Stand 30.03.2020 10:00 Uhr

FAQs - Fragen und Antworten zu Corona

Die Pressestelle der Stadt Sindelfingen hat die Antworten zu den am häufigsten gestellten Anfragen zusammengetragen. Es finden laufend Ergänzungen und Aktualisierungen statt. Alle Angaben unter Vorbehalt.


Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die neuen Regelungen gelten seit Sonntag, den 29. März 2020. Alle Informationen finden Sie auf der Website der Landesregierung, dort finden Sie auch die wesentlichen Regelungen der Corona-Verordnung im Kurzüberblick.

Aufenthalt im öffentlichen Raum

Was muss ich beachten, wenn ich das Haus verlassen muss?

Bund und Länder haben sich am 22. März 2020 auf ein umfangreiches Kontaktverbot verständigt, daraus ergeben sich auch Einschränkungen für den Aufenthalt im öffentlichen Raum. Gemäß der überarbeitete Fassung der Corona-Verordnung des Landes, die am 23. März in Kraft getreten ist, ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.

Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Bürgerinnen und Bürger sind angehalten, die sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren - bleiben Sie wenn möglich zu Hause!

Nahversorgung und Einkauf

Müssen die Geschäfte jetzt schließen?

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, müssen zahlreiche Einrichtungen und Geschäfte schließen. Ausdrücklich nicht geschlossen wird der Einzelhandel für Lebensmittel. Auch beispielsweise Wochenmärkte, Getränkemärkte, Sanitätshäuser, Apotheken, Bäckereien, Metzgereien, Hofläden, Drogerien, Optiker, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Lieferdienste und Poststellen sowie Reinigungen bleiben geöffnet.

Handwerk und Dienstleistungen sind grundsätzlich nicht betroffen – es gibt aber Ausnahmen, die sich aus der Corona-Verordnung des Landes ergeben.

Ausführliche Informationen und Auflistungen stellt das baden-württembergische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau auf seiner Website bereit. Hier finden Sie auch weitere Informationen für Unternehmen und Beschäftigte in Baden-Württemberg.

Aktuelle Informationen für Handel und Gewerbe zum Umgang mit dem Corona-Virus stellt außerdem die Wirtschaftsförderung Sindelfingen bereit.
Die Wirtschaftsförderung Sindelfingen GmbH hat auf ihrem Webangebot außerdem eine Übersicht von Lieferdiensten und ALternativen zusammengestellt. Zum Angebot

Ich habe gehört, dass die Stadt auch die Lebensmittelgeschäfte schließt, stimmt das?

Es ist nicht geplant die Lebensmittelgeschäfte zu schließen. Auch sogenannte Hamsterkäufe sind daher nicht notwendig. Generell ist es zu jedem Zeitpunkt ganz unabhängig von Corona sinnvoll eine kleine Menge Vorräte im Haus zu haben. Große Mengen an Toilettenpapier, Pasta und Co. sind jedoch nicht notwendig. Außerdem sollte stets bedacht werden, dass es auch Menschen gibt, die nicht mobil sind und nicht die Möglichkeit haben verschiedene Geschäfte anzufahren, wenn der Laden um die Ecke ausverkauft ist.

Warum wird der Wochenmarkt nicht verboten?

Der Wochenmarkt ist ein wichtiger Anlaufpunkt zur Nahversorgung und findet unter freiem Himmel statt. Im Zuge des Infektionsschutzes wurde der Sindelfinger Wochenmarkt auf eine größere Fläche ausgeweitet. Sondermärkte werden abgesagt.

Muss ich mich um einen Versorgungsengpass bei Nahrungsmitteln sorgen?

Die Bundesregierung betont, dass laut Information der Handelsketten die Versorgung mit Lebensmitteln weiterhin gesichert ist. Der Handel reagiert derzeit auf die verstärkte Nachfrage und stockt das Sortiment auf. Wenn es momentan in einigen Filialen vorübergehend zu leereren Regalen kommt, liegen dem noch nicht angepasste logistische Abläufe und explizit keine Versorgungsprobleme zugrunde.

Zu den FAQs des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

Was ist mit Shopping-Centern, wie dem SternCenter oder dem Breuningerland?

Auch hier gelten die Vorgaben des Landes (siehe Erläuterungen zu „Müssen die Geschäfte jetzt schließen?“). Einzelhandelsgeschäfte, die nach der erweiterten Corona-Verordnung des Landes geöffnet bleiben dürfen, sollen weiterhin erreichbar sein.

Kann ich noch ins Kosmetikstudio gehen?

Laut Corona-Verordnung des Landes, die am 23. März 2020 in Kraft getreten ist, bleiben Frisöre, Tattoo-/Piercing-Studios, Massagestudios, Kosmetikstudios, Nagelstudios, Studios für kosmetische Fußpflege sowie Sonnenstudios geschlossen. Praxen für die medizinische Fußpflege bleiben geöffnet.

Gastronomie

Müssen Restaurants schließen?

Gastronomiebetriebe werden geschlossen, nur die Mitnahme von Speisen und Getränken ist gestattet.

Aktuelle Informationen für Handel und Gewerbe zum Umgang mit dem Corona-Virus stellt die Wirtschaftsförderung Sindelfingen bereit.

Bleiben Bars, Shishabars und Cafés offen?

Neben Gaststätten bleiben auch ähnliche Einrichtungen wie Cafés, Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen geschlossen.

Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen

Bleiben Diskotheken, Clubs und Kneipen geschlossen?

Die am 23. März in Kraft getretene Landesverordnung untersagt neben dem Betrieb von Gaststätten auch den Betrieb ähnlicher Einrichtungen wie Cafés, Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen.

Gelten die Schließungen auch für Fitnessstudios?

Ja, auch Fitnessstudios bleiben geschlossen.

Ist die Vereinsarbeit von den Einschränkungen betroffen?

Kultur-, Bildungs-, und Sporteinrichtungen sind geschlossen, dazu gehören auch Vereinsanlagen.

Sind Nachhilfeinstitute, Volkshochschulen, Musikschulen, Fahrschulen und ähnliche Einrichtungen geöffnet?

Angebote in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich finden vorerst nicht statt.

Meine Kinder sind nach den KiTa- und Schulschließungen den ganzen Tag daheim, kann ich mit ihnen auf den Spielplatz?

Auch Spiel- und Bolzplätze müssen geschlossen sein. Als Ort, an dem zahlreiche Familien zusammentreffen und engen Kontakt haben, dürfen sie in der derzeitigen Lage entsprechend der Vorgaben des Landes nicht benutzt werden. Das Ordnungsamt kontrolliert regelmäßig auf Verstöße.
 

Veranstaltungen

Gibt es dann dieses Jahr kein Internationales Straßenfest? Und was ist mit den ganzen anderen Veranstaltungen im Sommer und Herbst?

Aktuell kann noch nicht abgesehen werden, wie die Verbreitung des Virus voranschreitet. Mit der Corona-Verordnung des Landes sind Veranstaltungen vorerst bis zum Außerkrafttreten der Verordnung am 15. Juni untersagt.

Was ist mit Familienfeiern? Dürfen die noch stattfinden?

Mit der Corona-Verordnung des Landes sind Veranstaltungen und Versammlungen vorerst bis zum Außerkrafttreten der Verordnung am 15. Juni untersagt. Dazu gehören zum Beispiel Events wie der Sindelfinger WerkStadtLauf, Mitgliederversammlungen, aber auch Familienfeiern.

Öffentliche Verwaltung

Schließt das Rathaus?

Das Sindelfinger Rathaus, die Bezirksämter in Maichingen und Darmsheim und der i-Punkt haben ab Dienstag, den 17. März 2020 bis vorerst Donnerstag, den 30. April für den Publikumsverkehr geschlossen. Ausschließlich zwingend nötige persönliche Termine können im Vorfeld telefonisch oder per E-Mail mit den jeweiligen Ämtern vereinbart werden.
Den Servicepunkt des Rathauses erreichen Sie unter der Nummer 07031 / 94-0.
 

Finden Gremiensitzungen statt?

Alle Gremien-Sitzungen sind bis vorerst 19. April 2020 abgesagt, auch die ursprünglich für den 24. März geplante Sitzung des Gemeinderats findet damit nicht statt.

Was tut die Stadt Sindelfingen, um ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen?

Das Rathaus wurde vorsorglich bis voraussichtlich einschließlich 30. April für den Publikumsverkehr geschlossen. Soweit möglich sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten. In vielen Bereichen sind außerdem Teams aufgeteilt worden, sodass im Falle einer Erkrankung nicht das gesamte Team in Quarantäne gehen müsste.

Was ist mit Eheschließungen? Kann man aktuell noch im Standesamt heiraten?

Eheschließungen dürfen im engsten Familien- und Freundeskreis mit nicht mehr als fünf teilnehmenden Personen stattfinden. Sektempfänge u.ä. sind aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich. Auch bei einer Eheschließung sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in entsprechenden Listen zu erfassen. Diese Reglung gilt für bereits angemeldete Eheschließungen. Neuanmeldungen von Eheschließungen sind derzeit nicht möglich.

KiTas und Schulen

Häufig gestellte Fragen zu den Schul- und Kitaschließungen in Baden-Württemberg beantwortet das Kultusministerium des Landes auf seiner Website.
Zum Webangebote des Kultusministeriums

Ich arbeite im Krankenhaus und bin alleinerziehend, bei der aktuellen Lage kann ich doch nicht daheim bleiben und mein Kind betreuen?

In der KiTa ergeben sich täglich sehr viele, auch sehr enge Kontakte zwischen vielen Personen. Um Ansteckung zu vermeiden, sollen die Kinder zu Hause bleiben und dort von Ihren Erziehungsberechtigten betreut werden – weil ältere Menschen besonders gefährdet sind, ist eine Betreuung durch Großeltern i.d.R. nicht sinnvoll.
 
Für diejenigen Kinder, deren Eltern beide oder deren alleinerziehendes Elternteil in Bereichen der kritischen Infrastruktur arbeiten (dazu gehören unter anderem zum Beispiel der medizinische und pflegerische Bereich, Polizei und Feuerwehr, das Notfall- und Rettungswesen, Verwaltung und Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge oder Rundfunk und Presse), bietet die Stadt Sindelfingen eine Notfallbetreuung an. Alleinerziehenden gleichgestellt sind Erziehungsberechtigte dann, wenn die oder der weitere Erziehungsberechtigte aus schwerwiegenden Gründen an der Betreuung gehindert ist; die Entscheidung über die Zulassung einer solchen Ausnahme trifft unter Anlegung strenger Maßstäbe die Gemeinde, in der die Einrichtung ihren Sitz hat.
 
Die Notbetreuung erstreckt sich zunächst auf die regulären Öffnungszeiten der jeweiligen KiTa und wird auch in den Osterferien angeboten.
 
Bei Fragen zur Notfallbetreuung in den Kindertagesstätten wenden Sie sich von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr an die Rufnummer 07031/94-600 oder per E-Mail an oder per E-Mail an notbetreuung-kita@sindelfingen.de

Muss ich trotzdem KiTa-Gebühren bezahlen, auch wenn die KiTas geschlossen sind?

Angesichts der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie schafft die Stadt Sindelfingen finanzielle Erleichterungen in verschiedenen Bereichen. Um Eltern in dieser häufig auch finanziell schwierigen Zeit zu entlasten, wird die Stadt Sindelfingen die KiTa- und Verpflegungsgebühren vorläufig ab April aussetzen. Auch die Kosten für die verlässliche Grundschule werden vorläufig ab April ausgesetzt, die TAKKI-Zahlungen der Stadt an den Tages- und Pflegeelternverein im Landkreis werden weiterhin entrichtet, obgleich seitens der Stadt aktuell die Dienstleistungen nicht in Anspruch genommen werden können. Dies gilt auch für die anderen freien Träger von sozialen Einrichtungen (z. B. Stadtjugendring) und die Schulsozialarbeit.
 

Wie erfolgt angesichts der Schließungen die Anmeldung für die Grundschulen?

Aufgrund der momentanen Infektionsgefahr hinsichtlich des Corona-Virus sind die Schulen in Baden-Württemberg bis zum 19.04.2020 geschlossen. Der bisher für den 26. März geplante Anmeldetermin für die Schulanfänger der Grundschulen wird auf Donnerstag, 07.05.2020, verschoben. Dieser Termin gilt für alle Sindelfinger Grundschulen. Auch die Anmeldungen für die Betreuungsangebote an den Schulen finden an diesem Nachmittag statt.
 
Die Anmeldung und die persönliche Vorstellung der Kinder durch die Eltern erfolgen an der zuständigen Grundschule unter Vorlage der Geburtsurkunde oder des Familien-stammbuches. Ein erneutes Einladungsschreiben wird den Eltern bis Ende April 2020 zugehen.
 
Nach § 20 Absatz 9 Infektionsschutzgesetz (IfSG) haben Schülerinnen und Schüler ab dem 01. März 2020 vor der Teilnahme am Unterricht einen Nachweis darüber vorzulegen, dass sie ausreichend gegen Masern geimpft oder gegen Masern immun sind.
 
Zur Anmeldung bei den Betreuungsangeboten bringen Sie bitte Ihre Bankverbindungsdaten, Arbeitsbescheinigungen und ggf. auch den Impfpass mit.
 
Bis auf die Osterferienzeit erteilen die Sekretariate der jeweiligen Grundschule oder die Leitungen der Betreuungsangebote nähere Auskünfte.

GEHT DIE SCHULE NACH DEN OSTERFERIEN WIEDER LOS?

Die Schulschließungen sind von der Landesregierung beschlossen worden, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die Schulen sollen vorerst bis zum Ende der Osterferien, d.h. bis einschließlich Sonntag, den 19. April, geschlossen bleiben.
 
Danach, ab 20. April, läuft - Stand heute - die Frist der Beschränkungen ab. Ob und wie dann wieder mit dem Schul- und Kitabetrieb gestartet werden kann, kann heute noch nicht zuverlässig gesagt werden. Das Kultusministerium des Landes informiert in einem Schreiben vom 6. April darüber, dass man sich dort auf verschiedene Szenarien vorbereitet und dass sicher nicht alles auf Knopfdruck wieder anlaufen können wird. Gleich nach Ostern wird das Kultusministerium mitteilen, ob ab 20. April ein Wiedereinstieg in Stufen an den Schulen und Kitas möglich ist und wie er konkret aussehen soll.

Schutz von Risikogruppen

Kann ich Freunde und Verwandte in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen weiterhin besuchen?

Um besonders gefährdete Personen, zu denen insbesondere Menschen mit Vorerkrankungen oder ältere Menschen gehören, zu schützen, hat das Land den Zutritt zu Krankenhäusern sowie teilstationäre Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf oder mit Behinderungen einschließlich Kurzzeitpflege für Besucher untersagt. Alle Informationen finden sich in der Landesverordnung

Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern in seinen Häusern, hat der Klinikverbund Südwest, zu dem auch das Klinikum Sindelfingen-Böblingen gehört, bereits einen generellen Besucherstopp ab Freitag, den 13. März 2020 verhängt. Zu den Informationen des Klinikums

ÖPNV

Wie sieht es mit dem ÖPNV aus? Da kann man sich doch auch anstecken!

Der ÖPNV ist insbesondere für Personen ohne Auto häufig ein wichtiges Mittel um zu den Orten der Nahversorgung zu kommen.
 
Generell sind auch bei der Benutzung von Bus und Bahn die Hygieneempfehlungen des Robert Koch Instituts einzuhalten. Hierbei gilt grundsätzlich: Halten Sie nach Möglichkeit Abstand zu hustenden und/oder niesenden Personen, halten Sie sich an die Hustenetikette und waschen Sie sich sobald möglich gründlich die Hände.

Ich bin PendlerIn – fahren Bus und Bahn wie gewohnt?

Im Zuge der aktuellen Entwicklungen in Sachen Coronavirus sind aktuell zahlreiche Entscheidungen zu Anpassungen im Öffentlichen Verkehr, Bus und Schiene, zu treffen.
 
Vom Verkehrsministerium wurde auf Landesebene eine Koordinationsrunde eingesetzt, um landesweite Absprachen zu treffen. Alle Maßnahmen zur Anpassung und Einschränkung des ÖPNV innerhalb der Verkehrsverbünde sollen einheitlich umgesetzt werden.
 
Über Einschränkungen im Regional-, S-Bahn- und regionalen Busverkehr informiert der VVS aktuell auf seiner Website.

Das Busunternehmen Pflieger fährt seit Montag, 23. März 2020, nach einem erweiterten Samstagsfahrplan. Der Nachtbusverkehr am Wochenende wird nicht durchgeführt. Der VVS empfiehlt seinen Fahrgästen, sich vorab in der VVS-Fahrplanauskunft (EFA) über ihre jeweiligen Verbindungen zu informieren. Hier finden Sie die entsprechende Pressemitteilung. (43,9 KiB)

Die Schönbuchbahn fährt im 30-Minuten-Takt, ab 19.30 Uhr im Stundentakt. Hier finden Sie die entsprechende Pressemitteilung des Landratsamts Böblingen. (100,4 KiB)

Arbeit und Wirtschaft

Ich kann nicht arbeiten gehen da ich mein Kind betreuen muss, welche Regeln gelten? Und was ist wenn ich in Quarantäne komme, bekomme ich dann weiterhin mein Gehalt?

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales beantwortet in seinen FAQs alle Fragen rund um die arbeitsrechtlichen Auswirkungen von Corona. Detailklärungen sollten mit dem jeweiligen Arbeitgeber erfolgen.

Zu den FAQs des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Gerade für Unternehmen oder Gastronomiebetriebe bedeuten die Schließungen eine Existenzbedrohung. Was wird getan?

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden, sollen damit unterstützt werden. Alle Informationen finden Sie auf der Website des Ministeriums.

Die Wirtschaftsförderung Sindelfingen GmbH hat auf ihrer Webseite Informationen für Sindelfinger Unternehmen zusammengestellt. Zum Angebot

Solidarität

Was kann ich im Alltag tun, um Risikopersonen zu schützen?

Es wird empfohlen soziale Kontakte auf das Notwendigste zu reduzieren. Wichtig ist: Zeigen Sie sich solidarisch, der Schutz besonders gefährdeter Personen sollte jedem Einzelnen ein Anliegen sein.

Kann ich irgendwie helfen? Es gibt bestimmt Leute die in Quarantäne oder besonders gefährdet sind und Hilfe brauchen.

Solidarität ist in diesen Zeiten wichtiger denn je! In der Stadtgesellschaft organisieren sich bereits private Initiativen zur Nachbarschaftshilfe und Unterstützung von besonders gefährdeten Personengruppen. 

Weiteres

Welche Strafen werden bei Verstoß fällig?

Bürgerinnen und Bürger, die sich nicht an die Landesverordnung zur Eindämmung des Coronavirus halten, drohen ab sofort empfindliche Bußgelder. Das Land Baden-Württemberg hat einen entsprechenden Bußgeldkatalog veröffentlicht.

Zum Bußgeldkatalog

WIE ENTSORGE ICH MIT DEM CORONAVIRUS KONTAMINIERTE ABFÄLLE – Z.B. TASCHENTÜCHER – RICHTIG?

Mit zunehmender Ausbreitung des Corona-Virus steigt die Zahl der Haushalte mit COVID-19-Verdachtsfällen und bereits erkrankten Covid-19-Patienten in häuslicher Quarantäne. Der Abfallwirtschaftsbetrieb informiert darüber, dass alle Abfälle aus den betroffenen Haushalten und Arztpraxen, die mit dem Virus in Berührung gekommen sein könnten, zum Beispiel über Sekrete, als Restmüll zu entsorgen sind.
 
Hierzu gehören beispielsweise Hygieneartikel wie Taschentücher, Küchentücher, Atemschutzmasken und sonstige Abfälle aus Desinfektionsmaßnahmen. Die Abfälle sollten nicht lose, sondern immer in dichten, reißfesten Kunststoffbeuteln, die Sie zuknoten, in die schwarze Tonne geworfen und nicht neben den Containern oder der Tonne abgestellt werden.
 
Hier finden Sie die entsprechende Pressemitteilung des Landratsamts Böblingen. Auf der Webseite des Landkreises finden Sie auch weitere Informationen zum Umgang mit Abfällen in der Corona-Krise.
 
Zur Entsorgung von virenbelasteten Abfällen informiert auch das baden-württembergische Umweltministerium auf seiner Webseite, dort finden Sie unter anderem ein übersichtliches Entsorgungs-Schema.