Sportanlagen in Zeiten von Corona

Aktuelles

29.05.2020

Sindelfinger Indoor-Sportanlagen und -Sportstätten öffnen ab 3. Juni

Ab dem 3. Juni werden die städtischen Indoor-Sportanlagen in Sindelfingen für den Trainings- und Übungsbetrieb unter Auflagen wieder öffnen. Damit können die Sindelfinger Vereine auch wieder in geschlossenen Räumen trainieren. Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen können ab dem 2. Juni ihre Mitglieder wieder begrüßen. „Mit den weiteren Lockerungen wird das Training in Indoor-Sportanlagen – auch in Fitnessstudios oder Tanzschulen – wieder möglich. Das ist eine gute Nachricht für unsere sportbegeisterten Sindelfingerinnen und Sindelfinger, die damit einen weiteren Schritt in Richtung eines regulären Trainingsbetriebs gehen können,“ so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.
 
So muss in den städtischen Sportanlagen und Sportstätten laut Landesrecht während der gesamten Trainings- und Übungseinheiten durchgängig ein Abstand von mindestens eineinhalb Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen eingehalten werden; die zulässigen Teilnehmerzahlen bemessen sich an der verfügbaren Trainingsfläche: Diese muss mindestens 40m² pro Person betragen, wenn sich die Sportlerinnen und Sportler beim Training durch den Raum bewegen, mindestens 10m² pro Person, wenn an festen Geräten oder auf eigenen Matten trainiert wird.
 
Christian Keipert, Leiter des Amtes für Sport und Bäder: „Auf Basis der Neuregelungen haben wir unsere Betriebsordnung für die städtischen Sportanlagen und Sportstätten aktualisiert, daran können sich die Vereine orientieren. Wir bitten darum, jede Trainings- und Übungsmaßnahme in den städtischen Anlagen im Vorfeld mit dem Sport- und Bäderamt abzustimmen.“

Betriebsordnung für städtische Sportanlagen und Sportstätten

Grundsätzlich ist jede Trainings- und Übungsmaßnahme in den städtischen Sportanlagen und Sportstätten im Vorfeld mit dem Sport- und Bäderamt abzustimmen. Nach den Pfingstferien tritt der Belegungsplan für die Sporthallen wieder in Kraft, sofern die Sporthallen zur Verfügung gestellt werden können und nicht anderweitig genutzt werden (z. B. als alternative Prüfungsräume etc.). Sollten nach den Pfingstferien Zeiten nicht in Anspruch genommen werden, teilen Sie uns das bitte mit.

Voraussetzung für eine Trainingsnutzung ist die zwingende Einhaltung der per aktueller Corona-Verordnung Sportstätten auferlegten Regelungen. Die Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten (Corona-Verordnung Sportstätten – CoronaVO Sportstätten) finden Sie hier.

Die Betriebsordnung für städtische Sportanlagen und Sportstätten vom 28. Mai 2020, die die betreffenden Auflagen und Regelungen beinhaltet, finden Sie hier. (248,9 KiB)

Für jede Trainings- und Übungsmaßnahme ist seitens des Betreibers eine verantwortliche Person zu benennen, die für die Einhaltung aller Auflagen und Regelungen verantwortlich ist. Um die städtischen Sportanlagen und Sportstätten nutzen zu können, reichen Sie uns daher bitte das Formular zur Benennung und Verpflichtung einer verantwortlichen Person (138,2 KiB) vor Beginn der jeweiligen Trainings- und Übungsmaßnahme per E-Mail an sportbelegungen@sindelfingen.de ein.

Eine Teilnehmerliste muss ebenfalls zum Zweck der Dokumentation und eventuellen Nachverfolgung von Infektionsfällen beim Sport- und Bäderamt eingereicht werden. Die Liste finden Sie hier. (194,1 KiB)
Die jeweils verantwortlichen Personen sind hierfür zuständig und tragen dafür Sorge, dass nach Ende jeder betreffenden Trainings- und Übungseinheit die ausgefüllte und unterschriebene Teilnehmerliste an die genannte E-Mail-Adresse geschickt wird.