Eindämmung des Corona-Virus – städtisches Ordnungsamt kontrolliert verstärkt Einhaltung geltender Regelungen

Das Infektionsgeschehen in Sindelfingen entwickelt sich weiterhin dynamisch. Um die Einhaltung geltender Regelungen zur Eindämmung des Corona-Virus sicherzustellen, intensiviert das städtische Ordnungsamt die Kontrollen im Stadtgebiet.

„Uns ist bewusst, dass der erneute ‚Lockdown light‘ und die damit verbundenen Einschränkungen für viele schwierig sind, nur zu gerne möchten wir zur Normalität zurückkehren. Aber: Die Lage ist weiterhin ernst – sogar ernster als noch im Frühjahr – und uns allen muss daran gelegen sein, das Infektionsgeschehen einzudämmen und gerade Risikogruppen zu schützen. Das funktioniert aber nur, wenn wir uns alle konsequent an die geltenden Regelungen halten, unsere Masken tragen, Kontakte reduzieren und Abstand halten. Mit Blick auf die weiterhin angespannte Situation wird das Ordnungsamt die Einhaltung der Regelungen, insbesondere auch der Maskenpflicht, verstärkt kontrollieren – etwa im ÖPNV und generell dort, wo es schnell zu Ansammlungen kommen kann,“ sagt Roland Narr, einer der operativen Leiter des Krisenstabs der Stadtverwaltung. Für den Fall, dass den Aufforderungen des Ordnungsamts nicht nachgekommen wird, können auch Bußgelder fällig werden.
 
„Unser aller Ziel ist es, dass elementare Bereiche, wie beispielsweise unsere Schulen, auch weiterhin geöffnet bleiben können. Neben den Hygieneregelungen vor Ort im Unterricht, ist auch der Schülerverkehr ein Ort an dem viele Kinder und Jugendliche zusammentreffen. Wir hatten daher an den Landkreis appelliert zusätzliche Fahrten im Schulbusverkehr anzubieten um die Situation in den Bussen zu entzerren und sind froh, dass der Landkreis diese Verstärkerfahrten nun einsetzt. Unser Ordnungsdienst wird zudem in den kommenden Wochen die Einhaltung der Maskenpflicht in den Bussen vermehrt kontrollieren“, so Narr weiter.
 
Eine Zusammenstellung aktueller Informationen ist auf der städtischen Webseite unter www.sindelfingen.de/corona zu finden. Auf www.sindelfingenhaeltzusammen.de werden verschiedene Angebote und Initiativen vorgestellt.

Die Corona-Verordnung des Landes finden Sie auf der Webseite der Landesregierung
www.baden-wuerttemberg.de

Die Stadt Sindelfingen hat eine Hotline eingerichtet, in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 14 Uhr allgemeine Fragen zum Thema Corona in Sindelfingen beantworten. Sie ist erreichbar unter folgenden Nummern: Nummern 07031 / 94-611 oder 94-621.


Bei Gesundheitsfragen wenden Sie sich an die Corona-Hotline des Landkreises Böblingen. Sie ist Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 10 bis 14 Uhr unter der Rufnummer 07031 / 663 3500 erreichbar. Bereitschaftsdienst: 116 117
 

Die zentrale Corona-Ambulanz ist von Montag bis Sonntag, an 7 Tagen die Woche, geöffnet. Die Terminvergabe erfolgt über den Hausarzt bzw. am Wochenende über den Notfalldienst. An Wochenenden, wenn die Hausärzte telefonisch nicht erreichbar sind, wenden sich die Patienten an die Notfallpraxen in den Krankenhäusern bzw. die Nummer 116 117. Von dort kann ebenfalls die Weiterleitung an die Corona-Ambulanz erfolgen.


Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten

-        des Landratsamts Böblingen - www.lrabb.de
-        des Robert Koch Instituts - www.rki.de/covid-19
-        des Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg - www.gesundheitsamt-bw.de
-        des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg -
www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
-        des Bundesministeriums für Gesundheit - www.zusammengegencorona.de
-        der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung -
www.infektionsschutz.de/coronavirus/

(Erstellt am 16. November 2020)