Aktuelle Infiziertenzahlen, Quarantänefälle in Gremien und Verwaltung sowie weitere Corona-Maßnahmen des Sindelfinger Rathauses

Verwaltungsausschuss, Erster Bürgermeister Christian Gangl und mehrere Mitarbeiter/innen der Verwaltung in Quarantäne. Weitere Corona-Maßnahmen des Sindelfinger Rathauses.

„Die Infektionslage hat sich weiter verschärft. Auch in Sindelfingen steigen die Fallzahlen, aktuell haben wir 135 Infizierte. Ich wünsche allen Betroffenen gute Genesung.
Angesichts des aktuellen Geschehens sind die Entscheidungen, die Bund und Länder heute miteinander treffen notwendig, auch wenn die weiteren Einschränkungen uns schwerfallen werden. Wir alle haben uns über die Lockerungen im Sommer gefreut und die Zeit genossen, nun ist die zweite Welle mit voller Wucht angekommen“, so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.
In Sindelfingen sind Stand 28. Oktober 2020, 17 Uhr 135 Personen infiziert (registrierte Gesamtinfektionen seit Beginn der Pandemie: 605, davon wieder genesen 464, davon verstorben 6).

Quarantäne-Fälle in Gremien und Verwaltung
„Ganz aktuell hat es nun auch die städtischen Gremien und die Verwaltung getroffen“, so Vöhringer weiter.
Aufgrund eines positiven Covid19-Tests eines Verwaltungsmitarbeiters sind die Mitglieder des Verwaltungsausschusses, die in der Sitzung vom 22. Oktober anwesend waren sowie Erster Bürgermeister Christian Gangl bis voraussichtlich einschließlich 5. November unter Quarantäne gestellt.
Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer: „Die Situation zeigt, dass das Virus jederzeit zuschlagen kann, auch trotz Hygienevorkehrungen. Mit einer engagierten Kontaktkettennachverfolgung und der Anordnung von Quarantäne tun wir alles, um eine weitere Verbreitung des Virus einzudämmen. Ich freue mich, dass es dem erkrankten Mitarbeiter den Umständen entsprechend gut geht und wünsche allen Betroffenen gute Gesundheit.“
Derzeit sind, auch aufgrund eines weiteren Infektionsfalls, rund 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses in Quarantäne.
Vöhringer weiter: „Die aktuelle Situation hat auch Auswirkungen auf die geplanten Gremien. Daher hat der Krisenstab heute beschlossen, dass die Gemeinderatssitzung am Dienstag, den 3. November ausschließlich digital stattfinden wird. Weitere Auswirkungen auf den Gremienlauf werden wir am kommenden Montag mit dem Ältestenrat besprechen.“

Terminvereinbarung für besonders gefragte Bereiche des Rathauses
Ab dem 2. November bittet die Verwaltung zudem um vorherige Terminvereinbarung per E-Mail oder Telefon für Besuche des Amts für soziale Dienste sowie des Ordnungs- und Standesamts - Termine für den Servicepunkt können dabei auch online auf www.sindelfingen.de unter dem Reiter „Bürgerservice Online- Dienste“ beantragt werden.

Erweiterte Corona-Hotline-Zeiten
Die Stadt Sindelfingen hatte im März eine Hotline eingerichtet, in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung allgemeine Fragen zum Thema Corona in Sindelfingen beantworten. Im Mai war die Erreichbarkeit der Hotline auf die Wochentage reduziert worden.
Mit steigenden Fallzahlen hat sich die Zahl der Anrufe bei der städtischen Corona-Hotline wieder deutlich erhöht. Die Hotline wird entsprechend zukünftig auch wieder samstags und sonntags von 10 bis 14 Uhr unter den drei Nummern 07031 / 94-611 oder 94-618 oder 94-621 erreichbar sein.
„Wir haben die Nachfrage in den vergangenen Wochen beobachtet und sehen, dass es aktuell wieder deutlich mehr Anfragen gibt. Wir möchten daher den Bürgerinnen und Bürgern auch am Wochenende die Möglichkeit geben, die Hotline zu erreichen“, so Rainer Just, operativer Leiter des Krisenstabs.

Eine Zusammenstellung aktueller Informationen ist auf der städtischen Webseite unter www.sindelfingen.de/corona zu finden. Auf www.sindelfingenhaeltzusammen.de werden verschiedene Angebote und Initiativen vorgestellt.

Die Corona-Verordnung des Landes finden Sie auf der Webseite der Landesregierung
www.baden-wuerttemberg.de

Die Stadt Sindelfingen hat eine Hotline eingerichtet, in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 14 Uhr allgemeine Fragen zum Thema Corona in Sindelfingen beantworten. Sie ist erreichbar unter folgenden Nummern: 07031 / 94-611 oder 94-621.


Bei Gesundheitsfragen wenden Sie sich an die Corona-Hotline des Landkreises Böblingen. Sie ist Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr unter der Rufnummer 07031 / 663 3500 erreichbar.


In Sindelfingen ist die Zentrale Corona-Ambulanz in Betrieb gegangen. Sie ist von Montag bis Sonntag, an 7 Tagen die Woche, geöffnet. Die Terminvergabe erfolgt über den Hausarzt bzw. am Wochenende über den Notfalldienst. An Wochenenden, wenn die Hausärzte telefonisch nicht erreichbar sind, wenden sich die Patienten an die Notfallpraxen in den Krankenhäusern bzw. die Nummer 116 117. Von dort kann ebenfalls die Weiterleitung an die Corona-Ambulanz erfolgen.


Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten

-        des Landratsamts Böblingen - www.lrabb.de
-        des Robert Koch Instituts - www.rki.de/covid-19
-        des Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg - www.gesundheitsamt-bw.de
-        des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg -
www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
-        des Bundesministeriums für Gesundheit - www.zusammengegencorona.de
-        der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung -
www.infektionsschutz.de/coronavirus/

(Erstellt am 28. Oktober 2020)