Weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen ab dem 11. Mai angekündigtFreiluft-Sportanlagen in Sindelfingen öffnen für den Trainingsbetrieb, auch Skateranlagen werden wieder geöffnet

Mit dem von der Landeregierung verkündeten Fahrplan zur schrittweisen Lockerung der Corona Beschränkungen sind in einer ersten Stufe unter anderem Lockerungen im Bereich der Freiluft-Sportanlagen vorgesehen. Damit öffnet die Stadt ihre Freiluft-Sportanlagen ab Montag, den 11. Mai, für den Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport unter Auflagen. Auch Skateranlagen werden wieder geöffnet.

Freiluft-Sportanlagen öffnen ab 11. Mai für den Trainingsbetrieb
 
Die Landesregierung hat angekündigt, dass ab kommenden Montag, den 11. Mai, wieder Sportarten, die unter freiem Himmel und unter Einhaltung strenger Infektionsschutzvorgaben ausgeübt werden können, in Baden-Württemberg wieder erlaubt sind.
 
Dazu Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer: „Die von der Landesregierung angekündigten Lockerungen sind auch eine gute Nachricht für unsere sportbegeisterten Sindelfingerinnen und Sindelfinger. Am Montag können wir entsprechend des Fahrplans des Landes unsere städtischen Freiluft-Sportanlagen wieder für den Trainingsbetrieb öffnen und so den Sport unter Anleitung ermöglichen. Dabei hat der Gesundheitsschutz nach wie vor oberste Priorität: Der Betrieb kann nur unter strengen Auflagen stattfinden, dazu gehören Abstands-, Hygiene- und Verhaltensregelungen.“
 
Das bedeutet etwa für den Fußball, dass individuell und in Kleingruppen trainiert werden darf, zum Beispiel in Form von Technik- und Torschussübungen. Weitere Sportarten wie Einzel-Tennis oder Golf sind laut der Landesregierung als freies Spiel, Einzel- oder Gruppentraining möglich.
 
„Wir sind gut auf die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs vorbereitet und haben entsprechend des Fahrplans des Landes ein umfassendes Betriebskonzept aufgesetzt. Da der Fahrplan bisher nicht vom Kabinett der Landesregierung verabschiedet ist, werden wir eventuell abweichende Regelungen und Details in den kommenden Tagen nachschärfen. Für die Nutzung der jeweiligen Sportstätten in dieser ersten Phase gilt: Es handelt sich um einen reinen Trainingsbetrieb, bei dem die Sportlerinnen und Sportler unter Anleitung trainieren“, ergänzt Christian Keipert, Leiter des Amtes für Sport und Bäder.
 
Die Vereine werden zeitnah in einem Rundschreiben über die Öffnung der entsprechenden Anlagen und die geltenden Regelungen informiert, unter www.sindelfingen.de/corona_sportanlagen werden in Kürze ebenfalls weitere Informationen bereitgestellt.

Laut Landesregierung soll für Athletinnen und Athleten mit Landeskaderstatus zudem das Training in Schwimmbädern und Sporthallen ermöglicht werden, soweit die gängigen Infektionsschutzregeln für Profi- und Spitzensportler eingehalten werden. Hier wird das Sport- und Bäderamt zunächst die Bedarfe der betreffenden Sportarten prüfen.
 
Vorerst weiterhin geschlossen bleiben Bolzplätze, hier ist der Zeitpunkt für eine Öffnung laut Fahrplan der Landesregierung noch nicht abschätzbar.
 
Skateranlagen öffnen unter Auflagen ebenfalls ab 11. Mai
 
Nachdem die Stadt ihre Spielplätze unter Auflagen bereits seit vergangenem Mittwoch wieder für die Kinder und Familien in Sindelfingen geöffnet hat, können Sindelfingerinnen und Sindelfinger ab dem 11. Mai auch die Skateranlagen wieder nutzen. Hier werden entsprechend der Regelungen für Spielplätze ebenfalls strenge Auflagen für die Nutzung gelten, auf die die Stadt auch mit Aushängen an den jeweiligen Anlagen hinweisen wird.

 Eine Zusammenstellung aktueller Informationen ist auf der städtischen Webseite unter www.sindelfingen.de/corona zu finden. Auf www.sindelfingenhaeltzusammen.de werden verschiedene Angebote und Initiativen vorgestellt.
 
Die Corona-Verordnung des Landes finden sie auf der Webseite der Landesregierung www.baden-wuerttemberg.de
 
Die Stadt Sindelfingen hat eine Hotline eingerichtet, in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr und Samstag und Sonntag, jeweils von 10 bis 13 Uhr, allgemeine Fragen zum Thema Corona in Sindelfingen beantworten. Sie ist erreichbar unter folgenden drei Nummern: 07031 / 94-611 oder 94-618 oder 94-621.
 
Bei Gesundheitsfragen wenden Sie sich an die Corona-Hotline des Landkreises Böblingen. Die Hotline ist Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr und Samstag und Sonntag von 8 bis 10 Uhr unter der Rufnummer 07031 / 663 3500 erreichbar.
 
In Sindelfingen ist die Zentrale Corona-Ambulanz in Betrieb gegangen. Sie ist von Montag bis Sonntag, an 7 Tagen die Woche, geöffnet. Die Terminvergabe erfolgt über den Hausarzt bzw. am Wochenende über den Notfalldienst. An Wochenenden, wenn die Hausärzte telefonisch nicht erreichbar sind, wenden sich die Patienten an die Notfallpraxen in den Krankenhäusern bzw. die Nummer 116 117. Von dort kann ebenfalls die Weiterleitung an die Corona-Ambulanz erfolgen.
 
Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten
-     des Landratsamts Böblingen - www.lrabb.de
-     des Robert Koch Instituts - www.rki.de/covid-19
-     des Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg - www.gesundheitsamt-bw.de
-     des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg -
www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de
-     des Bundesministeriums für Gesundheit - www.zusammengegencorona.de
-     der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung -
www.infektionsschutz.de/coronavirus/