Planungswettbewerb zur Neubebauung des Post-/VoBa-Areals entschieden: Büro Hähnig | Gemmeke Architekten in Kooperation mit Stefan Fromm Landschaftsarchitekten gewinnt den ersten Preis

Ein neues Entrée für die Innenstadt mit Hochpunkt und „grünem Schwippeplatz“: Das Büro Hähnig | Gemmeke Architekten aus Tübingen in Kooperation mit Stefan Fromm Landschaftsarchitekten aus Dettenhausen wurde für seinen Entwurf für die Bebauung des Post-/VoBa-Areals mit dem ersten Preis ausgezeichnet. In der gestrigen Sitzung des Preisgerichts des städtebaulichen Wettbewerbs standen Entwürfe von 14 Planungsbüros zur Auswahl.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer gratuliert den Gewinnern: „Wir freuen uns sehr, dass der Sieger des Planungswettbewerbs feststeht! Mit der Entscheidung für den Entwurf von Hähnig | Gemmeke Architekten und Stefan Fromm Landschaftsarchitekten haben wir einen wichtigen Meilenstein zur Neubebauung des Post-/VoBa-Areals erreicht. Im Gewinnerentwurf sind drei Elemente enthalten: ein Kultur- und Bürgerzentrum, ein Hochpunkt sowie Stadthäuser an der Gartenstraße. Zusammen mit dem ,grünen Schwippeplatz‘ sind diese Elemente ein zentraler Beitrag für eine lebendige Sindelfinger Mitte. Nicht zuletzt wird das Element Wasser eine wichtige Rolle spielen – der Freiraum wird durch einen Wasserlauf und ein Fontänenfeld belebt. Ich bin sehr gespannt auf die Umsetzung und spreche den Planern meinen herzlichsten Glückwunsch aus.“
 
Auch Baubürgermeisterin Dr. Corinna Clemens ist zufrieden mit dem Ergebnis des Wettbewerbs. „Es waren wirklich tolle Entwürfe dabei. Das Preisgericht hat rege und lebhaft diskutiert, ist letztlich aber zu einem klaren Ergebnis gekommen. Mit dem Büro Hähnig | Gemmeke Architekten haben wir einen fachlich versierten Partner gefunden, der dem Post-/VoBa-Areal ein neues Gesicht verleihen wird – als urbanes Quartier mit Wohn-, Gewerbe- und kulturellen Nutzungen und einem klaren Bekenntnis, auch die Idee des Grünen Platzes mit einer vielfältig nutzbaren Freiraumstruktur weiterzudenken. Ich freue mich darauf und möchte abschließend allen Planungsbüros danken, die ihre Entwürfe beim Wettbewerb eingereicht haben. Vielen Dank dafür!“
 
Der Siegerentwurf überzeugte das Preisgericht unter dem Vorsitz von Herrn Dr. Eckart Rosenberger insbesondere „mit einem robusten Handlungskonzept für die Zukunft. Der Entwurf bietet dem Kultur- und Bürgerzentrum mit seinem ‚Vorplatz‘ eine Bühne und schafft damit ein individuelles Quartier mit hohem Wiedererkennungswert, das die Stadt Sindelfingen nachhaltig bereichern und beleben wird.“ Das Preisgeld für den ersten Platz beträgt 31.000 Euro. Das zweitplatzierte Planungsbüro Giesler Architekten GmbH in Kooperation mit Planstatt Senner GmbH wird für seinen positiven Beitrag zur Weiterentwicklung der Innenstadt gelobt und erhält ein Preisgeld in Höhe von 23.000 Euro. Über eine Anerkennung freuen sich die beiden Planungsbüros BeL. Sozietät für Architektur in Kooperation mit Molestina Architekten + Stadtplaner aus Köln und studio grüngrau, Düsseldorf und Lukas Veltrusky in Kooperation mit Lohrengel Landschaft aus Berlin; der Lohn sind jeweils 10.000 Euro Preisgeld. Zusätzlich bekommen alle Büros ein Bearbeitungshonorar von 5.000 Euro.
 
Mit der Neubebauung des Post-/VoBa-Areals will die Stadt Sindelfingen ein Zeichen für die Entwicklung ihrer Mitte setzen und eine mutige Auseinandersetzung mit dem Thema „Die Zukunft der Zentren“ führen. Deshalb wurde das Vorhaben von der Internationalen Bauausstellung 2027 Stadtregion Stuttgart in das IBA’27-Netz aufgenommen. Die vorliegenden Entwürfe zeigen auch aus Sicht von Herrn Andreas Hofer, der als Intendant der IBA und Fachpreisrichter an der Preisgerichtssitzung teilnahm, ein Spektrum an Möglichkeiten für den Umgang mit dem Ort, mit der Höhe und Dichte der Bebauung, mit der Nutzungsmischung, mit den Gebäudetypologien und mit dem Freiraum, der ein wesentlicher Faktor einer qualitätvollen Stadtmitte sei.
 
Der Gewinner-Entwurf sowie die anderen Wettbewerbs-Entwürfe werden von Dienstag, 7. Juni, bis Freitag, 15. Juli, im Stern Center ausgestellt. Dort können sich die Bürgerinnen und Bürger eine erste Vorstellung vom zukünftigen Quartier in der Stadtmitte verschaffen. Wer möchte, kann seine Meinung zu den Entwürfen vor Ort im Stern Center auf eine Karte schreiben. Die Ausstellung zum Planungswettbewerb befindet sich im Erdgeschoss gegenüber der Fielmann-Filiale und ist montags bis samstags von 8.30 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.
 
Nach dem Abschluss des städtebaulichen Wettbewerbs folgt in den nächsten Monaten die Konkretisierung des Planungsentwurfs, der anschließend dem Gemeinderat vorgelegt wird. Nach dem Vergabeverfahren und der Hochbauplanung kann voraussichtlich im Jahr 2025 mit dem Bau begonnen werden.
 
 
Hintergrund
Zentral zwischen Bahnhof, Marktplatz und Altstadt gelegen, bildet das Grundstück der ehemaligen Volksbank gemeinsam mit dem benachbarten Post-Areal ein wichtiges Entrée zur Sindelfinger Innenstadt. In Zukunft soll auf dem Post/-VoBa-Areal ein attraktives Quartier in der Sindelfinger Innenstadt entstehen.
Nach Beschluss des Gemeinderats im Dezember 2021 war der Planungswettbewerb für die Neubebauung des Areals ausgelobt worden. Zuvor konnten sich Bürgerinnen und Bürger bei einer Informations- und Diskussionsveranstaltung im November vergangenen Jahres informieren sowie Ideen und Anregungen einbringen.

Städtebaulicher Wettbewerb Neubebauung Post-/VoBa-Areal, 1. Preis
Hähnig | Gemmeke Architekten, Tübingen in Kooperation mit Stefan Fromm Landschaftsarchitekten, Dettenhausen
Städtebaulicher Wettbewerb Neubebauung Post-/VoBa-Areal, 1. Preis
Hähnig | Gemmeke Architekten, Tübingen in Kooperation mit Stefan Fromm Landschaftsarchitekten, Dettenhausen