein treffendes Beispiel dafür, wie eine Aufwertung der Altstadt gelingt. Wir wollen auf diese Weise eine zukunftsfähige Entwicklung unserer Innenstadt weiter fördern.“

Baubürgermeisterin Dr. Corinna Clemens ergänzt: „Auch der laufende Zielbildprozess hat uns darin bestätigt, dass die Nutzungsvielfalt der Altstadt, aber auch die dortige Verkehrssituation und die städtebauliche Gestaltung der Zugänge verbessert werden müssen, will man die Sindelfinger Altstadt als einen wichtigen Baustein der Innenstadt für die Zukunft fit machen.“

Planungsergebnisse der Hauptradrouten R7 – Maichinger Bogen und R5 – Hinterweil-Route – im Rahmen der Sindelfinger Radverkehrskonzeption

Nach umfangreicher Vorarbeit legt die Verwaltung nunmehr die Ergebnisse der straßenbaulichen Vorplanungen für die Hauptradrouten R7 – Maichinger Bogen und R5 – Hinterweil-Route im Rahmen der Sindelfinger Radverkehrskonzeption vor. Die Verwaltung wird diese als Grundlage für die Befassung über die Baubeschlüsse zur Realisierung im Rahmen der Sitzung des Gemeinderates am 18.10.2022 einbringen und in der Folge nach Information der Öffentlichkeit im November eine beschlussfassende Beratung in die Wege leiten. 

Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer: „Als Mitglied des „Klimabündnisses Europäischer Städte“ und durch den Beitritt zum „Convenant of Mayors“ hat sich die Stadt Sindelfingen 2019 verpflichtet, auf lokaler Ebene maßgebliche CO2-Einsparungen vorzunehmen und so einen Beitrag zum globalen Klimaschutz zu leisten. Auch im Hinblick auf den fortschreitenden und auch bei uns immer stärker spürbaren Klimawandel ist es uns ein wichtiges Anliegen, mit dem Ausbau des Radwegenetzes einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Hierbei kommt der Stärkung des Radverkehrs innerhalb der städtischen Mobilität eine bedeutende Rolle zu, da viele Strecken innerhalb Sindelfingens mit dem Fahrrad gut und vor allem schnell zu bewältigen sind. Der Ausbau der städtischen Radinfrastruktur ist uns daher ein besonderes Anliegen.“ 

Dazu Baubürgermeisterin Dr. Corinna Clemens: „Die vorliegende Planung berücksichtigt die Anforderungen entsprechend des aktuellen Stands der Technik. Es fanden in jedem Fall sehr gründlich überlegte Abwägungen zwischen den unterschiedlichen Ansprüchen an den Straßenraum statt, um verkehrssichere und für alle Verkehrsteilnehmer gut fahrbare Angebote zu schaffen. Die in diesen Planungen sehr detailliert ausgearbeiteten Lösungen für Einzel-Situationen bilden als neue Standards auch die Grundlage für die folgenden Planungen weiterer Hauptradrouten.“

Die Hauptradroute R7 – Maichinger Bogen beginnt an der Einmündung der Lindenstraße in den Calwer Borgen bzw. an der Einmündung der Weidenstraße in die Bachstraße (westlich der Innenstadt) und folgt der Bahnstrecke, entlang an der Kleingartenanlage „Ochsenallmend“, dem Unterrieden-Gymnasium und den S-Bahn-Haltestellen „Maichingen“ und „Maichingen-Nord“. An ihrem Endpunkt in Maichingen im östlichen Umfeld des Kreisverkehrs Stuttgarter-/Konrad-Adenauer-Straße soll sie zukünftig an die beiden Hauptradrouten R5 – Hinterweil-Route und R8 – Nord-West-Tangente anschließen. Die Route ist ca. 4,5 km lang, davon verlaufen ca. 2,0 km innerorts und ca. 2,5 km außerorts.

Dazu Ortsvorsteher Wolfgang Stierle: „Es freut mich sehr, dass Maichingen bei den beiden ersten Umsetzungen der Radverkehrskonzeption dabei ist. Parallel zum laufenden Ortsentwicklungskonzept ist dies ein wichtiger Step in Richtung nachhaltiger und klimafreundlicher Weiterentwicklung unserer wachsenden Ortschaft“
 
Die Hauptradroute R5 – Hinterweil-Route soll zukünftig die Sindelfinger Innenstadt mit der nördlich angrenzenden Nachbargemeinde Magstadt verbinden und in seinem Routenverlauf dabei die Stadtteile Schleicher und Hinterweil sowie die Landhaussiedlung im Teilort Maichingen mit anbinden. Die Länge der Route beträgt ca. 3,3 km.
 
In den unterschiedlichen Streckenabschnitten sollen dabei verschiedene, an die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten angepasste Radverkehrs-Führungsformen zum Einsatz kommen. Zum Beispiel sollen im Verlauf der Routen u.a. neue Fahrradstraßen eingerichtet bzw. vorhandene deutlich verbessert werden. In vielen Bereichen war es notwendig, sowohl den Ruhenden als auch der Fahrverkehr neu zu ordnen. Bestehende Geh- und Radwege werden verbreitert, an kritischen Stellen werden Querungshilfen eingerichtet. Auch für die Einmündung der Hirschstraße in die Maichinger Straße, an der es in der Vergangenheit zu Unfällen bzw. gefährlichen Situationen gekommen ist, wurde eine die Verkehrssicherheit stärkende Verknüpfungs-Lösung entwickelt.
 
Neben der Schaffung von sicheren und einladenden Fahrstrecken für den Radverkehr selbst war auch die visuelle Kommunikation eines auf gegenseitige Rücksicht aufbauenden Miteinanders ein Schwerpunkt der Planung. Die hierzu gefundenen Lösungen sollen zu Ordnung und Klarheit für alle Verkehrsteilnehmenden beitragen.
 
Bürgerinformation
Die Verwaltung wird zeitlich parallel zum Beratungsprozess in den städtischen Gremien die vorliegenden Ergebnisse auch der interessierten Öffentlichkeit im Rahmen einer digitalen Veranstaltung vorstellen, detailliert erläutern und Fragen dazu beantworten.
 
R5 – Hinterweil-Route:           Dienstag, den 22.11.2022, 18:00 Uhr
R7 – Maichinger Bogen:        Dienstag, den, 29.11.2022, 18:00 Uhr
 
Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung ist ab sofort möglich unter der Adresse Realisierung_Radverkehrskonzept@sindelfingen.de. Bei der Anmeldung bitte den/die gewünschten Termine angeben. Anmeldeschluss ist jeweils am Vortag 8:00Uhr. Die Zugangsdaten werden anschließend per E-Mail versendet. Zusätzlich zu den Informations-Veranstaltungen werden die Planungsunterlagen und Präsentationen jeweils nach der Veranstaltung auf der Homepage der Stadt Sindelfingen veröffentlicht.
 
Hintergrund
Der Gemeinderat hat in der Sitzung vom 26.05.2020 (auf Grundlage der Beschlussvorlage Nr. 66/2020) dem fortgeschriebenen Hauptradrouten-Netz als zentralem Bestandteil des Sindelfinger Radverkehrskonzepts zugestimmt.
Die Verwaltung wurde zeitgleich beauftragt, in jedem Jahr die Planung einer Hauptradroute zum Zweck der Vorbereitung für einen Baubeschluss zu beginnen, sowie ermächtigt, die dazu notwendigen Leistungen im Rahmen des beschlossenen Budgets zu vergeben.

(Erstellt am 24. Oktober 2022)