SMTT-LehrerInnenkonzert im Odeon „Abschied und Aufbruch“ - Musik für Klavier, Saxofon, Violine mit und ohne Tanz am 29. April

Ein ganz besonderes Konzert hat das Kollegium der Schule für Musik, Theater und Tanz (SMTT) unter dem Titel „Abschied und Aufbruch“ konzipiert. Am kommenden Freitag, 29. April um 19 Uhr erklingen im Odeon Werke von Bach, Beethoven, Ravel und Liszt, begleitet von Texten und Tanz.

Die Idee, die sich hinter dem Titel verbirgt ist im Grunde eine einfache: in den letzten beiden Jahren war es aufgrund der Pandemie meist nicht möglich, sich von verstorbenen Freunden, Kolleginnen und Kollegen würdig zu verabschieden. Das soll in diesem Rahmen nachgeholt werden. Da aber in jedem Abschied auch ein Aufbruch liegt und Musiker per se optimistische und kreative Wesen sind, ist keinesfalls ein trauriger Abend zu erwarten. Vielmehr versprechen die Stücke für Saxofon, Violine, Klavier ein ausgesprochen interessantes und abwechslungsreiches Programm. Neben Klaus Kreczmarsky, Berthold Mai, Albertina Song, Hironobu Fuchiwaki, Katja Rohde-Paulich und Theresia Hanke ist auch die Tanzabteilung unter der Führung von Monika Heber-Knobloch beteiligt sowie Sabine Duffner als Rezitatorin.
 
Am Freitag, 29. April um 19 Uhr im Odeon Schule für Musik, Theater und Tanz in der Wolboldstraße. Der Eintritt ist frei, es werden Spenden zugunsten von „Helfen statt hamstern“ erbeten.

(Erstellt am 25. April 2022)