Gemeinsame Pressemitteilung von Stadtverwaltung Sindelfingen und Polizeipräsidium Ludwigsburg - Die Fußball-EM mit Sicherheit genießen

Auch in Sindelfingen fiebern viele Fußballfans dem 11. Juni 2021 entgegen und erwarten den Startschuss zur Fußball-Europameisterschaft, die bis zum 11. Juli in verschiedenen europäischen Ländern ausgetragen wird. Aber nicht nur die Fans, auch Polizei und Kommunen bereiten sich auf das Turnier und dabei insbesondere auf mögliche Fan-Reaktionen vor.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer: „Nachdem die Fußball-EM im letzten Jahr coronabedingt verschoben werden musste, ist die Freude der Fußball-Fans umso größer, dass pünktlich zu Beginn der Spiele wieder zahlreiche Lockerungen möglich geworden sind. Mit den steigenden Temperaturen und milden Sommerabenden wächst auch die Vorfreude auf gesellige Fußballabende – zu Hause oder auch in den nun wieder geöffneten Bars und Restaurants. Bei aller Euphorie dürfen wir dabei die weiterhin geltenden Hygieneregelungen und Kontaktbeschränkungen nicht vergessen – wir alle können unseren Teil dazu beitragen, dass wir in diesem Sommer größtmögliche Normalität erleben. Wir bitten um Verständnis, dass an den Spieltagen auch Polizei und Ordnungsamt verstärkt in der Stadt unterwegs sein werden, um die Einhaltung der Regelungen zu kontrollieren. Bleiben Sie – auch beim spontanen Jubel über die Erfolge Ihrer Mannschaft – achtsam. Ich freue mich auf eine spannende Fußball-Europameisterschaft!“

Ordnungsamtsleiter Jürgen Beck ergänzt: „Viele Lockerungen sind wieder möglich, mit Blick auf die weiterhin geltenden Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen ist aber an Public Viewing-Events, wie wir sie zuletzt bei der WM 2018 erlebt haben, noch nicht zu denken. Bei vergangenen Fußball-Großereignissen war beispielsweise der Wettbachplatz ein beliebter Ort für Public Viewing, in der aktuellen Situation müssen sich TV-Angebote von Gastronominnen und Gastronomen auf die Besucherbereiche der Lokalitäten beschränken, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Wir bitten Passantinnen und Passanten, dies zu berücksichtigen, und die Laufwege freizuhalten – die Kolleginnen und Kollegen des Vollzugsdienstes werden die Situation im Blick behalten.“

„Wir wollen angesichts der für alle erfreulichen Lockerungen der Corona-Maßnahmen kein Spielverderber bei der Fußball-EM sein,“ sagt der Leiter des Polizeireviers Sindelfingen, Erster Polizeihauptkommissar Michael Exner. „Wir wollen aber eindringlich darum bitten, dass sich auch die Fußballfans an die Spielregeln halten, die Abstands- und Hygieneregeln und die Anweisungen unserer Einsatzkräfte beachten.“ Das gelte sowohl für das gemeinsame Verfolgen der Spiele als auch für mögliche Jubelfeiern, egal ob motorisiert oder nicht.
Die Erfahrungen aus zurückliegenden, vergleichbaren Veranstaltungen zeigt, dass sich Fans nach Spielende zu Autokorsos durch Sindelfingen zusammenfinden. Mit verkehrslenkenden Maßnahmen bereiten sich Stadt und Polizei darauf vor, um insbesondere den Busbahnhof frei- und damit Störungen des öffentlichen Personennahverkehrs so gering wie möglich zu halten.
„Wir werden dabei immer mit dem notwendigen Augenmaß vorgehen“, ergänzt Exner, lässt aber auch keinen Zweifel daran, „dass wir gravierende Ordnungswidrigkeiten oder gar strafbare Handlungen konsequent verfolgen. Es hat für uns nicht mehr mit Freude zu tun, wenn andere dadurch über Gebühr belästigt oder gar gefährdet werden.“

Eine Zusammenstellung aktueller Informationen ist auf der städtischen Webseite unter www.sindelfingen.de/corona zu finden. Auf www.sindelfingenhaeltzusammen.de werden verschiedene Angebote und Initiativen vorgestellt.

Die Corona-Verordnung des Landes finden Sie auf der Webseite der Landesregierung www.baden-wuerttemberg.de

Die Stadt Sindelfingen hat eine Hotline eingerichtet, in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 9 bis 13 Uhr allgemeine Fragen zum Thema Corona in Sindelfingen beantworten. Die Hotline ist erreichbar unter folgenden Nummern: 07031 / 94-611 oder 94-621.

Bei Gesundheitsfragen wenden Sie sich an die Corona-Hotline des Landkreises Böblingen. Sie ist Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr unter der Rufnummer 07031 / 663 3500 erreichbar. Bereitschaftsdienst: 116 117 

Die zentrale Corona-Ambulanz ist von Montag bis Sonntag, an 7 Tagen die Woche, geöffnet. Die Terminvergabe erfolgt über den Hausarzt bzw. am Wochenende über den Notfalldienst. An Wochenenden, wenn die Hausärzte telefonisch nicht erreichbar sind, wenden sich die Patienten an die Notfallpraxen in den Krankenhäusern bzw. die Nummer 116 117. Von dort kann ebenfalls die Weiterleitung an die Corona-Ambulanz erfolgen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten
-        des Landratsamts Böblingen - www.lrabb.de
-        des Robert Koch Instituts - www.rki.de/covid-19
-        des Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg - www.gesundheitsamt-bw.de
-        des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg -
www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
-        des Bundesministeriums für Gesundheit - www.zusammengegencorona.de
-        der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung -
www.infektionsschutz.de/coronavirus/