Aktuelles zu Fair Trade

„Fairer Handel vereint Privatwirtschaft, Zivilgesellschaft und Kommunen, um z.B. Kleinbauern und Arbeiter in landwirtschaftlichen Betrieben zu stärken und ist so ein exzellentes Beispiel für die Art von globaler Partnerschaft, die sich für nachhaltigen Konsum und nachhaltige Produktion einsetzt. Wir freuen uns über die Auszeichnung und darüber, dass sich Sindelfingen nun in die Reihe der „Fairen Städte“ einreihen darf. Jeder von uns kann durch den Einkauf von fairen Produkten einen Beitrag leisten und ein Zeichen gegen die Armut in den Ländern des Südens und für eine gerechtere Gestaltung des globalen Welthandels setzen.“
Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer

Nach dem Beschluss des Sindelfinger Gemeinderates vom 20.11.2012, sich um den Titel „Faire Stadt“ zu bewerben, hat sich ein Lenkungskreis aus Vertretern des Gemeinderats, der Stadtverwaltung, Vertretern der Wirtschaft, der Wirtschaftsförderung und der Weltläden in Sindelfingen gebildet, der sich um die Erfüllung der Kriterien bemühte.

Wir bedanken uns bei dem Einzelhandel, der Gastronomie, den Schulen und Vereinen, den Kirchen, den Medien und nicht zuletzt auch bei den Kolleginnen und Kollegen im Rathaus, die sich dem Anliegen gegenüber aufgeschlossen zeigten“, resümiert Karoline Hassler, der das Thema schon lange am Herzen lag und die die Leitung des Lenkungskreises innehatte. „Es hat richtig Spaß gemacht zu sehen mit welchem Engagement und welcher Kreativität am Erreichen des Ziels gearbeitet wurde“ so Karoline Hassler weiter.

Seit 2014 ist auch die Kinderspielstadt „Simsalon“ Fairtrade-Stadt. Diese findet in der Regel alle zwei Jahre in den Herbstferien statt. Hier haben Kinder die Möglichkeit, einen Beruf zu wählen, zu arbeiten, in einer Gemeinschaft zu leben und neuerdings auch faire Produkte zu konsumieren.