Neugestaltung Sindelfinger Marktplatz

Unser Marktplatz ist ein zentraler Ort für Begegnungen in der Sindelfinger Mitte. Mit der Sanierung der Marktplatz-Tiefgarage, die voraussichtlich 2024 beginnt, soll auch die Marktplatzfläche neu gestaltet werden. Dazu findet ein Planungswettbewerb statt.

Aktuelles

Ausstellung der Wettbewerbsentwürfe zur Neugestaltung des Marktplatzes

Die Stadt Sindelfingen setzt mit der Neugestaltung des Marktplatzes im Zusammenhang mit der Sanierung der Marktplatztiefgarage ein bedeutendes Projekt für die Entwicklung der Innenstadt um. Für seinen Entwurf zur Neugestaltung des Sindelfinger Marktplatzes wurde das Büro BHM Planungsgesellschaft mbH aus Bruchsal mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Ab Freitag, 22. Juli, bis einschließlich Samstag, 27. August, werden sowohl der Siegerentwurf, als auch alle weiteren Wettbewerbsbeiträge in einer Ausstellung im Stern Center präsentiert.

Wer möchte, kann seine Meinung zu den Entwürfen vor Ort im Stern Center auf eine Karte schreiben. Die Ausstellung zum Wettbewerb befindet sich im Erdgeschoss gegenüber der Fiel-mann-Filiale und ist montags bis samstags von 8.30 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.

Wettbewerb zur Neugestaltung des Marktplatzes entschieden: BHM Planungsgesellschaft mbH gewinnt den ersten Preis

Ein attraktiver, vitaler Platz mit hoher Aufenthaltsqualität: Das Büro BHM Planungsgesellschaft mbH aus Bruchsal wurde für seinen Entwurf zur Neugestaltung des Sindelfinger Marktplatzes mit dem ersten Preis ausgezeichnet. In der gestrigen Sitzung des Preisgerichts standen Entwürfe von 13 Landschaftsarchitektinnen und -architekten zur Auswahl. Den zweiten Platz belegte das Büro GREENBOX Landschaftsarchitekten Hubertus Schäfer + Markus Pieper Partnergesellschaft mbB aus Köln, den dritten Platz das Büro Bauchplan, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, aus München.

Dazu Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer: „Ich gratuliere den Gewinnern des Planungswettbewerbs BHM Planungsgesellschaft mbH sehr herzlich! Ihr Entwurf für die Neugestaltung unseres Marktplatzes zeigt eine Platzfläche mit vielen Elementen, die wir uns für das `Herz der Sindelfinger Mitte` wünschen. So wollen wir den Marktplatz für alle Sindelfingerinnen und Sindelfinger – egal ob jung oder alt – aufwerten und dort, mit einem besonderen Augenmerk auf die Familienfreundlichkeit, neue, attraktive Anziehungspunkte schaffen – wie zum Beispiel mit dem Fontänenfeld auf der Planie. Ich freue mich nun auf die Umsetzung, die mit der Sanierung der Marktplatz-Tiefgarage beginnen wird.“
 
Baubürgermeisterin und Fachpreisrichterin Dr. Corinna Clemens freut sich über die vielfältigen Ergebnisse des Wettbewerbs. „Für die teilnehmenden Büros bestand eine wesentliche Herausforderung darin, dass der Marktplatz weiterhin dem dreimal in der Woche stattfindenden Sindelfinger Wochenmarkt einen guten Rahmen bieten soll – gleichzeitig sollen der Marktplatz, die Planie und die Fläche vor der Galerie, auch dann, wenn keine Veranstaltungen oder Märkte stattfinden, zum Verweilen einladen. Erfreulicherweise haben sich viele Büros außerdem damit auseinandergesetzt, wie trotz der durch die Tiefgarage vorgegebenen Rahmenbedingungen möglichst gute Standorte für Bäume geschaffen werden können. Die Jury hat sich intensiv mit der breiten Fülle an Lösungsvorschlägen befasst. Wir sind sehr froh, dass wir einen Sieger-Entwurf gefunden haben, der uns ermöglicht, dieses Schlüsselprojekt der Innenstadt umzusetzen.“
 
Der Sieger-Entwurf konnte das Preisgericht unter dem Vorsitz vom Präsidenten des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten Till Rehwaldt insbesondere durch die stufenlose und damit barrierefreie Gestaltung sowie die gute Anbindung in die Untere Vorstadt und die Mercedesstraße überzeugen. Außerdem gelobt wurden „die Einbindung eines Teils des vorhandenen Grüns und großzügige Grüninseln“. Der Sieger-Entwurf von BHM Planungsgesellschaft mbH wird mit einem Preisgeld von 40.000 Euro honoriert.
 
Beim zweitplatzierten Planungsbüro GREENBOX Landschaftsarchitekten Hubertus Schäfer + Markus Pieper Partnerschaftsgesellschaft mbB lobte die Jury vor allem die Gliederung des Marktplatzes in drei Teilbereiche: „einen grünen Planie-Platz, eine so genannte Intarsie im Kernbereich des Marktplatzes und einen der Galerie vorgelagerten Vorplatz“. Belohnt wird der zweite Platz mit einem Preisgeld in Höhe von 24.000 Euro.
 
Der dritte Platz und ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro gehen an das Büro Bauchplan, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner. Die Jury bezeichnete dessen Entwurf mit den „Sindelfinger Kaskaden“ als „ambitioniertes und auf der Höhe der Zeit stehendes Konzept für die Neugestaltung des Marktplatzes in Sindelfingen.“
Über eine Anerkennung freuen sich die Planungsbüros Prof. Irene Lohaus, Landschaftsarchitektin bdla und Stadtplanerin aus Dresden/Hannover, und KRAFT.RAUM Landschaftsarchitektur und Stadtentwicklung aus Düsseldorf, deren Arbeiten mit jeweils 10.000 Euro gewürdigt werden.

Preisgerichtssitzung: Die Wettbewerbsentwürfe werden begutachtet.
Preisgerichtssitzung zur Marktplatzoberfläche: Die Wettbewerbsentwürfe werden begutachtet und diskutiert.

Gegenstand des Wettbewerbs war die Planung der Verkehrs- und Freianlagen zur Umgestaltung des ca. einen Hektar umfassenden erweiterten Bereichs Marktplatz mit Planie. Darüber hinaus sollten im Ideenteil des Wettbewerbs Ideen für die angrenzenden Bereiche der Innenstadt entwickelt werden. Vorschläge für Beläge, Stadtmobiliar, Schaffung von Spielraum und eine Verbesserung der Sicherheit und Aufenthaltsqualität waren hier wesentliche Bestandteile der Aufgabenstellung. Auch der städtebaulichen Einbindung sowie der räumlichen Entwicklung wird große Bedeutung zugemessen.
 
Der Gewinner-Entwurf sowie die anderen Wettbewerbs-Entwürfe werden ab Ende Juli bis Mitte August im Stern Center ausgestellt. Dort können sich die Bürgerinnen und Bürger ein erstes Bild vom zukünftigen Marktplatz in der Mitte Sindelfingens verschaffen. Wer möchte, kann seine Meinung zu den Entwürfen vor Ort im Stern Center auf eine Karte schreiben. Die Ausstellung zum Wettbewerb befindet sich im Erdgeschoss gegenüber der Fielmann-Filiale und ist montags bis samstags von 8.30 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.
 
Nach dem Abschluss des Wettbewerbs folgen die weiteren Schritte gemäß Vergabeverordnung (VgV), um anschließend die Planung zu konkretisieren. Nach Vorstellung und Freigabe der Planung im Gemeinderat kann voraussichtlich Anfang 2025 mit dem ersten Bauabschnitt begonnen werden.
 
Hintergrund
Die Stadt setzt mit der Neugestaltung des Marktplatzes im Zusammenhang mit der Sanierung der Marktplatztiefgarage ein bedeutendes Projekt für die Entwicklung der Sindelfinger Innenstadt um. Durch die Sanierung der Tiefgarage bleiben die unterirdisch vorhandenen Stellplätze weitestgehend erhalten, so dass die Marktplatzoberfläche zu einem attraktiv gestalteten, vitalen Platz mit hoher Aufenthaltsqualität aufgewertet und zu einem zentralen und identitätsstiftenden öffentlichen Treffpunkt entwickelt werden kann.

Download Lageplan (PDF) (13,764 MiB)

Rückblick

  • In seiner Sitzung am 30. November 2021 hat der Gemeinderat der Auslobung eines freiraumplanerischen Wettbewerbs zugestimmt - damit konnte der Wettbewerb starten.
  • Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung des Marktplatzes vom 19. Oktober bis zum 14. November 2021
  • Impulsvortrag am 10. Mai 2021: „Plätze als Zentrum innerstädtischer Freiräume“ im Rahmen der IBA-`27 Vortragsreihe „Sindelfingen urban“
  • Digitale Informations- und Diskussionsveranstaltung im April mit AnrainerInnen, MarktbeschickerInnen und EigentümerInnen aus dem Marktplatz-Umfeld 
  • Impulsvortrag am 22. März 2021: „Freiräume aktivieren neue Quartiere“ im Rahmen der IBA-`27 Vortragsreihe „Sindelfingen urban“ 
  • In seiner Sitzung am 16. März 2021 hat der Gemeinderat dem Wettbewerbsverfahren zur Neugestaltung des Marktplatzes zugestimmt.

Hintergrund

Sein neues Gesicht erhält der Marktplatz parallel zur künftig anstehenden Tiefgaragensanierung. Der Wochenmarkt kann dabei, mit zwischenzeitlicher Verlagerung auf den oberen bzw. unteren Bereich, auf dem Marktplatz verbleiben: Die Planungen sehen eine Tiefgaragensanierung in zwei aufeinanderfolgende Bauabschnitte vor – daran orientiert wird auch die neue Marktplatzoberfläche zeitversetzt in zwei Abschnitten hergestellt.