Jugend forscht 2020 - „Schaffst Du!" - 14. Regionalwettwerb Mittlerer Neckar der Stadt Sindelfingen

Die Stadt Sindelfingen richtet am 13. und 14. Februar in der Stadthalle Sindelfingen zum 14. Mal den Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar von Jugend forscht aus. Die große Attraktivität des Nachwuchswettbewerbs ist auch in diesem Jahr ungebrochen: Bundesweit haben sich rund 12.000 Teilnehmer angemeldet. Zwei Hauptsponsoren und vier Sponsoren unterstützen die Durchführung des Wettbewerbs.

Spondoren und Vertreter der Stadt stehen bei einer Pressekonferenz nebeneinander vor Roll-Ups der Firmen
v.l.n.r. Dr. Karl Peter Hoffmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Sindelfingen GmbH; Marisa Di Dio-Marold, Projektleiterin und Patenbeauftragte der Wissenstage und Jugend forscht; Sina Schrödlen, Personalreferentin der Personalentwicklung der Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG.; Lia Hasenmaier, Wettbewerbsleiterin des Regionalwettbewerbs Mittlerer Neckar; Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer; Katja Höhborn, Leitung Personal der Pfinder KG; Bernd Gärtner, Verantwortlicher der DH-Ausbildung bei der Philips Medizin Systeme Böblingen GmbH und Ulrich Prosch, Direktor für Grundsatzfragen & Vorstandsstab. 

Ein jährliches Highlight der Sindelfinger Wissenstage stellt der Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar „Jugend forscht/Schüler experimentieren“ dar. Zahlreiche Jungforscherinnen und Jungforscher treten am 13. und 14. Februar in der Stadthalle Sindelfingen an, um ihre Projekte den Juroren, Pressevertretern, Sponsoren und weiteren Besuchern zu präsentieren. Die Sieger unter den Teilnehmern qualifizieren sich mit ihren Projekten für den Landeswettbewerb in Baden-Württemberg im März und April. Den Abschluss der Wettbewerbsrunde bildet das Bundesfinale vom 21. bis 24. Mai 2020 in Bremen, gemeinsam ausgerichtet von den Unternehmensverbänden im Lande Bremen e. V. als Bundespate und der Stiftung Jugend forscht e. V.
 
„Als Technologie- und Innovationsstandort ist es für uns wichtig, Initiativen wie Jugend forscht zu unterstützen. Denn als Pate von Jugend forscht, aber auch als Organisator der Sindelfinger Wissenstage, tragen wir nicht nur dazu bei, junge Menschen für Wissenschaft zu begeistern, sondern ebenso ein Umfeld zu schaffen, in dem jeder interessierte und leistungsbereite junge Mensch die Chance hat, neben der Schule noch weiter gefördert zu werden“, so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.
 
Bundesweit haben sich 11.768 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur 55. Wettbewerbsrunde von Jugend forscht angemeldet. Im Bundesländervergleich hält Baden-Württemberg mit 1.436 Anmeldungen den 3. Platz.
 
Die Attraktivität von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb zeigt sich auch beim Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar: 96 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden 56 Projekte in der Stadthalle Sindelfingen im Februar vorstellen. Der Favorit unter den sieben Fachbereichen ist in diesem Jahr die Technik mit 11 Arbeiten, dicht gefolgt vom Bereich Arbeitswelt mit 10 Arbeiten und der Chemie mit 9 Arbeiten.
 
Auch die Sindelfinger Schulen sind wieder stark vertreten. „Ich freue mich sehr, über die hohe Beteiligung der Sindelfinger Schulen. Mit 16 Projekten aus 6 Sindelfinger Schulen kommt diesmal beinahe ein Drittel aller Arbeiten aus Sindelfingen. Es freut mich, dass so viele Jugendliche in unserer Stadt Spaß an Forschung haben“, so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.
 
Die Stadt Sindelfingen trägt bereits seit 14 Jahren einen der 90 Regionalwettbewerbe aus.
„Das diesjährige Motto des Nachwuchswettbewerbs lautet „Schaffst Du“! Ganz getreu dem Motto, möchte ich alle Kinder und Jugendlichen dazu ermuntern, den Mut zu haben, in die spannende Welt der Forschung und Wissenschaft einzutauchen“, so Vöhringer weiter.
 
Die Hauptsponsoren und Sponsoren
Einen entscheidenden Beitrag zum Regionalwettbewerb Mittlerer Neckar leistet das jahrelange Engagement der zwei Hauptsponsoren – der Stadtwerke Sindelfingen GmbH und der Vereinigten Volksbank eG – sowie das Engagement der drei weiteren Sponsoren, AKKA Technologies, Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG und Philips Medizin Systeme Böblingen GmbH. Für die Wettbewerbsrunde 2020 wurde ein weiterer Sponsor die PFINDER KG dazugewonnen.
 
Die beiden Hauptsponsoren, die Stadtwerke Sindelfingen GmbH und Vereinigten Volksbank eG unterstützen den Regionalwettbewerb von Beginn an.
„Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder als Sponsor bei Jugend forscht dabei zu sein. Als regionales Unternehmen unterstützen wir Jugend forscht schon von Beginn an, denn die Projekte im Rahmen dieses Wettbewerbs bieten den jungen Forscherinnen und Forschern einen optimalen Rahmen, um eigenverantwortliches Arbeiten zu erlernen und Durchhaltevermögen auch bei komplexen Themen zu entwickeln - ohne dass der Spaß dabei verloren geht. Dazu wollen wir auch in Zukunft mit unserer Unterstützung beitragen.“, so Herr Dr. Karl Peter Hofmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Sindelfingen GmbH.
 
Ulrich Prosch, Generalbevollmächtigter und Pressesprecher der Vereinigten Volksbank eG ergänzt: „Im Blick auf Jugend forscht gilt für uns als Vereinigte Volksbank eG: Unsere Region fördern, für die Zukunft bilden! Gemäß unserem Anspruch, "die Bank - mehr als Sie erwarten" sehen wir uns auch aufgrund unseres genossenschaftlichen Förderauftrags in der Verantwortung für soziale, sportliche und kulturelle Belange.“
„Als Engineeringdienstleister haben Innovationen bei uns einen sehr hohen Stellenwert. Es ist uns daher ein großes Anliegen innovatives Denken sowie Interesse an Technik und Wissenschaft bei jungen Menschen zu fördern und sie in ihrem Engagement zu ermutigen und zu unterstützen.“, so Tatjana Bieker, Head of Talent Acquisition & HR Marketing bei AKKA GmbH & Co. KGaA.
 
„Im Interesse der Erhaltung der technischen Innovationskraft des Wirtschaftsstandorts Deutschland ist es für uns als mittelständisches, technologisch orientiertes Familienunternehmen von besonderer Bedeutung, technische Nachwuchskräfte zu fördern“, so Lutz Braun, Leiter Recht und Personal der Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG. „Die Unterstützung des Regionalwettbewerbs von „Jugend forscht“, ist für uns eine gute Gelegenheit, einerseits einen Beitrag zur Nachwuchsförderung von jungen motivierten und technisch ambitionierten Talenten zu leisten und andererseits uns als interessanter Arbeitgeber in der Region Sindelfingen bekannt zu machen“, ergänzt Jochen Hasenmaier, Bereichsleiter Einkauf.
 
Für die Pfinder KG und deren Personalleiterin Katja Höhborn ist es das erste Jahr als Sponsor bei Jugend forscht. Höhborn ist sich sicher: „Wer die Zukunft von morgen gestalten will, muss heute schon den Grundstein legen. Wir möchten junge Talente begeistern, sie in ihren Interessen stärken und bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützen.“
 
Und auch für Philips steht der Support der interessierten Jugend im Fokus: „Wir, die PHILIPS Medizinsysteme Böblingen unterstützt den Wettbewerb, weil wir jungen Menschen der Region weiterhelfen wollen und weil wir Innovationen und neue Ideen brauchen.“, so Bernd Gärtner Betriebsrat und Leiter der DH-Ausbildung/Forschung & Entwicklung der Philips Medizin Systeme GmbH.
 
Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, am 14. Februar zwischen 11.30 Uhr und 14.30 Uhr mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ins Gespräch zu kommen und die Exponate zu begutachten. Weitere Informationen finden Sie unter www.sindelfingen.de
 
 
Informationen zu den Sponsoren
Stadtwerke Sindelfingen GmbH.
„Die Stadtwerke Sindelfingen GmbH bringen Privathaushalten sowie Gewerbe- und Industriekunden in Sindelfingen und in der Region täglich vieles nahe, was in einer modernen Stadt zum Leben und Arbeiten unentbehrlich ist: die Energien Strom, Erdgas und Wärme aber auch sauberes Trinkwasser sowie zahlreiche Dienstleistungen, die den Alltag erleichtern. Neben dem klassischen Energiegeschäft nehmen die Stadtwerke aber auch ihre gesellschaftliche und soziale Verantwortung für die Region wahr, indem sie Projekte, wie z.B. den Regionalwettbewerb Jugend forscht oder die Sindelfinger Wissenstage, unterstützen.“
 
Vereinigte Volksbank eG
„Vereinigte Volksbank eG Wir wollen als regionale genossenschaftliche Bank Menschen mit unserem Service und ausgezeichneten Lösungen begeistern. Unser Versprechen ist dabei die Basis, für alles was wir tun: die Bank - mehr als Sie erwarten“
 
AKKA GmbH & Co. KGaA
AKKA ist der führende europäische Anbieter auf dem Gebiet der Ingenieurberatung und F&E-Dienstleistungen für die Mobilitätsindustrie. Als Innovationsbeschleuniger unterstützt AKKA führende Industrieunternehmen u.a. aus der Automobil-, Luftfahrt-, Railway- und Life-Sciences-Branche über den gesamten Lebenszyklus ihrer Produkte mittels modernster digitaler Technologien (KI, ADAS, Internet der Dinge, Big Data, Robotik, Embedded Computing, maschinelles Lernen usw.). Rasantes Wachstum und internationale Entwicklung durchläuft AKKA entsprechend ihres strategischen Plans CLEAR 2022. Mit 21.000 Mitarbeitern in 29 Ländern, die sich mit ihrer Leidenschaft für Technologie der Zukunft der Industrie widmen, erzielte der Konzern 2018 einen Umsatz von 1,5 Mrd. EUR.“
 
Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG
„Die Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG in Schönaich, entwickelt und produziert innovative Antriebs-, Präzisions- und Mikrosysteme – zum Beispiel für die Medizintechnik, die Industrie oder die Luft- und Raumfahrt, aber auch für zahlreiche weitere Branchen. Als Familienunternehmen weiß Faulhaber, dass der Erfolg ihrer Produkte auf der Begeisterung und Tatkraft der Mitarbeiter beruht – hinter jedem Antrieb steckt Antrieb.“
 
Pfinder KG
„Pfinder - THINKING AHEAD SINCE 1884. Wir sind ein erfolgreiches, mittelständisches Unternehmen mit Hauptsitz in Böblingen. Mit unseren innovativen Produkten und Systemlösungen sind wir marktführend und weltweit kompetenter Partner für Korrosionsschutz und zerstörungsfreie Werkstoffprüfung. Unsere hochwertigen Korrosionsschutz-Produkte werden in PKWs, Nutzfahrzeugen, Maschinen und Komponenten eingesetzt. Unsere Philosophie verspricht Nachhaltigkeit. Pfinder erschließt weltweit neue Märkte und ist an wirtschaftlich bedeutsamen Produktionsstandorten in China und Mexiko sowie mit einer Vertriebsniederlassung in den USA vertreten.“
 
Philips Medizin Systeme GmbH.
„Mit mehr rund 900 Mitarbeitern ist Philips Medizin Systeme in Böblingen der zweitgrößte PHILIPS Standort in Deutschland. Philips Böblingen ist Weltmarktführer im Bereich „Patient Monitoring“ (Patientenüberwachung). Auch über den Wettbewerb hinaus engagiert sich das Unternehmen im Bereich der Berufsorientierung: PHILIPS bietet durch (Schüler-)praktika und dem Dualen Studium in Fachrichtung Informatik Jungforschern die Chance, den Grundstein für eine Qualifizierung zum Einstieg in einen medizintechnischen Beruf zu legen. Als führendes Unternehmen im Medizintechnik Bereich bieten wir sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten.“

(Erstellt am 27. Januar 2020)