Willkommen in der Kindertagesstätte

Stelle - Roter Berg

Die Kindertagesstätte

Die Kindertagesstätte besteht aus:

- 3 Gruppenräume mit jeweils einem kleinen angrenzenden Gruppenraum und einem Waschraum mit Toiletten,
- Erwachsenen- und Kinderküche,
- Atelier,
- Mehrzweckraum, der zum gruppenübergreifenden Bauen und Turnen einlädt,
- Flur mit dem Frühstücksbereich, Rollenspiel/Puppenecke mit integriertem Kaufladen, sowie mit wechselnden Beschäftigungsmöglichkeiten,
- Garten mit Spielgeräten, 2 Sandkästen mit Sonnenschutz und einer Wasserpumpe,
- Innenhof mit einem Hochbeet und der Möglichkeit kreative Beschäftigungen, sowie gruppenübergreifende Projekte anzubieten.

Wir begleiten Kinder im Alter von 3-6 Jahren in ihrer Entwicklung. In den 2 Ganztagesgruppen werden jeweils 20 Kinder betreut.
In der Regelgruppe, mit verlängerten Öffnungszeiten, sind für 25 Kinder Plätze vorhanden.
Wir haben von Montag bis Freitag von 7:30 Uhr bis 14:00 Uhr bzw. 17:30 Uhr geöffnet.
 
Die Ganztagesgruppen erhalten ein Mittagessen. Danach gibt es eine Ruhepause und anschließend einen Nachmittagsimbiss.
Die Kinder aus der VÖ-Gruppe bringen ein zweites Vesper mit.

Pädagogik

Das Leitbild der Kindertagesstätte:

"Ein Kind hat 100 Sprachen, 100 Hände, 100 Gedanken, es besitzt 100 Weisen zu denken,
zu spielen, zu sprechen..."
 
In unserer Arbeit orientieren wir uns an der Reggio - Pädagogik. Wir sehen unsere Aufgabe darin, die Kinder auf ihrem Weg der aktiven Auseinandersetzung mit ihrer (Um-) Welt zu begleiten, Hilfestellung zu leisten und Anreize zu schaffen. Die Kinder sollen ihre Welt mit allen Sinnen begreifen, erleben und erfahren.
 
Der persönliche Kontakt und der ständige Dialog zwischen Eltern und Team ist der Grundstein unserer Arbeit. Dies hilft uns dabei, die Arbeitsqualität unserer Einrichtung zu erhalten und fortzuführen.


Im Juli 2006  wurden wir nach FELIX, einer Auszeichnung des Deutschen Chorverbandes, zertifiziert und im Jahr 2014 als "Resilienzfördernde Kita" anerkannt. Im Juli 2014 erhielten wir für vorbildliches Engagement im Bereich Ernährungsbildung und Verpflegung das "BEKi-Zertifikat"  (Bewusste Kinderernährung) der Landesinitiative. Die Rezertifizierung fand im Juli 2017 statt.

Die Ziele des pädagogischen Konzeptes:

  • Fördern von Sozialverhalten und partnerschaftlichem Miteinander
  • Sich mit Spielkameraden auseinandersetzen
  • Konflikte partnerschaftlich lösen
  • Förderung der Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit
  • Akzeptanz und respektieren des Anderen in seiner Persönlichkeit
  • Die Natur im Jahreskreis erleben, achten und begreifen
  • Bewegung als Grundlage für alle entwicklungsspezifischen Phasen des Kindes
  • Begreifen durch Bewegung

Kinder

Die Kindertagesstätte bietet den Kindern:

  • Langfristige Planung zu individuellen Themen
  • Bewegungserziehung im Mehrzweckraum (Turnen, Rhythmik, Tanz, uvm.)
  • Kreativitätserziehung (Malen mit versch. Materialien,Werken, Tonen, Kleben, Gestalten mit Naturmaterialien u.a.)
  • Musische Erziehung (Singen, Klanggeschichten, Geräusche erkennen und filtern, experimentieren mit Instrumenten, Kreisspiele)
  • Sprachliche Erziehung (Fingerspiele, Rollenspiele, Bilderbuchbetrachtung, Gespräche, Geschichten, Reime, Rätsel)
  • Aktionstag (im Wald, auf Spielplätzen...)
  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten
  • Funktionsbereiche bieten im Haus verschiedene Möglichkeiten, wie z.B. Bauen mit  unterschiedlichen Materialien, Rollenspiele, Kreativbereiche, ein Ruheraum etc.
  • Gemeinsame Feste und Feiern als Höhepunkte im Kita-Jahr
  • Ausflüge, Wanderungen, Exkursionen
  • Externe Besuche z.B. Theater, Ausstellungen, Museum... (je nach Thema)

Organisationsformen der Kinder:

  • Tägliches Freispiel
  • Kinderkreis
  • Gruppenübergreifende Projektarbeit
  • Funktionsecken im Flurbereich
  • Freies Vesper von 8:30 Uhr bis 10:30 Uhr im Flurbereich mit Begleitung
  • Arbeits- und Interessengruppen
  • Situationsorientiertes Arbeiten

Projekte

  • RESILIENZ ein gruppenübergreifendes Projekt
  •  "Gemüsebeete für Kids" der EDEKA Stiftung
  • Landesinitiative BeKi  - Bewusste Kinderernährung

Eltern

Die Kindertagesstätte bietet den Eltern:

  • Zusammenarbeit mit Elternbeirat
  • Regelmäßige EB-Sitzungen mit dem pädagogischen Personal
  • Elternkaffeenachmittage
  • Elternabende informativer und geselliger Art
  • Elterngespräche, Entwicklungsgespräche
  • Eltern-Kind Aktionen
  • Elternbriefe
  • Info-Pinnwand
  • Hospitationen
  • Buchausstellung

Team

Das Kita-Team

1 Leiterin
5 Erzieherinnen        
4 Kinderpflegerinnen
1 FSJ
1 Erzieherin im Anerkennungsjahr
1 Hauswirtschaftliche Kraft
1 Mitarbeiterinnen im Reinigungsdienst

So bereitet sich das Team auf die Arbeit mit den Kindern vor:

Planung des Alltags kurzfristig (tägl.- mehrwöchentl.)
Panung von Projekten langfristig (1 Jahr)
Planung von Festen und Aktivitäten mittelfristig (1/4 - 1/2-jährlich) 
  • Unsere Planungen orientieren sich an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder und Eltern, an den Kompetenzen und Fähigkeiten der Erzieher/Innen, an den räumlichen, finanziellen und materiellen Ressourcen
  • Planung dient uns dazu, den roten Faden und das gemeinsame Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und Vorhaben in einem überschaubaren zeitlichen Rahmen durchzuführen
  • Wir können Absprachen und Verabredungen treffen und arbeitsteilig vorgehen: Eine optimale Nutzung von materiellen, personellen und zeitlichen Ressourcen kann so gewährleistet werden
  • Die verschiedenen Leidenschaften und Interessen von Kindern und Erzieher/Innen können  mit eingebaut werden. Alternative Angebote und Wahlmöglichkeiten können so besser einbezogen werden
  • Planung bietet uns Verlässlichkeit und Sicherheit und schließt trotzdem Flexibilität und Spontaneität nicht aus.
  • Planung dient der Transparenz und schließt Wahllosigkeit und Willkür aus.
  • Für die Planung von Aktivitäten und Projekten hat jede Gruppe ausgewiesene Vorbereitungszeiten. Gemeinsame Teambesprechungen, wöchentlich 2 Stunden. Zusätzlich können wir drei pädagogische Tage im Jahr nutzen, an denen pädagogische Themen bearbeitet werden, über Fortbildungen berichtet wird und Wünsche zu Bereichen aus dem Kollegium bearbeitet werden.

Kooperation mit:

  • Kitas im Bezirk
  • Besuch der Vorschulkinder im Altenheim und Rückbesuch
  • Grundschulen
  • Frühförderung
  • Heilpädagogischer Fachdienst
  • Jugendamt
  • Sozialamt
  • Gesundheitsamt
  • Stadtteilrunde
  • Gesamtelternbeirat
  • Beratungsstellen
  • Thamar
  • Jugendfarm
  • Haus der Familie