*** Achtung: BauPunkt im Rathaus Sindelfingen vorübergehend geschlossen ***


Der BauPunkt im Sindelfinger Rathaus muss aufgrund aktueller Krankheitsfälle leider in den nächsten Wochen schließen. Beratungen sind aber weiterhin nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.


Eine Beratung im BauPunkt kann nach vorheriger Terminvereinbarung per Telefon unter 07031 / 94-381 oder per Mail unter baupunkt@sindelfingen.de erfolgen.

Zur Terminvorbereitung werden folgende Informationen benötigt: Um welches Grundstück handelt es sich, erste Skizzen des geplanten Vorhabens, bei bereits laufenden Verfahren bitte das Aktenzeichen benennen.

Sie helfen uns mit den entsprechenden Informationen eine zügige und sachgerechte Beratung zu ermöglichen.
Die Stadtverwaltung Sindelfingen ist bemüht, den Baupunkt wieder schnellstmöglich zu öffnen.

*** Bauantragsstau in Sindelfingen ***

Der Bauboom in Sindelfingen ist trotz Coronapandemie ungebrochen. Die Antragseingänge beim Bürgeramt Bauen liegen gleichbleibend auf hohem Niveau.

Die Dauer der Bearbeitung von Bauanträgen in Sindelfingen, Maichingen und Darmsheim konnte über viele Jahre insgesamt mehr als zufriedenstellend sichergestellt werden.

Aber in den letzten 1- 2 Jahren haben sich bei der Baurechtsbehörde die Bauanträge aufgestaut, und dies hat Gründe:
Aufgrund des sehr hohen Antragsvolumens und eines fortwährenden Personalengpasses (insbesondere durch Krankheit, unbesetzte Stellen, Stellenneubesetzung) kommt es nun leider zu spürbaren Verzögerungen bei der Genehmigung von Bauvorhaben, was wir sehr bedauern.

Die baurechtlichen Verfahren werden nach Eingang und ab Vollständigkeit der erforderlichen Unterlagen nach wie vor im Rahmen unserer Möglichkeiten schnellstmöglich von unseren MitarbeiterInnen abgearbeitet.

Wir bitten Sie angesichts der momentanen Umstände von telefonischen Nachfragen nach dem ungefähren Zeitpunkt der Genehmigung abzusehen..
Vielen Dank für das Verständnis.

Digitalisierung baurechtlicher Verfahren ab 01.01.2022

Am 01.08.2019 ist das Gesetz zur Änderung der Landesbauordnung Baden-Württemberg (LBO) in Kraft getreten.
Wie Sie vielleicht schon mitbekommen haben, enthält die novellierte LBO mit der Digitalisierung des baurechtlichen Verfahrens und der Einführung der digitalen Baugenehmigung eine tiefgreifende Änderung.  
 
Damit wurde der Weg für den digitalen Bauantrag bereitet.
 
Der Gesetzesentwurf sieht eine Übergangsfrist bis zum 31.12.2021 vor, in der die Baurechtsbehörden weiterhin die Einreichung von Unterlagen in Papierform verlangen können.
Die Stadtverwaltung Sindelfingen macht von dieser Ermächtigung voll umfänglich Gebrauch, alle Anträge und Bauvorlagen müssen bis 31.12.2021 auch weiterhin in Papierform eingereicht werden.  
 
Derzeit arbeiten wir mit Hochdruck an einer effizienten und benutzerfreundlichen Infrastruktur, um Ihnen das digitale Baugenehmigungsverfahren ab dem 01.01.2022 zu ermöglichen. 
 
Zudem können Sie sich unser Infoschreiben für die Annahme von digitalen Bauanträgen anschauen. Hierin wird Ihnen insbesondere das Dateiformat, der Dateiinhalt sowie die Dateibezeichnungen und die zukünftige Ordnerstruktur aufgezeigt.
 
Nach § 2 Abs. 3 Nr. 4 LBOVVO (Verfahrensverordnung zur Landesbauordnung) kann die Baurechtsbehörde verlangen, dass Bauvorlagen in Genehmigungsverfahren (Bauantrag, vereinfachtes Verfahren und Bauvorbescheid) elektronisch in Textform einzureichen sind. Hiervon macht die Stadtverwaltung Sindelfingen, Bürgeramt Bauen, Abteilung Baurecht Gebrauch.
 
Bitte beachten Sie, dass das Bürgeramt Bauen – Abteilung Baurecht ab dem 01.01.2022 keine Bauvorlagen im Genehmigungsverfahren (Bauantrag, vereinfachtes Verfahren und Bauvorbescheid) in Papierform mehr annehmen kann.
 
Wir weisen darauf hin, dass auch alle anderen Bauvorlagen, z.B. Anträge auf Ausnahme, Abweichung und Befreiung oder Anträge im Kenntnisgabeverfahren ab dem 01.01.2022 elektronisch eingereicht werden können.
Eine gesetzliche Pflicht für die elektronische Einreichung besteht hier nicht. Allerdings erleichtert die digitale Einreichung das Verfahren innerhalb der baurechtlichen Prüfung und beschleunigt diese zudem.
Daher bitten wir ausdrücklich auch in diesen Verfahren um eine elektronische Einreichung der Anträge und Bauvorlagen.
 
Freundliche Grüße aus dem Bürgeramt Bauen – Abteilung Baurecht
 
Ihre
Arbeitsgruppe Digitalisierung

Info für die Annahme von digitalen Bauvorlagen

Stand: Juli 2021 (Änderungen vorbehalten)
 
Folgender Mindeststandard wird dabei an die Pläne in allen baurechtlichen Verfahren (§§ 53, 56, 57, 61 und 68) festgelegt.

1. Dateiformat PDF

Speichern der Bauvorlagen immer im Format PDF.
 
Die Pläne müssen intelligente Information wie Fangpunkte enthalten. Ein anderes Dokumentformat ist nicht zugelassen.
Sie müssen das PDF-Dokument in der Regel aus dem Konstruktionsprogramm erzeugen, dabei sind aller notwendige Layer in einer Ebene zusammenzufassen.
 
Innerhalb der PDF-Dateien dürfen keine Notizen, Kommentare, Dateianhänge oder ähnliches enthalten sein.
Es dürfen keine Dokumenteinschränkungen aktiviert sein.
 
Pläne können nur noch bis A0 angenommen werden.
 
Es sind Vektordaten einzureichen.
 

2. Dateiinhalt

Alle für die Beurteilung und Bearbeitung des Bauvorhabens erforderlichen Anträge und Unterlagen sind digital einzureichen.
Jede Bauvorlage ist in einer eigenen Datei abzuspeichern.
Dabei ist zu beachten:
Sämtliche Bauzeichnungen wie Grundrisspläne, alle Schnitte und Ansichten müssen als einzelne Datei vorgelegt werden. Die Bezeichnung ist wie in Anhang 1 (Ordnungsstruktur) vorzunehmen.
 
Einzelne Antragsformulare sollten als mehrseitige Dokumente abgespeichert werden. Gleiches gilt für Bau- und Betriebsbeschreibungen. Sie sollten ebenfalls als mehrseitige Dokumente abgespeichert werden.
 
Zeichnerische Darstellungen müssen kontrastreich sein.
 
Die einzelnen Zeichnungen sollte nur baurechtlich notwendige Layer beinhalten.

3. Dateiname und Ordnerstruktur

Der Dateiname sollte selbsterklärend sein, d. h. den Dateiinhalt schnell erkennen lassen.
Die Dateien sind durchzunummerieren und nach dem unten abgebildeten Muster mit Ordnungsnummer und Versionsnummer zu speichern.
 
Deckblätter bekommen eine fortlaufende Versionsnummer mit dem Zusatz „Deckblatt“ im Dateinamen (siehe Anhang 1).
Bitte verwenden Sie keine unnötigen Sonderzeichen wie z. B. Doppelpunkt, Semikolon, Schrägstrich etc.
 
Die Dateien sollen nicht in Ordnern vorsortiert werden!
 
Die nachfolgende Auflistung (Beispiel siehe Anhang 1) ist bei der Abgabe in Reihenfolge und Titel (Dateiname) zu beachten:
 
Antrag und Antragsunterlagen (Ordnungsnummer 100)
Antragsformular, Baubeschreibung, Betriebsbeschreibung, Standsicherheitsnachweis, Bauleitererklärung etc.
 
Lageplan (Ordnungsnummer 200)
Amtlicher Lageplan, Objektbezogener Lageplan, Freiflächenplan, Außenanlagenplan, Übersichtsplan, Lageplan Entwässerung etc.
 
Bauzeichnungen und weitere Pläne (Ordnungsnummer 300)
Grundrisse, Schnitte, Ansichten, Entwässerungspläne etc.
 
Brandschutzkonzept / Gutachten (Ordnungsnummer 400 und 500) Brandschutzkonzept, Schallschutznachweis, Eingriffs- und Ausgleichsbilanzierung etc.
 
Nachweise (Ordnungsnummer 600)
Berechnung Brutto-Rauminhalt / Nutzfläche, Berechnung Anzahl notwendige Stellplätze, Berechnung GRZ, GFZ, Baumassenzahl, Berechnung Gebäudeklasse, Nachweis Wärmeschutz etc.
 
Sonstiges (Ordnungsnummer 700)
Bilder etc.
 

Zusammenfassung

  •  Nur das PDF-Dateiformat ist zulässig.
  • Für jede Bauvorlage ist eine Einzeldatei erforderlich.
  • Dateinamen müssen eindeutig sein.
  • Bitte beachten Sie die Ordnungsstruktur.

BauPunkt. Ein Service der Stadt Sindelfingen

IHR ZENTRALER ANSPRECHPARTNER RUND UMS PLANEN UND BAUEN.

Der BauPunkt ist die zentrale Anlauf- und Auskunftsstelle für bauwillige Bürgerinnen und Bürger sowie für alle, die sich für Themen der Stadtentwicklung interessieren. Hier werden alle Anliegen rund um die Themen „Planen und Bauen“ kompetent und zielgerichtet bearbeitet und koordiniert.

Ihre Vorteile

Der BauPunkt richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, Planer, Architekten, Bauinteressierte und Bauherren und bietet kompetente Beratung aus einer Hand. Ihre Anfragen werden hier an zentraler Stelle gebündelt und koordiniert. Hierfür steht ein kompetentes Team aus den Bereichen der technischen Verwaltung, Bauordnung und Stadtplanung zur Verfügung. Weitere Fachleute stehen Ihnen nach Terminvereinbarung zur Verfügung. Durch kurze Wege und eine schnelle, unbürokratische und zielgerichtete Bearbeitung der vielfältigen Anliegen gehen wir mit Ihnen gemeinsam einen weiteren Schritt hin zu einem modernen und bürgerorientierten Dienstleistungsunternehmen Stadt.

Unsere Vision

"Wir sollen Ihnen den Service bieten, den Sie brauchen!"
Vor diesem Hintergrund bildet die Eröffnung des BauPunktes den Auftakt zu mehr Service und mehr Bürgernähe rund um die Themen  „Planen und Bauen“.  Daneben war und ist es unser ständiges Bestreben, unsere Leistungen weiter für Sie zu optimieren. Hierbei möchten wir auch die Erfahrungen aus der Praxis nutzen. Unterstützen Sie uns in diesem Bestreben und sagen Sie uns wo der BauPunkt zukünftig noch besser werden kann. Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen, Wünsche und Bedürfnisse mit – Sie als Kunde stehen im Mittelpunkt! Wir freuen uns über Ihre Anregungen.