Corona-Lagebericht 30. Oktober 2020 - Schließung des Badezentrums ab 2. November, Krämermarkt am 25. November abgesagt, Infiziertenzahlen und Quarantäne

Der wöchentliche Corona-Lagebericht zeigt die Entwicklung des Infektionsgeschehens in Sindelfingen.

In dieser Woche haben die Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefs der Länder neue Beschlüsse mit weitreichenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gefasst. Die Maßnahmen gelten ab dem 2. November und werden bis Ende November befristet. Eine weitere Ausarbeitung und Umsetzung des Beschlusses in baden-württembergisches Landesrecht soll bis zum 2. November erfolgen.
 
Rainer Just, operativer Leiter des Krisenstabs: „Die Maßnahmen haben weitreichende Konsequenzen und die Notwendigkeit zu handeln ist angesichts der massiv steigenden Infektionszahlen nachvollziehbar. Da die Vorgaben aktuell noch nicht in Landesrecht umgesetzt sind, steht für uns ein herausforderndes Wochenende bevor, um kurzfristig die Vorbereitung zur Umsetzung aller Maßnahmen ab Montag treffen zu können.“
 
Badezentrum ab dem 2. November für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen, Krämermarkt abgesagt
 
Der Krisenstab der Stadt Sindelfingen hat für einige Bereiche bereits Entscheidungen getroffen, um eine schnellstmögliche Umsetzung neuer Landesvorgaben ermöglichen zu können.
So wird das Sindelfinger Badezentrum ab dem 02. November für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen.
Auch der für den 25. November vorgesehene Krämermarkt, den die Stadt veranstaltet, wird vorsorglich abgesagt.
 
Aktuelle Infiziertenzahlen (29. Oktober 2020, Stand 23:59Uhr)
In Sindelfingen sind aktuell 140 Personen infiziert (registrierte Gesamtinfektionen seit Beginn der Pandemie: 621, davon wieder genesen 475, davon verstorben 6).
 
Quarantänebedingte Schließungen im Bereich Bildung und Betreuung
Um eine mögliche Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, trifft die Stadt Sindelfingen im Falle der Notwendigkeit Infektionsschutzmaßnahmen in Schulen und KiTas.
Klassen oder Gruppen, in denen ein Risikokontakt bestand, werden unter Quarantäne gestellt. Ebenso die betroffenen Lehrkräfte und Erzieher/innen. Betroffene Familien werden von der jeweiligen Institution direkt informiert.
 
Aktuell sind in Sindelfingen die folgenden Schulen und Kindertagesstätten betroffen:
 
Schule - Betroffene Klasse
Stiftsgymnasium: 7a, 9a
Gymnasium Pfarrwiesen: 10b, tlw. 10c
Johannes Widmann Schule: 5b, 7a, 8a
RS Goldberg: 10a
GMS Goldberg: 4b
 
Kindertagesstätte
Betroffene Gruppe
KiTa Allmendäcker
Füchsegruppe
 

Eine Zusammenstellung aktueller Informationen ist auf der städtischen Webseite unter www.sindelfingen.de/corona zu finden. Auf www.sindelfingenhaeltzusammen.de werden verschiedene Angebote und Initiativen vorgestellt.

Die Corona-Verordnung des Landes finden Sie auf der Webseite der Landesregierung www.baden-wuerttemberg.de

Die Stadt Sindelfingen hat eine Hotline eingerichtet, in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 14 Uhr allgemeine Fragen zum Thema Corona in Sindelfingen beantworten. Sie ist erreichbar unter folgenden Nummern: Nummern 07031 / 94-611 oder 94-618 oder 94-621.

Bei Gesundheitsfragen wenden Sie sich an die Corona-Hotline des Landkreises Böblingen. Sie ist Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr unter der Rufnummer 07031 / 663 3500 erreichbar. Bereitschaftsdienst: 116 117 

Die zentrale Corona-Ambulanz ist von Montag bis Sonntag, an 7 Tagen die Woche, geöffnet. Die Terminvergabe erfolgt über den Hausarzt bzw. am Wochenende über den Notfalldienst. An Wochenenden, wenn die Hausärzte telefonisch nicht erreichbar sind, wenden sich die Patienten an die Notfallpraxen in den Krankenhäusern bzw. die Nummer 116 117. Von dort kann ebenfalls die Weiterleitung an die Corona-Ambulanz erfolgen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten
-        des Landratsamts Böblingen - www.lrabb.de
-        des Robert Koch Instituts - www.rki.de/covid-19
-        des Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg - www.gesundheitsamt-bw.de
-        des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg -
www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
-        des Bundesministeriums für Gesundheit - www.zusammengegencorona.de
-        der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung -
www.infektionsschutz.de/coronavirus/

(Erstellt am 30. Oktober 2020)