Stadt gibt Hinweise zur Maskenpflicht – städtisches Ordnungsamt kontrolliert verstärkt Einhaltung geltender Regelungen

Das Infektionsgeschehen in Sindelfingen entwickelt sich weiterhin dynamisch. Die Stadt Sindelfingen hat die wichtigsten Regeln zur Maskenpflicht zusammengestellt und intensiviert die Kontrollen zur Einhaltung geltender Regelungen, um die weitere Verbreitung des Corona-Virus im Stadtgebiet einzudämmen. Verstärkt wird auch in Einkaufszentren kontrolliert.

Mit Änderung der Corona-Verordnung des Landes zum 1. Dezember 2020 hat sich auch die Maskenpflicht verschärft. Aufgrund zahlreicher Rückfragen aus der Bürgerschaft hat die Stadt Sindelfingen die geltenden Regelungen zusammengestellt und anhand von Beispielen konkretisiert.
„Grundsätzlich ersetzt das Tragen von Masken nicht den notwendigen Mindestabstand von 1,5m, sondern dient als ergänzender Schutz oder in Situationen, in denen es nicht möglich ist den Abstand einzuhalten“, erläutert Rainer Just, operativer Leiter des Krisenstabs.
 
Um die Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen sicherzustellen, intensiviert die Stadt ihre Kontrollen und kontrolliert verstärkt auch in Einkaufszentren. „Kurz vor Weihnachten sind alle auf der Suche nach Geschenken und der Andrang ist insbesondere in Einkaufszentren hoch. Wir haben selbstverständlich vollstes Verständnis dafür, dass jeder seine Liebsten beschenken möchten, appellieren aber trotz aller Shoppingfreude an alle Besucherinnen und Besucher des Handels, bitte zwingend die Infektionsschutzmaßnahmen einzuhalten, auf Abstand zu achten und eine Maske in den Gebäuden sowie auf den Parkplätzen und im Eingangsbereich vor Geschäften zu tragen“, so Just weiter.
 
Die Hinweise zur Maskenpflicht finden Bürgerinnen und Bürger auch in den Corona-FAQs der Stadt unter www.sindelfingen.de/faqscorona
 
Hinweise zur Maskenpflicht
Die folgenden Hinweise erläutern die in Baden-Württemberg geltende Maskenpflicht unter anderem auch an konkreten Sindelfinger Beispielen.
 
Besteht eine Maskenpflicht auf dem Wochenmarkt?
Während des Wochenmarkts gilt auf dem Wochenmarkt und auch im Randbereich eine Maskenpflicht.
 
Besteht eine Maskenpflicht auf öffentlichen Straßen und Plätzen?
Explizit geregelt ist die Maskenpflicht in Fußgängerbereichen. Also immer, wenn Sie das blaue Fußgängerzonenschild sehen. In Sindelfingen betrifft dies beispielsweise den Marktplatz, den Rathausplatz und der Wettbachplatz. Hier muss immer eine Maske getragen werden, wenn der Abstand von 1,5 Meter zu weiteren Personen nicht sicher (dauerhaft) eingehalten werden kann. Dies ist eigentlich immer dann der Fall, wenn sich in Sichtweite mehrere andere Personen aufhalten. Bitte also immer eine Maske bereithalten, auch wenn man wegen der frühen oder späten Stunde nicht damit rechnet, anderen Personen zu begegnen.
 
Was ist mit Bahnhof, Busbahnhof und Bushaltestellen?
An allen Bahn- und Bussteigen gilt Maskenpflicht.
 
Was gilt für Parkplätze vor Geschäften und deren Eingangsbereich?
Seit 1. Dezember gilt die Maskenpflicht nicht nur in den Läden, sondern auch auf den Parkplätzen und im Eingangsbereich vor Läden und Einkaufszentren. Wer auf dem Parkplatz vor dem Supermarkt aus dem Auto steigt oder vor dem Eingang des Geschäfts in einer Schlange auf den Einlass wartet, muss eine Maske tragen.
 
Ersetzt das Tragen einer Maske den Mindestabstand von 1,5m?
Nein, das Tragen einer Maske ersetzt den Mindestabstand nicht. Dieser muss dennoch möglichst gewahrt werden.
 
Gibt es Ausnahmen?
Eine Maskenpflicht gilt nicht
für Kinder bis zu ihrem sechsten Geburtstag bei nachgewiesener medizinischer Kontraindikation beim Konsum von Lebensmitteln (nicht aber beim Rauchen) wenn ein anderweitiger mindestens gleichwertiger Schutz für andere Personen gegeben ist.
 

(Erstellt am 09. Dezember 2020)